Internationalisation at Home (IaH)


Das Ziel von Internationalisation at Home ist es, allen Studierenden den Erwerb von internationalen und interkulturellen Kompetenzen zu ermöglichen. Diese Kompetenzen werden nicht nur für den Einstieg in den Arbeitsmarkt, sondern auch in einer internationaler werdenden Gesellschaft immer wichtiger.

Bei der Entwicklung von Internationalisation at Home wurde insbesondere an Studierende gedacht, die während ihres Studiums keinen Auslandsaufenthalt absolvieren (können). IaH ist aber nicht als Ersatz für internationale Mobilität gedacht oder als Konkurrenz dazu, vielmehr ergänzen sich beide Bereiche: Die Vermittlung von internationalen und interkulturellen Kompetenzen trägt dazu bei, dass Auslandsstudienaufenthalte für Studierende noch bereichernder werden, zum Beispiel durch gezielte Vor- und Nachbereitung des Aufenthalts. IaH soll auch dazu führen, dass mehr Studierenden für sich die Möglichkeit sehen, einen Auslandsstudienaufenthalt zu absolvieren. Die internationale Mobilität wiederum ermöglicht die Anwendung, das reale Erleben und die Weiterentwicklung der eigenen internationalen und interkulturellen Kompetenzen. Hauptkomponenten von Internationalisation at Home sind:

  • Internationalisierte Curricula
  • Nutzung technischer Möglichkeiten (zum Beispiel: E-Mail, Diskussionsforen, Videokonferenzen) zur Schaffung einer "virtuellen Mobilität"
  • Förderung des Kontakts zwischen deutschen und internationalen Studierenden

An der Universität Münster werden zurzeit verschiedene Projekte im Rahmen von IaH durchgeführt.
Weitere Informationen zu Projekten von Internationalisation at Home