Prof. Dr. rer. nat. habil. Manfred Lange

 


Geschf. Direktor, Zentrum für Umweltforschung
Direktor, Institut für Geophysik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Corrensstr. 24 / Mendelstr. 11
48149 Münster
Tel.: 0251-833-3591
FAX: 0251-833-6100

Email: langema@uni-muenster.de


Vita:

Geboren 1950 in Potsdam. Ingenieurstudium (Physikalische Technik) an der Fachhochschule Aachen, Abt. Jülich von 1969-1972. Studium der Geophysik an den Universitäten Köln (1972-1974) und Kiel (1974-1977). Nach Abschluss als Dipl. Geophysiker einjähriger Aufenthalt am California Institute of Technology (CALTECH) in Pasadena, USA. Promotion 1980 (Thema: Die Bedeutung von Einschlagvorgängen für die frühe Entwicklung der terrestrischen Planeten) und danach zweijähriger Postdoktorandenaufenthalt am CALTECH. Forschungsschwerpunkte waren die experimentelle und numerische Beschreibung von Stoßwellenprozessen (Einschlagvorgänge) und deren Bedeutung für die Entwicklung einer primären, impaktinduzierten Atmosphäre der Erde. Von 1983 bis 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Dort Labor-, Feld- und numerische Untersuchungen zur Dynamik von antarktischen Schelfeisen sowie zur Entstehung und Entwicklung des polaren Meereises. In den letzten beiden Jahren (1990-1992) Leiter des Nationalen Global Change Sekretariats des Bundesministeriums für Forschung und Technologie (heute bmb+f) und Mitarbeit bei der Koordination und Darstellung der deutschen Beiträge zur Global Change Forschung. 1989 Habilitation im Fach Geophysik an der Universität Kiel. Von 1992-1995 Direktor des Arktischen Zentrums der Universität von Lappland in Rovaniemi, Finnland. Neben Leitungsfunktionen in Forschung und Lehre auch Aufbau eines Wissenschaftsmuseums (Arktikum) und eigene Untersuchungen zur Frage der Folgen des Klimawandels in Nordeuropa (Barentssee Region). Seit 1995 Professor und Direktor des Instituts für Geophysik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seit 1998 geschf. Direktor des Zentrums für Umweltforschung der Universität Münster. Koordinierung und Leitung zahlreicher EU- Forschungsprojekte, eines Forschungsnetzwerks der Europäischen Wissenschaftsstiftung (ESF) sowie einer Reihe national geförderter Forschungsprojekte aus dem Bereich der Polarforschung (DFG, bmb+f). Mitarbeit in vielen nationalen und internationalen Gremien und Arbeitskreisen, umfangreiche Gutachtertätigkeit. Die eigenen Forschungsinteressen liegen vor allem in der Erfassung und integrierten Modellierung der Folgen globaler Veränderungen in unterschiedlichen Regionen (Nordeuropa, Mittelmeerraum).

 

 

Publikationen:

Lange M. A. and Ahrens T. J. (1982) The evolution of an impact generated atmosphere. Icarus 51, 96- 120.

Lange M. A. and Ahrens T. J. (1983) The dynamic tensile strength of ice and ice-silicate mixtures. J. Geophys. Res. 88, 1197-1208.

Lange M. A. and Ahrens T. J. (1984) FeO and H2O and the homogeneous accretion of the earth. Earth and Planetary Science Lett. 71, 111-119.

Lange M. A. and MacAyeal D. R. (1986) Numerical models of the Filchner-Ronne ice shelf: An assessment of reinterpreted ice thickness distributions. J. Geophys. Res. 91, 10,457-10,462.

Lange M. A. and Ahrens T. J. (1987) Impact experiments in low-temperature ice. Icarus 69, 506-518.

Lange M. A. and MacAyeal D. R. (1989) Numerical models of ice shelf flow: Ideal/Real. Annals of Glaciology 12, 97-103.

Lange, M. A., Schlosser, P., Ackley, S.F., Wadhams, P. and Dieckmann, G.S. (1990) 18O concentrations in sea ice of the Weddell Sea, Antarctica. J. Glaciology 36, 315-323.

Lange, M. A. and Eicken, H. (1991) Textural characteristics of sea ice and the major mechanisms of ice growth in the Weddell Sea. Annals of Glaciology 15, 210-215.

Lange, M. A. (1994) The Arctic in a changing world: New challenges for circumpolar universities. In Proceedings of the 3rd Circumpolar Universities Cooperation Conference, University of Lapland, Rovaniemi, Finland, November 30 - December 3, 1992, Heininen, L. (ed). Arctic Centre Publications, 6, The Arctic Centre, University of Lapland, Rovaniemi, Finland, 151-165.

Lange, M. A., editor (1996) Proceedings of the Arctic Opportunities Conference. Arctic Centre Reports, 22, The Arctic Centre, University of Lapland, Rovaniemi, Finland, 436 pp.

Lange, M. A., and S.F. Pfirman, Arctic sea ice contamination: Major characteristics and consequences, in Lecture Notes from a Summer School in Savonlinna, Finland, 6-17 June 1994, Volume II; edited by M. Leppäranta, pp. 651-681, Helsinki University Printing House, Helsinki, Finland, 1998.

Lange, M. A., Bartling, B. and Grosfeld, K. , editors (1999) Global Changes and the Barents Sea Region – Proceedings of the First International BASIS Research Conference, St.Petersburg, Russia, February 22 – 25, 1998. Institute for Geophysics, University of Münster, Germany, 470pp.

Lange, M. A. (2000) Integrated global change impact assessments, in The Arctic: Environment, People, Policy, Nuttal, M. and T. V. Callaghan (eds.), Harwood Academic Publishers, Amsterdam, 517-553.

Lange, M. A., editor (2001) IRISEN (Integrated Regional Impact Studies in the European North: Basic Issues, Methodologies and Regional Climate Models) Proceedings of an Advanced Study Course at Abisko Research Station, Sweden, on July 4-16, 1999. Institute for Geophysics, University of Münster, Germany, 377pp.