WWU News

|
Münster (upm)

Ehrendoktorwürde für Bundesbank-Vorstand Dr. Andreas Dombret

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der WWU ehrt Alumnus / Vortrag über ökonomische Schulbildung
Dekanin Prof. Dr. Theresia Theurl gratulierte Dr. Andreas Dombret zur Verleihung der Ehrendoktorwürde.<address>© Steffen Suuk</address>
Dekanin Prof. Dr. Theresia Theurl gratulierte Dr. Andreas Dombret zur Verleihung der Ehrendoktorwürde.
© Steffen Suuk

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) hat Dr. Andreas Dombret, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. In ihrer Laudatio hob die Dekanin der Fakultät, Prof. Dr. Theresia Theurl, vor allem die außergewöhnlichen Verdienste von Andreas Dombret um die wissenschaftliche Fundierung der Bankenregulierung und insbesondere deren Differenzierung hervor. "Seine vielfältigen und nachhaltigen Transferleistungen zwischen Bankenaufsicht, Bankenpraxis und Wissenschaft haben wesentliche Impulse gebracht und eine Versachlichung der Diskussion um konstruktive Lösungen ermöglicht", betonte sie.

In seinem Festvortrag widmete sich Andreas Dombret dem Stellenwert der ökonomischen Bildung in Deutschland. Seiner Einschätzung nach tritt Deutschland dabei seit Jahrzehnten auf der Stelle. Es habe zwar reichlich Ankündigungen gegeben, die ökonmische Bildung an den Schulen zu intensivieren - aber dabei sei es auch geblieben. "Dieses Nebeneinander aus knappen Ressourcen, gefühlten Bedrohungen und Unklarheiten trägt dazu bei, dass der Reformeifer im Bereich der ökonomischen Bildung häufig unmittelbar nach den Absichtserklärungen zu erlöschen droht."

An die Feierstunde schloss sich ein Empfang im Foyer des Schlosses an, bei dem auch zahlreiche Studierende der Fakultät zu Gast waren. Studentische Initiativen der Fakultät, die sich im Andreas Dombret Center for Student Initiatives engagieren, stellten mit einer Poster-Ausstellung ihre Arbeit vor.

Zur Person:

Andreas Raymond Dombret, der in den USA geboren wurde, hat von 1982 bis 1987 an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der WWU studiert. Unmittelbar danach begann er als Prokurist seine Laufbahn bei der Deutschen Bank. Seit 2010 ist er als Mitglied des Vorstands zuständig für die Bereiche Banken und Finanzaufsicht, ökonomische Bildung, Hochschule und Technische Zentralbank-Kooperation sowie Risiko-Controlling. Seine Verbundenheit mit der WWU zeigt sich neben seiner Unterstützung für das Andreas Dombret-Center for Student Initiatives in der von ihm gegründeten Andreas-Dombret-Stiftung, mit der jährlich herausragende Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern der Fakultät gewürdigt werden.

Links zu dieser Meldung