WWU News

Wahlwerbung regt Bürger an

Neue Studie: Kommunikationswissenschaftler erforschte Wirksamkeit von Parteien-Reklame
Haben Wahlplakate noch Einfluss?<address>© calado / fotolia.com</address>
© calado / fotolia.com

Dass Wahlwerbung nicht so bedeutungslos für die Meinungsbildung ist, belegt eine Studie der Universität Münster auf Basis einer repräsentativen Online-Befragung. Wahlwerbung regt zu Gespächen an, die Einfluss auf die Wahlentscheidung haben können.

Akademische Orgelstunde im Zeichen Litauens

Konzert am 22. Februar mit Werken litauischer Komponisten
<address>© Symbolfoto: colourbox.de/Hannu Viitanen</address>
© Symbolfoto: colourbox.de/Hannu Viitanen

Bei der 1299. Akademischen Orgelstunde am Mittwoch, 22. Februar, ab 12.15 Uhr sind die litauische Organistin Dr. Jurate Landsbergyte, Tochter des ehemaligen litauischen Staatspräsidenten Prof. Dr. Vytautas Landsbergis, und ihr Sohn Vytautas zu Gast in der in der Dominikanerkirche, Salzstraße 10.

Kongress zu politischer Ökonomie in Demokratie und Diktatur

"Bruch mit elementaren Spielregeln der Demokratie" / Veranstaltung vom 22. bis 24. Februar mit öffentlichen Vorträgen
Tagungsplakat<address>© WWU - Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse</address>
© WWU - Lehrstuhl für Ökonomische Politikanalyse

Politische Krisen in Demokratien und Diktaturen und ihre Folgen wie der Populismus in der Gesellschaft sind Themen des Kongresses "Political Economy of Democracy and Dictatorship" ("Politische Ökonomie von Demokratie und Diktatur") vom 22. bis 24. Februar an der Universität Münster.

Zwischen Forschung und Familie

Das LabAid-Programm des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ trägt zur Chancengleichheit in der Wissenschaft bei
<address>© UKM - Roberto Schirdewahn</address>
© UKM - Roberto Schirdewahn

Die Wissenschaftlerinnen Julia Ghelman und Dr. Eva Korpos untersuchen in Arbeitsgruppen des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ der Universität Münster, wie sich Zellen verhalten. Mit Unterstützung einer „LabAid“, einer Laborhilfe, konnten sie während ihrer Schwangerschaft und nach der Geburt ihrer Kinder weiter forschen.

Germanistische Institutspartnerschaft mit China

DAAD fördert internationale Zusammenarbeit an der WWU
WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (r.) und der chinesische Koordinator, Dr. Qiang Zhu, besprachen die Einzelheiten der neuen &quot;Germanistischen Institutspartnerschaft&quot;.<address>© WWU/Peter Grewer</address>
© WWU/Peter Grewer

Das Germanistische Institut der WWU und die Deutsche Fakultät der chinesischen Xi'an International Studies University arbeiten nun in einer "Germanistischen Institutspartnerschaft" zusammen. Die neue Kooperation wird vom DAAD gefördert.

Forscher untersuchen mechanische Eigenschaften von Zellen

Optisches Verfahren zur Zellanalyse und -manipulation im Exzellenzcluster "Cells in Motion"
Fluoreszierende Kügelchen (grün) im 24 Stunden alten Zebrafischembryo. Die Kügelchen wurden im Einzellstadium in den Embryo eingebracht und verteilten sich, ohne die Entwicklung zu beeinflussen.<address>© Hörner et al./Journal of Biophotonics</address>
© Hörner et al./Journal of Biophotonics

Forscher des Exzellenzclusters "Cells in Motion" haben mit einem optischen Verfahren die mechanischen Eigenschaften von Zellen in lebenden Zebrafischembryos untersucht und erstmals mehrere Bestandteile der Zellen gleichzeitig beeinflusst. Die Studie ist in der Zeitschrift "Journal of Biophotonics" erschienen.

Prof. Dr. Rainer Bromme zur Bedeutung von Wissen und Vertrauen für ein gutes Leben

"Die Wissenschaft muss selbstbewusster werden"
Prof. Rainer Bromme<address>© WWU/Peter Grewer</address>
© WWU/Peter Grewer

Nach mehr als 21 Jahren der Lehr- und Forschungstätigkeit an der Universität Münster hat Rainer Bromme seine Abschiedsvorlesung gehalten. Im Interview spricht der Professor für pädagogische Psychologie über aktuelle und spezielle Herausforderungen für die Wissenschaft.

