WWU News

|
Münster (upm)

Universitäten Münster und Maringá bauen Zusammenarbeit aus

Rektoren unterzeichnen deutsch-brasilianische Kooperationsvereinbarung
Prof. Dr. Johannes Wessels (r.), Rektor der WWU, und Prof. Dr. Mauro Luciano Baessa, Rektor der Universität Maringá, unterzeichneten den Kooperationsvertrag im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern beider Hochschulen.<address>© WWU/Peter Grewer</address>
Prof. Dr. Johannes Wessels (r.), Rektor der WWU, und Prof. Dr. Mauro Luciano Baessa, Rektor der Universität Maringá, unterzeichneten den Kooperationsvertrag im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern beider Hochschulen.
© WWU/Peter Grewer

Die Universitäten Münster und Maringá (Brasilien) haben ein Partnerschaftsabkommen geschlossen. Dadurch wollen die Hochschulen ihre Zusammenarbeit in der Wissenschaft ausweiten, aber beispielsweise auch die Mobilität von Studierenden und Mitarbeitern stärken. In einzelnen Instituten arbeiten die Wissenschaftler beider Hochschulen bereits seit Langem zusammen, unter anderem in der Sportwissenschaft und in der Pharmazie. Auf Basis des neuen Abkommens sollen künftig Kooperationen in weiteren Disziplinen entstehen.

Das Institut für Pharmazeutische Biologie und Phytochemie der WWU kooperiert auf dem Gebiet der Arzneipflanzen-Forschung mit der Abteilung für Pharmazie der Universität Maringá. Im Fokus des gemeinsamen Forschungsinteresses stehen Polyphenole. Diese Moleküle zählen zu den sogenannten sekundären Pflanzenstoffen und sind aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Wirkungen für medizinische Anwendungen interessant. Gemeinsam mit weiteren Projektpartnern wollen die münsterschen und brasilianischen Wissenschaftler nun unter anderem ein Forschungsprojekt zu Parodontal-Erkrankungen ins Leben rufen. Diese Erkrankungen des Zahnhalteapparats sind in der Bevölkerung weit verbreitet.

Die WWU pflegt bereits einen Austausch mit etwa 30 brasilianischen Hochschulen in diversen Fachbereichen, darunter Biologie, Rechtswissenschaften, Pharmazie sowie Geo- und Wirtschaftsinformatik. Zur Bündelung und Intensivierung der Kooperationen gibt es an der WWU das Brasilienzentrum mit Außenstellen in São Paulo und in Recife.

Die Staatliche Universität Maringá ist eine sogenannte Landesuniversität, die von der Regierung des Bundesstaates Paraná finanziert wird. Sie wurde 1969 gegründet und hat rund 21.000 Studierende.

Links zu dieser Meldung