Dr. Anne Caplan

Wissenschaftliche Geschäftsführung BMBF-Forschungsverbund


BMBF-Verbund "Der Lauf der Dinge oder Privatbesitz? Ein Haus und seine Objekte zwischen Familienleben, Ressourcenwirtschaft und Museum"

Seminar für Volkskunde/
Europäische Ethnologie

Scharnhorststraße 100
48151 Münster
Raum 410

Tel.: +49 (0)251/83-24403
Fax: +49 (0)251/83-28316
E-Mail


Forschungsschwerpunkte

Praxisintegrierende Designforschung

Partizipative Gestaltung mit mikrosoziologischem Theorieansatz

Phänomenologie und Alltagskultur

Erinnerung/Gedächtnis und urbane Oberfläche

Musée Sentimental und Sentimentalitätsbegriff

Poststrukturalismus und postmoderne künstlerische Avantgarden

Semiotische Dimensionen der Urbanität

Musealisierung des Privaten


Promotionsforschung

Sentimentale Urbanität
Die gestalterische Produktion von Heimat

Heimat als Allegorie von Identität versöhnt auf einzigartige Weise das Rationale mit dem Emotionalen. 1977 nahm sich der Künstler Daniel Spoerri dieses besondere Verhältnis zum Vorbild für die Entwicklung seines Musée Sentimental und eine damit verknüpfte städtische Identitätsarbeit. Die Gestalterin Anne Caplan überträgt die von Spoerri entwickelte Methode zur Sentimentalisierung auf den Designprozess, um so mittels Gestaltung ein individuelles Alltagsgedächtnis für städtische Identitäten im Ruhrgebiet fruchtbar zu machen.


Das der Dissertation angängige partizipative Gestaltungsprojekt "Sentimentale Urbanität" wurde im Juni 2014 mit dem Förderpreis des „Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher“ ausgezeichnet.


Vorträge (Auswahl)

Dezember 2014 Referentin FUdK Essen, Studio Gesellschaft in Bewegung: „Über das wissenschaftliche Arbeiten im Design“

Mai 2014 Referentin FUdK Essen, Studio Inszenierter Raum: „Partizipative Gestaltung im urbanen Raum“

April 2013 Referentin FUdK Essen, Ergonomie / Mensch-Produkt-Interaktion / Nutzererleben: „Biographiepflicht für jeden – die Veränderung von Sammlungsmotiven unter dem Einfluss der Musealisierung“

November 2012 Referentin UdK Berlin Netzwerktreffen Architekturtheorie: „Sentimentale Urbanität“

Oktober 2012 Referentin FH-Düsseldorf Jour Fixe Fachbereich Design: „Design forschen“

Mai 2012 Co-Referentin Cumulus Conference, Helsinki mit Prof. Marion Digel, Folkwang Universität der Künste: „Dialogue of Art and Design in education“

Januar 2007 Referentin Fourth annual international conference by the architectural Humanities Research Association, Kingston University, London


Publikationen

Caplan, Anne (2016): Sentimentale Urbanität. In: Christa Reicher, Hendrik Jansen, Ilka Mecklenbrauck (Hg.): URBANITÄTen. Ein interdisziplinärer Diskurs zur Eigenlogik des Städtischen. Oberhausen: Asso.

Caplan, Anne (2015): Sentimentale Urbanität. Die gestalterische Produktion von Heimat. Bielefeld: transcript.

Caplan, Anne (2014): Mein Zollverein… ein Flashback! In: Stiftung Zollverein, Essen und part3– Partizipation in Kunst und Kultur (Hg.): Mein Zollverein. Starke Geschichten aus dem Essener Norden, Essen: Klartext.

 

Ausstellungen (Auswahl)

2016 Vorstadt Ausstellen, Westfälischer Kunstverein Münster (Projektleitung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Kooperation mit der PBSA Hochschule Düsseldorf: Prof. Uwe J. Reinhardt, Prof. Stefan Korschildgen)

2013 Rendez-vous – Studierende im Farbenrausch, Museum Folkwang (Projektleitung gemeinsam mit Prof. Marion Digel an der Folkwang Universität der Künste Essen)

2010 Designkiosk, Kulturhauptstadtjahr 2010 (Gestaltung Ausstellungssystem und Printmedien gemeinsam mit Dipl. Des. Sabrina Lyhs-Webelhaus)