Binationale Promotionsverfahren (Cotutelle-Verfahren)


Als Cotutelle bezeichnet man eine Promotion mit binationaler Betreuung. Sie sollten eine binationale Promotion erwägen, wenn Sie als Doktorand/in

  • Ihre wissenschaftliche Anbindung an beide beteiligten Länder sicherstellen möchten,
  • noch offen lassen möchten, in welchem Land Sie später arbeiten wollen,
  • im binationalen Bereich tätig sein möchten oder
  • Ihr Forschungsschwerpunkt stark mit dem anderen Land verbunden ist.

Ausführliche Informationen über das Cotutelle-Verfahren finden Sie auf den Seiten der Hochschulrektorenkonferenz.
Informationen zur Hochschulrektorenkonferenz

Wenn Sie ein Cotutelle-Verfahren mit einem Hochschullehrer der WWU anstreben, wenden Sie sich bitte an den Promotionsausschuss Ihres Faches. In Kürze werden weitere Informationen und Vertragsvorlagen für den Cotutelle-Vertrag an der WWU bereitgestellt.