WWU News

|
Münster (upm/ch)

Für herausragende Arbeiten

Doktorandinnen der Pharmazie mit Preisen der Verspohl-Stiftung ausgezeichnet
Dr. Wilhelmine V. Weckenbrock (l.) und Shabnam Sarshar mit Stiftungsgründer Prof. Dr. Eugen J. Verspohl<address>© Verspohl-Stiftung</address>
Dr. Wilhelmine V. Weckenbrock (l.) und Shabnam Sarshar mit Stiftungsgründer Prof. Dr. Eugen J. Verspohl
© Verspohl-Stiftung

Shabnam Sarshar und Dr. Wilhelmine V. Weckenbrock haben für ihre herausragenden Doktorarbeiten in der Pharmazie jeweils einen mit 3000 Euro dotierten Preis der Verspohl-Stiftung erhalten. Die Preise wurden im Rahmen einer Feierstunde auf dem Pharma-Campus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) von Stiftungsgründer Prof. Dr. Eugen J. Verspohl überreicht.

Shabnam Sarshar, die ihre Doktorarbeit bei Prof. Dr. Andreas Hensel am Institut für Pharmazeutische Biologie und Phytochemie anfertigte, suchte nach neuen Möglichkeiten, um bakterielle Infektionen im Urogenitaltrakt zu behandeln. Besonders interessierten sie dabei Wirkstoffe mit sogenanntem antiadhäsivem Effekt, welche beispielsweise das Verbleiben von Bakterien in Harnleiter und Blase erschweren. Shabnam Sarshar untersuchte verschiedene Wirkstoffe aus Pflanzen ihres Heimatlandes Iran.

Dr. Wilhelmine Weckenbrock vom Arbeitskreis von Prof. Dr. Joachim Jose am Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie gelang zum ersten Mal die Herstellung eines funktionalen, vollständigen Antikörpers auf der Oberfläche eines "gramnegativen" Bakteriums. Dieser Antikörper ist für die Diagnostik von Tumoren wichtig. Die so manipulierten Bakterien könnten helfen, Tumorzellen aufzuspüren, so der Ansatz.

Die Verspohl-Stiftung wurde 2012 vom münsterschen Pharmakologen Eugen J. Verspohl (Professor im Ruhestand) gegründet. Sie soll Studierende im Bereich der Pharmazie an der WWU unterstützen. Die Preisträger werden durch ein vom Stiftungsgründer unabhängiges Kuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Klaus Langer (Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie) ausgewählt.

Links zu dieser Meldung