WWU News

|
Münster (upm/nor)

Hochschulsport Münster eröffnet neues Sportzentrum

Fitnessstudio "Campus Gym" und viele weitere Räume auf 2.400 m² / Rektor: "Ein Aushängeschild der WWU"
&quot;Schlagabtausch&quot; am Boxsack: Kanzler Matthias Schwarte, Hochschulsportleiter Jörg Verhoeven und Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (von links) testen die neuen Sportmöglichkeiten.<address>© WWU - Peter Grewer</address>
"Schlagabtausch" am Boxsack: Kanzler Matthias Schwarte, Hochschulsportleiter Jörg Verhoeven und Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (von links) testen die neuen Sportmöglichkeiten.
© WWU - Peter Grewer

Nach nur zehnmonatiger Bauzeit hat der Hochschulsport der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) pünktlich zum Wintersemester 2016/17 sein neues Gesundheits- und Leistungssportzentrum eröffnet. Durch die effiziente Zusammenarbeit von WWU, Hochschulsport, dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen und der Firma "MBN Bau AG" entstand am Horstmarer Landweg ein modernes Sportzentrum, das optimal auf die Bedürfnisse der rund 20.000 Teilnehmer des Hochschulsports zugeschnitten ist. "Wir alle waren von Beginn an von der Projektidee begeistert und infiziert. Heute sehen wir das Ergebnis einer großartigen Team-Leistung: Das neue Sportzentrum ist ein Aushängeschild der WWU insgesamt", betonte Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels.

Umgesetzt auf einer Gesamtfläche von 2.400 Quadratmetern können Sportbegeisterte ab dem 24. Oktober vier Multifunktionsräume, einen Übungsraum für Kampfkünste und -sportarten (Dojo) sowie einen großen Tanzraum nutzen. Das Herzstück des neuen Gebäudes bildet das rund 500 Quadratmeter große Fitnessstudio Campus Gym, in dem mehr als 100 Geräte stehen. "Wir möchten, dass vor allem die Studierenden, aber auch die WWU-Mitarbeiter nicht nur büffeln und arbeiten, sondern sich hier aktiv erholen und fortbilden", unterstrich der Leiter des Hochschulsports, Jörg Verhoeven.

Neben zusätzlicher Sportfläche helfen ein Schulungsraum und ein Analyselabor bei der Ausbildung von Übungsleitern und einer optimalen Betreuung von Spitzensportlern der WWU und der Fachhochschule Münster. Ein Bistro im Eingangsbereich schafft darüber hinaus Gelegenheiten zur Kommunikation vor und nach dem Sport.

Links zu dieser Meldung