WWU News

|
Münster (upm/ch)

Auszeichnung für Lebensleistung

Internationale Fachgesellschaft vergibt Forschungspreis an Chemiker Prof. Dr. Jan Andersson
Prof. Dr. Jan Andersson<address>© Graduate School of Chemistry/Hubert Koller</address>
Prof. Dr. Jan Andersson
© Graduate School of Chemistry/Hubert Koller

Für seine Forschungs-Lebensleistung ist Prof. Dr. Jan Andersson vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) von einer internationalen Chemie-Fachgesellschaft ausgezeichnet worden. Der Präsident der "Internationalen Gesellschaft für polyzyklische aromatische Verbindungen", Dr. Philippe Garrigues, überreichte dem münsterschen Wissenschaftler den Forschungspreis während der 25. Tagung der Gesellschaft in Bordeaux, Frankreich.

Den Preis vergibt die Fachgesellschaft alle zwei Jahre für die Lebensleistung eines Wissenschaftlers auf dem Gebiet der sogenannten polyzyklischen aromatischen Verbindungen. Verbindungen diese Klasse kommen zum Beispiel in fossilen Materialien wie Kohle und Erdöl vor, aber auch in Verbrennungsrückständen. Das krebserregende "Benzo[a]pyren", das in Tabakrauch gefunden wird, ist ein typischer Vertreter dieser Substanzen. Mithilfe von Techniken, die Jan Andersson und seine Mitarbeiter entwickelten, können diese Verbindungen wesentlich einfacher und zuverlässiger analysiert werden.

Links zu dieser Meldung