DAAD-Preis an ägyptischen Studenten Sherif Rizkallah verliehen

Hervorragendes Engagement an der WWU Münster gewürdigt
Prorektorin Dr. Marianne Ravenstein gratulierte Sherif Rizkallah zum DAAD-Preis.<address>© Nathalia Fuchs</address>
© Nathalia Fuchs

Der ägyptische Student Sherif Rizkallah hat den "DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen" erhalten. Die Auszeichnung ist mit 1000 Euro dotiert und wurde im Rahmen der 60-Jahr-Feier des internationalen Zentrums "Die Brücke" überreicht.

Kernphysiker der Universität Münster laden Schüler ein

Vom Beginn des Universums: Workshop für Jugendliche ab 15 Jahren zur Forschung am CERN
Einblick in das Experiment &quot;ALICE&quot; am CERN<address>© CERN/Anna Pantelia</address>
© CERN/Anna Pantelia

Kernphysiker der WWU laden Schülerinnen und Schüler am 2. März zu einer "International Masterclass" ein. Die Jugendlichen blicken mit den Forschern in die Geburtsstunde des Kosmos und erfahren Wissenswertes über die Grundbausteine der Materie und über die Kräfte, die im Universum wirken.

Pendler geben Einblick in ihren Alltag

Expertin Prof. Dr. Carmen Binnewies rät Betroffenen, sich einen Notfallplan zu überlegen
Alltag für Pendler: Viele nutzen die Zeit im Zug zum Arbeiten oder um sich zu entspannen.<address>© den-belitsky/fotolia.com</address>
© den-belitsky/fotolia.com

Für viele Arbeitnehmer gehört Pendeln zum Berufsalltag. Was das für die Betroffenen bedeutet, erklärt die Psychologin Prof. Dr. Carmen Binnewies im Interview. In kurzen Statements geben Prof. Dr. Bernward Schmidt und Dr. Nils Bahlo Einblick in ihren Alltag als Pendler.

Auszeichnung für herausragende Masterarbeit in der Physik

"Infineon-Master-Award" geht an Christian Schwermann
Christian Schwermann<address>© privat/Lisa Luks</address>
© privat/Lisa Luks

Für seine herausragende Masterarbeit erhält der Physiker Christian Schwermann den mit 1500 Euro dotierten "Infineon-Master-Award" 2016. Der Preis wird bei der Promotionsfeier des Fachbereichs Physik überreicht.

Ehrendoktorwürde für Prof. Dr. Roland Naul

Seniorprofessor des Instituts für Sportwissenschaft wird an der Universität Prag geehrt
Prof. Dr. Roland Naul (vorn) bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde an der Universität Prag. Die feierliche Zeremonie fand in Anwesenheit zahlreicher tschechischer Universitäts-Rektoren sowie des Rektorats und der Dekane der Karls-Universität statt.<address>© UK, René Volfík</address>
© UK, René Volfík

Seniorprofessor Roland Naul vom Institut für Sportwissenschaft hat an der Karls-Universität Prag in Tschechien die Ehrendoktorwürde erhalten. Damit wurden seine langjährigen Verdienste um die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Sportwissenschaft in Europa gewürdigt.

Öffentlicher Vortrag über "Freude und Trauer in virtuellen Welten"

"Actus Academicus" der Katholisch-Theologischen Fakultät am 10. Februar
Katholisch-Theologische Fakultät

Beim "Actus Academicus" der Katholisch-Theologischen Fakultät steht das Thema Netzwelt im Fokus: "Freude und Trauer in virtuellen Welten. Online-Rollenspiele im Religionsunterricht?" laut das Vortragsthema. Zeit und Ort: Freitag, 10. Februar, ab 16 Uhr in die Aula der Katholischen Studierenden- und Hochschulgemeinde, Frauenstraße 3-6.

Energiewende beschäftigt Politik und Wissenschaft gleichermaßen

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Andreas Löschel im Beisein von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin
Ein besonderer Treff anlässlich seiner Antrittsvorlesung: Prof. Dr. Andreas Löschel im Gespräch mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin<address>© WWU - Peter Lessmann</address>
© WWU - Peter Lessmann

Die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Andreas Löschel – im Beisein von Nordrhein-Westfalens Wirtschafts- und Energieminister Garrelt Duin – thematisierte das Mit- und Nebeneinander von Politik und Wissenschaft bei der Energiewende.

Marketing in der virtuellen Welt

Hochschulmessen im Internet bieten neue Möglichkeiten, internationale Studierende anzuwerben
Der Screenshot zeigt die Avatare von Martina Hofer und Dr. Christoph Brox am Stand der Universität Münster bei der ersten Hochschulmesse „Study in Europe“ von GATE-Germany.<address>© Screenshot Christoph Brox</address>
© Screenshot Christoph Brox

Wie können deutsche Universitäten junge Menschen im Ausland auf ihr Studienangebot aufmerksam machen? Diese Frage bewegt vor allem Fachbereiche mit englischsprachigen Studiengängen. Virtuelle Messen bieten den Hochschulen neue Möglichkeiten. Erstmals war auch die WWU dabei.