Was ist ein Weblog?

Die Definition
Ein Weblog ist ein Logbuch im Web – ein Web-Tagebuch, in das man Beiträge aller Art hineinschreiben kann. Ein Weblog (kurz Blog) besteht im Grunde aus ganz „normalen” Webseiten, die im Gegensatz zu den gewohnten statischen HTML-Seiten bei jedem Aufruf dynamisch aus einer Datenbank erzeugt werden. Abhängig von den eingebauten dynamischen Elementen kann deshalb eine Blogseite um 12 Uhr 51 anders aussehen als um 12 Uhr 50, ohne dass der Blog-Autor (kurz: Blogger) irgendetwas gemacht hätte (wie z.B. einen neuen Beitrag zu schreiben).

Die Interaktivität
Eine zweite Besonderheit ist aber noch weitaus wichtiger: Weblogs erlauben Interaktivität. Leser können die Weblog-Beiträge kommentieren und dadurch aktiv am Blog teilnehmen. Weblogs erlauben Interaktivität nicht nur, sie ist sogar ein genuiner Bestandteil von Weblogs: Man muss Kommentare manuell ausschalten, will man das Blog nur als Einbahnstraße nutzen. Bei Interesse oder wenn ein Leser durch gute Kommentare auffällt, kann der Weblog-Eigentümer ihn als Co-Autor aufnehmen. Weitere Funktionalitäten informieren andere Blogs, sobald deren Beiträge zitiert werden. Beide Mechanismen führen zu einer intensiven Vernetzung von Blogs. Durch die Beiträge baut sich mit der Zeit ein umfassendes Fragen- & Wissensarchiv auf, das auf vielfältige Weise erschlossen ist: Es lässt sich im Volltext durchsuchen sowie nach Monats-, Facharchiven oder Schlagworten durchblättern. Auf gefundene Beiträge kann einzeln verwiesen werden, es ist somit sehr gut nachnutzbar.

Die Entwicklung
Ein Weblog zu gründen kann – abhängig von der Art der gewählten Software – so einfach sein wie eine E-Mail zu schreiben. 175.000 Blogs werden jeden Tag gegründet – insgesamt 70 Mio. Weblogs weltweit zeugen von der Popularität dieser Idee (Stand März 2007, Verdopplungsrate alle 12 Monate) . Die meisten sind persönliche Tagebücher, tatsächlich gibt es aber eine ganze Reihe von professionellen Weblogs und fachlichen Blogs (kurz: Fachblogs), die zum fast unverzichtbaren Arbeitsmittel für den Fachmann geworden sind.

Der Hammer
Weblogs sind überaus variabel einsetzbar. „Nenn mir ein Problem, dessen Lösung nicht ‚Weblog’ lautet“, könnte der Mann mit dem Hammer sagen: Tagebuch, Nachrichtenseite, (persönliche) Homepage, Diskussionsforum, Fachportal, FAQ-Sammlung, Verbandszeitung, ja sogar ein OPAC wurden bereits auf Weblog-Basis umgesetzt. Diese Vielseitigkeit beruht im Wesentlichen auf zwei Dingen: Zum einen gilt bei Weblogs der alte Spruch: Content is King. Wissen um Technik oder HTML ist nicht notwendig, der Autor kann sich vollkommen auf den Inhalt konzentrieren. Zum anderen steht Blog-Software wie das vom Autor benutzte WordPress im Quelltext offen zur Verfügung, es ist Open Source (PHP, mySQL) und lässt sich flexibel den eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen anpassen. Dabei kann man auf eine Vielzahl von Skripten zurückgreifen, die von einer großen Entwicklergemeinde erstellt werden. Diese pflegen überdies die Blog-Software, reagieren schnell auf Sicherheitslöcher, programmieren neue Features und schaffen Layouts (Themes). Die Mächtigkeit freier Blog-Software wie WordPress beruht auf dieser Balance zwischen einfachster Benutzung und hochentwickelten Skripts (die dann von jedermann wieder genutzt werden können).

Das Abonnieren
Ein Weblog kann nicht nur als Webseite – http://www.uni-muenster.de/ZBMed/aktuelles/ – direkt besucht werden, sondern lässt sich auch per RSS-Feed abonnieren. Diese Abonnement kann man sich als eine Art Börsenticker vorstellen, der von der Börse erstellt wird und über einen heißen Draht alle Makler mit den neuesten Kursen versorgt. Der Draht in dieser Analogie besteht aus einer Datei im universellen XML-Format; ihr Inhalt (die Nachrichten) kann von Web-Browsern, RSS-Programmen oder Widgets angezeigt werden. Eine derartige Verbreitung von Information nennt man Syndication; eine der vielen Definitionen von RSS lautet auch Really Simple Syndication. Bekannte RSS-Feeds sind die Tagesschau-Nachrichten , die Heise Online News oder Nature Inhaltsverzeichnisse. Auch die aktuellen Bibliotheksinfos der Zweigbibliothek Medizin der Universitäts- und Landesbibliothek Münster können per RSS abonniert werden. Die RSS-Adresse zum Abonnieren lautet: http://www.uni-muenster.de/ZBMed/aktuelles/feed/.