WWU News

|
Münster (upm/ja)

Neues Konzept gegen Passivität in Vorlesungen

Dr. Jens Lechtenbörger als "Fellow" ausgezeichnet
Dr. Jens Lechtenbörger<address>© WWU - privat</address>
Dr. Jens Lechtenbörger
© WWU - privat

Für sein neues Vorlesungs-Konzept hat der Informatiker Dr. Jens Lechtenbörger von der Universität Münster eine Förderung als "Fellow für Innovationen in der digitalen Hochschullehre" erhalten. Sein Konzept mit dem Titel "Just-in-Time-Teaching (JiTT)" beinhaltet eine bessere Vorbereitung auf Vorlesungen und unmittelbare Hilfe während der Veranstaltungen durch den Referenten.

Konkret will Jens Lechtenbörger die englischsprachige Lehrveranstaltung "Operating Systems" im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik überarbeiten. "Just-in-Time-Teaching" bedeutet unter anderem eine Kombination aus vorbereitender Lektüre, Aufwärmaufgaben, die schon vor der Vorlesung zu lösen sind, und Übungsaufgaben in Kleingruppen.

"Mit dem neuen Konzept wird es gelingen, das aktive Erarbeiten von Lerninhalten zu fördern und dadurch Lernerfolge zu steigern", betont Jens Lechtenbörger. Das Fellowship-Programm ist eine gemeinsame Initiative von Stifterverband und dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF).

Auf die Idee kam der wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftsinformatik, nachdem er und sein Chef, der Inhaber des Lehrstuhls für Informatik, Prof. Dr. Gottfried Vossen, eine rückläufige und zunehmend passive Teilnahme der Studierenden an Vorlesungen feststellten – "gepaart mit steigenden Durchfallquoten". Zugleich hätten die Studierenden seltener Verständnisfragen gestellt, obwohl oft gravierende Verständnisschwierigkeiten auftraten.

Jens Lechtenbörger gehört zu fast 50 neuen Fellows für Innovationen in der digitalen Hochschullehre. Bei der einjährigen Förderung mit jeweils bis zu 50.000 Euro handelt es sich laut Stifterverband um eine individuelle Unterstützung, die "den Fellows Freiräume und Ressourcen für die Durchführung der Lehrinnovationen" verschaffen soll.

Links zu dieser Meldung