Notenblaetter pixelio 696380 2 1
© birgitH / pixelio.de

Musikalien und Musik-CDs finden

Wie finde ich Musikalien und Musik-CDs?

Die musikwissenschaftlich bearbeiteten Gesamtausgaben von Werken einzelner Komponisten (z.B. die Neue Bach-Ausgabe oder die Neue Mozart-Ausgabe) werden von der ULB und dem Institut für Musikwissenschaft koordiniert erworben, d.h. bis auf wenige Ausnahmen finden Sie solche Gesamtausgaben entweder in der ULB oder in der Institutsbibliothek. In der ULB sind sämtliche vorhandenen Gesamtausgaben im Lesesaal in der Signaturengruppe MUS 5.4 aufgestellt; die einzelnen Bände sind nicht entleihbar. Auch in der Institutsbibliothek Musikwissenschaft sind die Gesamtausgaben nicht entleihbar. Alle Gesamtausgaben sind im ULB-Katalog und im disco-Suchportal nachgewiesen.

Wenn Sie praktische Notenausgaben (etwa für eine Aufführung), Taschenpartituren oder Musik-CDs suchen, finden Sie im Bestand der ULB nur vereinzelte Werke. Deutlich mehr gibt es hingegen in der Bibliothek des Instituts für Musikpädagogik (Ausleihe nur für Studierende des Faches Musikpädagogik möglich) sowie der Bibliothek der Musikhochschule (Ausleihe auch für Fachfremde und Hochschulexterne möglich). Der Nachweis im ULB-Katalog ist noch nicht vollständig, insbesondere der Bestand der Musikhochschule ist bisher nur in geringem Umfang nachgewiesen; hier sind Sie auf den Zettelkatalog vor Ort angewiesen.

Wie finde ich historische Musikalien?

Historische Musikalien, d.h. alte Musikdrucke und Musikhandschriften, finden Sie nur im Bestand der ULB, nicht jedoch in den Institutsbibliotheken. Die historischen Musikalien der ULB sind grundsätzlich nicht entleihbar und ausschließlich im Handschriften-Lesesaal nutzbar. Je nach Bestand (Eigenbestand, Deposita) und Form (Musikdrucke, Musikhandschriften) müssen Sie unterschiedliche Nachweis-Instrumente konsultieren.

  1. Eigenbestand
    Die Musikdrucke vor 1800 sind im ULB-Katalog noch nicht vollständig nachgewiesen, eine Kontrolle am alphabetischen Zettelkatalog der Werke vor 1800 ist erforderlich; Musikdrucke nach 1800 sind hingegen im ULB-Katalog vollständig nachgewiesen. Musikhandschriften sind – soweit noch nicht im Katalog HANS nachgewiesen – nur über eine Inventarliste im Handschriften-Lesesaal erschlossen. Der Nachweis der Musikdrucke vor 1800 in RISM A/I bzw. der Musikhandschriften in RISM A/II ist derzeit noch nicht vollständig erfolgt.
  2. Musiksammlungen Rheda und Burgsteinfurt (Deposita)
    Der Bestand dieser beiden bedeutenden Musiksammlungen ist vollständig durch Zettelkataloge (jeweils ein alphabetischer Katalog für Drucke und Handschriften sowie ein systematischer Katalog) erschlossen, die Sie im Handschriften-Lesesaal benutzen können. Der Nachweis der Musikdrucke vor 1800 in RISM A/I bzw. der Musikhandschriften in RISM A/II ist vollständig.

Weitere Informationen zur Musiksammlung der ULB finden Sie unter http://www.ulb.uni-muenster.de/sammlungen/musik/

Was ist und wie nutze ich RISM?

Das Quellenlexikon RISM (Répertoire International des Sources Musicales) ist ein internationales Gemeinschaftsunternehmen mit dem Ziel, die weltweit überlieferten Quellen zur Musik umfassend zu dokumentieren. Die beiden fundamentalen Reihen von RISM sind A/I (Musikdrucke bis 1800) und A/II (Musikhandschriften ab 1600).
Die Reihe RISM A/I ist bisher nur in einer mehrbändigen gedruckten Ausgabe erschienen, die Sie im Katalogsaal der ULB unter der Signatur MUS 0.0:22 finden; eine frei verfügbare Online-Version ist für 2014 geplant. Nachgewiesen sind für jeden Musikdruck alle besitzenden Bibliotheken weltweit durch ein entsprechendes Kürzel (Sigel), jedoch ohne Angabe der Signatur.
Die Reihe RISM A/II ist frei im Internet verfügbar; enthalten sind die komplette Beschreibung jedes Manuskripts sowie das Sigel der jeweils besitzenden Bibliothek incl. Signatur. Die Bestände der ULB sind in beiden Reihen von RISM durch folgende Sigel gekennzeichnet: D MÜu (Eigenbestand der ULB), D RH (Musiksammlung Rheda) und D BFb (Musiksammlung Burgsteinfurt).

Wie finde ich Musikalien in Münster sonst noch?

In der Stadtbücherei Münster finden Sie viele Notenausgaben für den praktischen Gebrauch sowie Musik-CDs. In der Diözesanbibliothek Münster wird die bedeutende Santini-Sammlung aufbewahrt.

Wie finde ich Musikalien außerhalb von Münster?

Bitte nutzen Sie zur Recherche nach Musikalien den Karlsruher Virtuellen Katalog (KVK) . Insbesondere der über den KVK zugreifbare Katalog des Deutschen Musikarchivs (DMA) ist von Bedeutung, denn er umfasst den bibliografisch erschlossenen Bestand des Deutschen Musikarchivs ab 1976; enthalten sind die in Deutschland erschienenen Musikalien und Tonträger. Auch der ebenfalls via KVK recherchierbare Katalog des Bayerischen Bibliotheksverbundes (BVB) weist viele Musikalien nach.

Wenn Sie Aufführungsmaterialien von Orchestermusik, selten gespielter Musik und insbesondere moderner Musik suchen, werden Sie in aller Regel in den wissenschaftlichen Bibliotheken nicht fündig. Hier müssen Sie ggf. den Weg über vom jeweiligen Verlag bereitgestelltes Leihmaterial wählen; der Nachweis dieser Werke erfolgt über den Bonner Katalog, den Sie in gedruckter Form im Katalogsaal unter der Signatur MUS 0.5:30 finden, sowie im Internet, integriert in den Katalog des Deutschen Musikarchivs.

Wenn Sie darüber hinaus Fragen zur Suche nach Musikalien haben, wenden Sie an die Information der ULB oder an den Fachreferenten für Musik.