WWU News

Chemiker Manuel van Gemmeren leitet neue Otto-Hahn-Nachwuchsforschergruppe

Auszeichnung durch Max-Planck-Gesellschaft / Grundlagenforschung zur Kontrolle chemischer Reaktionen
Dr. Manuel van Gemmeren<address>© privat</address>
© privat

Dr. Manuel van Gemmeren leitet seit Januar 2017 am Organisch-Chemischen Institut der WWU eine Otto-Hahn-Nachwuchsforschergruppe der Max-Planck-Gesellschaft (MPG). Er entwickelt chemische Katalysatoren, um ressourcenschonend und passgenau die gewünschten Verbindungen herzustellen.

Geoinformatiker der Universität Münster laden zu "Hackdays" ein

Thema Meere und Ozeane / Alle Interessierten sind willkommen
<address>© ifgi</address>
© ifgi

Geoinformatiker der WWU laden am 21. Januar und 4. Februar zu "Hackdays" ein. Dabei stehen Tüfteln und Programmieren im Vordergrund. Das Thema lautet "Meere und Ozeane". Alle Interessierten sind willkommen.

Empfehlungen zum Umgang mit virtueller Finanzkriminalität

"EU-Vorschlag ist nicht effektiv." / Forschungsprojekt "BITCRIME" geht zu Ende
Logo des Projekts<address>© WWU - Institut für Wirtschaftsinformatik</address>
© WWU - Institut für Wirtschaftsinformatik

Das an der Universität Münster koordinierte Projekt "BITCRIME" zur virtuellen Finanzkriminalität geht zuende. Zum Abschluss geben die Wissenschaftler der Politik erste Handlungsempfehlungen.

Ökumenischer Gastvortrag am 23. Januar

Prof. Dr. Jürgen Moltmann spricht über "Die unvollendete Reformation"

Beim ökumenischen Gastvortrag von Prof. Dr. Jürgen Moltmann geht es um "Die unvollendete Reformation. Protestantische Probleme – ökumenische Lösungen". Zeit und Ort: 18.15 Uhr, Hörsaal S 8 im Schloss, Schlossplatz 2. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Neuauflage der Stiftungsprofessur für IT-Recht

Jurist Dr. Nikolas Guggenberger ist neuer Juniorprofessor in Münster / Finanzierung durch RWTÜV-Stiftung
Dr. Nikolas Guggenberger<address>© WWU - privat</address>
© WWU - privat

Die Juniorprofessur für IT-Recht ist mit Dr. Nikolas Guggenberger neu besetzt worden. Die Professur wird von der RWTÜV-Stiftung sechs Jahre lang finanziert und von Prof. Thomas Hoeren, Leiter des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, betreut.

WWU Münster: Wissenschaft als Haltung

Neujahrsempfang mit 400 Gästen / Vergabe der Universitätspreise
Das Rektorat der WWU mit den Vertretern der Preisträger: Hannah Antonia Wrage, Thilo Caspar von Groote und Barbara Gotzes von UAEM Münster (sitzend v.l.)<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Den Neujahrsempfang hat das neue Rektorat für einen programmatischen Ausblick auf seine Ziele in der kommenden Zeit genutzt. Im Talkshow-Format stellten sich Rektor Prof. Johannes Wessels und sein Rektoratsteam vor gut 400 Gästen aus Hochschullandschaft, Politik und Gesellschaft den Fragen von Moderator Ralf Czichowski. Weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Vergabe der Universitätspreise.

Gastvortrag zur Karriere im diplomatischen Dienst

Ex-Botschafter Joseph Weiß vom Auswärtigen Amt spricht über berufliche Perspektiven

"Ihr Arbeitsplatz: In der Welt – Karriereperspektiven im diplomatischen Dienst der Bundesrepublik Deutschland" lautet der Titel eines Vortrags von Joseph Weiß am Montag, 16. Januar, ab 18.15 Uhr in der Aula am Aasee, Scharnhorststraße 100. Diplomat Joseph Weiß war Botschafter Deutschlands unter anderem in Togo.

Chemiker veranstalten Symposium zur Photokatalyse

Licht als Ressource, die chemische Reaktionen ermöglicht
Licht kann neuartige chemische Reaktionen ermöglichen.<address>© Symbolfoto: colourbox.de/Decha photography</address>
© Symbolfoto: colourbox.de/Decha photography

Das Organisch-Chemische Institut der WWU lädt am 16. Januar zu einem Symposium zum Thema Photokatalyse ein. Alle Interessierten sind willkommen, jedoch sind zum Verständnis Vorkenntnisse in Chemie nötig.

