Studieninfo zum Fach Niederländisch

Abschluss: Bachelor für das Lehramt an Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen

Stand: 04.09.2015


Inhalt
  1. Portrait des Fachs
  2. Anforderungen an Studieninteressierte
  3. Berufs- und Tätigkeitsfelder
  4. Struktur und Aufbau des Studiums
  5. Hinweise zur Studien- und Prüfungsordnung
  6. Literaturhinweise



1. Portrait des Fachs


1.1 Geschichte und Methoden


Am Institut für Niederländische Philologie, einer selbständigen Lehr- und Forschungseinrichtung im Fachbereich 9 (Philologie) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, stehen die gemeinsame Sprache der Niederlande und Flanderns, die Literatur und Kultur der beiden Länder in Vergangenheit und Gegenwart sowie die Didaktik des Niederländischen als Fremdsprache im Mittelpunkt von Forschung und Lehre.

Die am Institut angebotenen Bachelor- und Masterstudiengänge erstrecken sich über den Spracherwerb hinaus auf literatur- und sprachwissenschaftliche, kulturelle, übersetzungswissenschaftliche und (fremdsprachen-)didaktische Fragestellungen.



1.2 Lehr- und Forschungsschwerpunkte


Es liegen noch keine Informationen vor.



1.3 Studiensituation in Münster


Es liegen noch keine Informationen vor.




2. Anforderungen an Studieninteressierte


Für die Aufnahme des Studiums BA HRSGe Niederländisch sind keine Niederländischkenntnisse erforderlich. Die Sprache wird im Studium erlernt.




3. Berufs- und Tätigkeitsfelder


Der Studiengang BA HRSGe Niederländisch qualifiziert Studierenden zielgerichtet für Tätigkeiten im Bildungsbereich. Darum liegt ein besonderes Augenmerk auf der Fachdidaktik und auf den Vermittlungskompetenzen der Studierenden. Zusammen mit dem anschließenden Master of Education für das Lehramt an Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen eröffnet der Studiengang den Weg für die Tätigkeit im schulischen Bereich.




4. Struktur und Aufbau des Studiums


4.1 Modulstrukturen


Das Studium Niederländisch im Bachelor HRSGe umfasst 6 Module. In den ersten beiden Semestern werden zwei Module studiert, in denen zum einen die Sprache erlernt und zum anderen Grundlagenwissen in Literatur- und Sprachwissenschaft vermittelt wird.

Im 3. und 4. Semester liegt der Schwerpunkt im Aufbaumodul Sprache auf dem Erlernen des wissenschaftlichen Schreibens und der mündlichen Kommunikation.

Das Basismodul Fachwissenschaft im 3. und 4. Semester baut auf dem Grundlagenmodul der ersten beiden Semester auf. In Vorlesungen und Seminaren werden theoretische Grundlagen der Literatur- und Sprachwissenschaft praktisch angewendet.

Im 5. Semester ist ein Auslandsaufenthalt in Form eines Studiums an einer niederländischen oder belgischen Universität oder in Form eines Praktikums in den Niederlanden oder Flandern zu absolvieren.

Im 6. Semester werden neben vertiefenden fachwissenschaftlichen auch erste fachdidaktische Kenntnisse vermittelt.

Die Bachelorarbeit kann im 6. Semester im Fach Niederländisch geschrieben werden.



4.2 Studienbegleitende Prüfungen


Es liegen noch keine Informationen vor.



4.3 Praktika


Es liegen noch keine Informationen vor.



4.4 Sonstige Anforderungen


Es liegen noch keine Informationen vor.




5. Hinweise zur Studien- und Prüfungsordnung


Lupe Die Prüfungsordnung finden Sie unter
http://zsb.uni-muenster.de/material/m846b_3.htm.



6. Literaturhinweise


Boonen, U.K. & I. Harmes (2013?): Niederländische Sprachwissenschaft. Eine Einführung. Narr Studienbücher.

Missinne, L. & B. van Dam (2013?): Grundkurs Literatur aus Flandern und den Niederlanden. "Studienbücher zu Sprache, Literatur und Kultur in Flandern und den Niederlanden". LIT Verlag.
Band 1: Grundkurs I - 13 Texte / 13 Zugänge
Band 2: Grundkurs II - Primärtexte in Auswahl und deutscher Übersetzung.