azubi@wwu

Ausbildung an der WWU - zukunftsorientiert und vielseitig

MediengestalterIn
© WWU - Judith Kraft

Die WWU Münster bildet in insgesamt 20 Berufen aus. Auch für den Ausbildungsstart am 01.08.2016 stellen wir wieder Auszubildende ein!

Als engagierter Ausbildungsbetrieb steht die WWU gleichermaßen für Tradition und Fortschritt in der beruflichen Ausbildung. Mit ca. 150 Auszubildenden in derzeit 19 verschiedenen Berufen ist die WWU einer der größten Ausbilder im Münsterland.

Die Palette reicht von den IT-Berufen über handwerkliche und gewerblich-technische Ausbildungsplätze bis hin zu den kaufmännischen Ausbildungsberufen.

Fünfzehn Fachbereiche mit ihren Laboren, Werkstätten und Verwaltungseinheiten sowie die meisten zentralen Einrichtungen und die Verwaltung sorgen für eine umfassende und vielseitige Ausbildung am Puls von Wissenschaft und Forschung.

Der Imagefilm zur Ausbildung an der WWU

Allgemeine Informationen zur Ausbildung

Ausbildungsstart 1.8.2016
Stell Dich ein auf eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung

An der WWU Münster sind zum 01.08.2016 noch Ausbildungsplätze in folgenden Berufen zu besetzen:

Elektroniker/in (Fachrichtung: Geräte und Systeme)
Fachinformatiker/in (Fachrichtung: Systemintegration)
Informatikkauffrau/-mann
Kauffrau/-mann für Büromanagement

Bewirb Dich bis zum 29.02.2016. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Bewerbungsanschrift:
Westfälische Wilhelms-Universität
Abteilung 3.5 - Personalentwicklung
Stichwort: "Bezeichnung des Ausbildungsberufs"
Schlossplatz 2
48149 Münster

|
Hanna Dieckmann, Pressestelle der WWU Münster
Hervorragende Arbeit geleistet

Kanzler beglückwünscht Auszubildende zu Abschlussnote eins

Ma-titel-gruppenbild-azubis-2015-small
Kanzler Matthias Schwarte beglückwünscht die ehemaligen Auszubildenden zu ihren Leistungen und überreicht kleine Präsente. Auf dem Bild fehlen Juliane Lehmeyer, Jan Niklas Kupich und Jennifer Wosnik

„In den vergangenen Jahren hatte ich stets die Ehre, Auszubildende für ihre hervorragenden Leistungen auszuzeichnen. Wir sind an der WWU so verwöhnt, dass ich enttäuscht gewesen wäre, hätte ich es dieses Jahr nicht tun dürfen“, scherzte Kanzler Matthias Schwarte am Rande einer Feierstunde für die besten Auszubildenden der letzten beiden Abschlussprüfungen (2014/2015). Tatsächlich waren es gleich neun ehemalige WWU-Auszubildende, die in ihren Ausbildungsberufen Informatikkauffrau, Kauffrau für Bürokommunikation und Chemielaborant/in mit der Bestnote „sehr gut“ abschnitten.

Matthias Schwarte ehrte Juliane Lehmeyer (Informatikkauffrau), Angela Ascheberg, Katharina Dresler, Jülie Schlief, Linda Tendahl (alle Kauffrauen für Bürokommunikation), Lars-Fabian Brämer, Jan Niklas Kupich, Imke Westkamp und Jennifer Wosnik (alle Chemielaborant/innen) für ihre außergewöhnlichen Leistungen mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent. „Es ist ein positives Signal für die WWU, dass hier Auszubildende, Ausbilderinnen und Ausbilder von der ersten Minute an gut zusammenarbeiten. Das Ergebnis sehen wir bei dieser Ehrung“, betont der Verwaltungschef und schließt: „Sie haben hervorragende Arbeit geleistet, auf die wir stolz sind.“

Jennifer Wosnik wurde parallel zu der Ehrung als landesbeste Auszubildende Chemielaborantin der 16 Industrie- und Handelskammern in NRW ausgezeichnet.