Neues Konzept gegen Passivität in Vorlesungen

Dr. Jens Lechtenbörger als "Fellow" ausgezeichnet
Dr. Jens Lechtenbörger<address>© WWU - privat</address>
© WWU - privat

Dr. Jens Lechtenbörger ist für sein neues Vorlesungskonzept mit dem Titel "Just-in-Time-Teaching (JiTT)" zum "Fellow für Innovationen in der digitalen Hochschullehre" ernannt worden. Der Wirtschaftsinformatiker ist der einzige Inhaber dieses Fellowships an der WWU.

Personalien im Monat Dezember 2016

Namen und Nachrichten von der Universität Münster

Wer ist im vergangenen Monat neu berufen worden? Wer wurde ausgezeichnet? Um welche WWU-Mitglieder trauert die Universität? Wir haben die wichtigsten Personalien für Sie zusammengefasst.

Vortrag über Flüchtlingspolitik

Prof. Dr. Freerk Huiskens spricht am 12. Januar

Über Flüchtlingspolitik und "Willkommenskultur" spricht Prof. Dr. Freerk Huisken am Donnerstag, 12. Januar, ab 18.15 Uhr im Hörsaal SCH 2 des Instituts für Politikwissenschaft, Scharnhorststraße 100. Titel seines Vortrags: "Merkels Flüchtlingspolitik: Humanistische Willkommenskultur als globale Interventionspolitik".

„Es bleibt noch viel zu tun“

Christian Pälmke über das Pflegestärkungsgesetz III und was sich damit für Pflegebedürftige und Angehörige 2017 ändert
Christian Pälmke<address>© Foto: FFP/Caroline Queda</address>
© Foto: FFP/Caroline Queda

Die Umsetzung der größten Pflegereform seit 1995 wird nicht nur von der Fachwelt mit Spannung erwartet. Das Pflegestärkungsgesetz III trat bereits Anfang 2016 in Kraft, doch zentrale Regelungen werden erst ab Januar 2017 akut. Christian Pälmke vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik an der WWU Münster erläutert die wichtigsten Neuerungen.

Studierende forschen bei der Feuerwehr

Masterarbeiten am Institut für Psychologie befassen sich mit Evaluation eines neuen Ausbildungskonzepts
Exkursion zur Feuerwehr: Im Rahmen eines Vertiefungsseminars Wirtschaftspsychologie besuchten Studierende der WWU das Außengelände des Instituts der Feuerwehr in Münster-Handorf. Dozent Thomas Löchteken gab ihnen einen Einblick in die Ausbildung der Führungskräfte.<address>© WWU/Julia Schwekendiek</address>
© WWU/Julia Schwekendiek

Wie effektiv sind die Führungslehrgänge des Instituts der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen? Dieser Frage gehen mehrere Studierende des Instituts für Psychologie in ihren Masterarbeiten nach. Sie entwickeln Instrumente für ein Evaluationssystem. Geht es nach den Verantwortlichen, könnte aus der Zusammenarbeit eine langfristige Kooperation entstehen.

"Mehr Anreize für Haus-Sanierungen schaffen"

Ein Gespräch mit dem Klimatologen Prof. Otto Klemm über die Herausforderungen, die der Klimawandel für die Stadtplanung bedeutet
Umweltfreundlicher Verkehr in Kopenhagen: Die Stadt wurde 2014 als &quot;Grüne Hauptstadt Europas&quot; ausgezeichnet. Ähnlich wie in Münster sind viele Menschen mit dem Rad unterwegs. Fahrrad-Schnellstraßen ins Umland werden sehr gut angenommen.<address>© william87/fotolia.com</address>
© william87/fotolia.com

Der WWU-Klimatologe Prof. Otto Klemm ist Vorsitzender des Klimabeirats der Stadt Münster. In der Unizeitung "wissen|leben" berichtet er, welche Herausforderungen der Klimawandel für die Stadtplanung mit sich bringt.

Expeditions-Blog vom Forschungsschiff SONNE

Der Geologe Prof. Harald Strauß berichtet: Unterwegs zu Unterwassergeysiren im Südpazifik
Prof. Dr. Harald Strauß an Bord der SONNE<address>© Marie Heidenreich/Projektträger Jülich; Icon: colourbox.de/Ivan Ryabokon</address>
© Marie Heidenreich/Projektträger Jülich; Icon: colourbox.de/Ivan Ryabokon

Der WWU-Geologe Prof. Dr. Harald Strauß ist seit dem 21. Dezember an Bord des Forschungsschiffs SONNE und schreibt im Blog über die Expedition. Zwischen Neukaledonien und Australien untersucht er Unterwassergeysire. Die Fahrt neigt sich inzwischen dem Ende zu: Der Tauchroboter war zum letzten Mal im Einsatz.