Archiv

studieren & sich engagieren

170406 Feldhauspreis Foto Feldhauspreis.jpeg170406 Feldhauspreis Foto Feldhauspreis.jpeg
© feldhauspreis.de

Mit Unterstützung des Fördervereins Münsteraner Sportwissenschaft ist der Bernd Feldhaus-Engagementpreis für studentisches bürgerschaftliches Engagement im Sport ausgeschrieben. Der Preis zeichnet Studierende aus, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren oder hochschulpolitisch für den Sport tätig sind. Zusätzlich wird ein Sonderpreis für besonderes Engagement in der Arbeit mit Flüchtlingen vergeben. Bewerben können sich Studierende, die an einer westfälischen Hochschulen eingeschrieben und Mitglied in einem Verein des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) sind. Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 30.09.17 verlängert. Weitere Informationen finden Sie auf www.feldhauspreis.de

Markus Jürgens lief Weltrekord in Hannover

170410 Weltrekord Foto Uli Engelhardt 1 1170410 Weltrekord Foto Uli Engelhardt 2 1
© Uli Engelhardt

Markus Jürgens, unser 2. Pro Talentstipendiat und Webmaster unseres Vereins, lief am Sonntag (9.04.2017) beim Hannover-Marathon Weltrekord im Rückwärtslaufen über die Marathondistanz. Er benötigte 3:38:27 und brach den 7 Jahre alten Rekord um 4 Minuten und 14 Sekunden.

Symposium „Bewegungskultur in der modernen Stadt – Sport für alle“

170304 Symposium Schirwitz Foto Privat 1 1170304 Symposium Schirwitz Foto Privat 2 1
© Peter Leßmann (WN)

Die Akteure auf dem Podium mit dem ausscheidenden Sportamtsleiter Bernd Schirwitz in der Mitte und die Veranstalter haben gut lachen. Das Symposium, das vom Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft, vom Arbeitsbereich Sportpädagogik & Sportgeschichte und dem CeBiS organisiert wurde, fand mit großer Beteiligung unter reger Anteilnahme statt. Die Meinung im Hörsaal war einhellig: eine breite und bunte Bewegungs- und Sportkultur in der Stadt mit Zukunft braucht ein starkes Sportamt.

Buchveröffentlichung: "Sport für alle - Idee und Wirklichkeit"

170208 Sport Fuer Alle Foto Markus Juergens 1 1170208 Sport Fuer Alle Foto Markus Juergens 2 1
© Waxmann / Bildmontage: Markus Jürgens

Zu der Ringvorlesung „Sport für alle“ ist nun im Waxmann Verlag das gleichnamige Buch von den Herausgebern Dieter H. Jütting und Michael Krüger erschienen. Die Ringvorlesung fand im WiSe 2015 statt und wurde vom Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft und dem Arbeitsbereich Sportpädagogik & Sportgeschichte in Verbindung mit dem Centrum für Bildungsforschungs (CeBIS) veranstaltet.
Zum Buch: „Mit dem Slogan Sport für alle warb der damalige Präsident des Deutschen Sportbundes Willi Daume 1968 für die Olympischen Spiele in München – und das angesichts einer Welt, die es nicht geschafft hatte, die Grundbedürfnisse an Frieden, Freiheit, Sicherheit und Wohlstand zu befriedigen. Auch heute steht die Welt vor großen Herausforderungen, doch das Ziel Sport für alle bleibt. Viele Schritte sind bereits auf dem Weg dorthin gemacht worden: Dieser Band geht der Entwicklung der „Demokratisierung des Sports“ in historischer und systematischer Perspektive nach. Expertinnen und Experten aus allen Bereichen der Sportentwicklung – vom Sportstättenbau bis zu den Special Olympics, vom Vereinssport und kommunalen Sport bis zu gewerblichen Sportanbietern und Sport im Urlaub – analysieren und interpretieren diesen Prozess, durch ihn aufgeworfene Fragen und Probleme sowie seine Ergebnisse und Folgen.“

Bewegungskultur in der modernen Stadt – Sport für alle

170130 Symposium Schirwitz Foto Markus Juergens 1 1170130 Symposium Schirwitz Foto Markus Juergens 2 1
© Markus Jürgens

Unter dem Titel „Bewegungskultur in der modernen Stadt – Sport für alle“ findet am 02.03.2017 am Institut für Sportwissenschaft ein Symposium zur Verabschiedung von Bernd Schirwitz (Sportamtsleiter der Stadt Münster von 1992 bis 2017) statt. Veranstalter sind der Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft und der Arbeitsbereich Sportpädagogik & Sportgeschichte. Eingeladen sind alle an Fragen des Sports Interessierte aus Sportvereinen, Politik und Verwaltung, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft.

Bewerbungsphase des Stipendienprogramm ProTalent gestartet

160007lena Henning Cr Peter Grewer Wwu 1 1 1i
© Peter Grewer (WWU)

Der Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft beteiligt sich auch in der kommenden Periode am WWU-Stipendienprogramm „ProTalent“. Die ProTalent-Stipendiaten erhalten ab dem dritten Semester bis zu acht Semestern lang je 300 € monatlich. Damit ist es möglich besonders talentierten und qualifizierten Sportstudierenden ein konzentriertes und erfolgreiches Studium frei von finanziellen Zwängen zu ermöglichen. Das Stipendienprogramm finanziert sich zur Hälfte aus Spenden privater Geldgeber (Einzelpersonen, Unternehmen, Vereine, Stiftungen), die andere Hälfte kommt aus Landes- und Bundesmitteln. Der Förderverein ist einer dieser privaten Geldgeber. Eine Bewerbung ist bis zum 06. Oktober 2016 möglich.

Neue Homepage

160523 Neue Homepage Cr Kein 1 1

Herzlich Willkommen auf der neuen Homepage des Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft. Mit dem Umstieg der Homepage des Institut für Sportwissenschaft (IfS) auf das neue Design haben wir auch unsere Fördervereinsseite neu überarbeitet. Die Seite ist nun wieder stärker in die Seite des IfS integriert. Zusätzlich haben wir für Sie einige Inhalte neu eingestellt. Schauen Sie doch zum Beispiel mal bei der Seite "unseren Aktivitäten" vorbei. Dort finden Sie nun chronologisch alle Aktivitäten des Fördervereins. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Betrachten der neuen Seiten.

Spendenlauf zum Nordkap

160403 Spendenlauf Cr Alfred Kuzmik Lg Emsdetten 1 1
© Alfred Kuzmik (LG Emsdetten)

Der Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft unterstützt als Spendenpate sein Mitglied Markus Jürgens bei dem Spendenlauf für krebskranke Kinder. Der wiss. Mitarbeiter am IfS startet am 24. Juni 2016 mit befreundeten Spendenläufern am Timmendorfer Strand. Das Ziel des Spendenlaufs ist das ca. 2700 km entfernte Nordkap in Norwegen, das in ca. 15 Tagen erreicht werden soll. Live-Berichte gibt es unter www.spendenlauf-nordkap.de.

Bernd Feldhaus-Engagementpreis 2016

160010feldhauspreis
© Alexandra Engelberts

Auch im Jahr 2016 zeichnen wir wieder engagierte Studierende mit dem Bernd-Feldhaus-Engagementpreis in Kooperation mit der Westfalen Sport Stifung, der Westfalien Initiative und dem FLVW aus. Der „Bernd Feldhaus-Engagementpreis“ zeichnet Studierende aller Fachrichtungen aus, die sich während ihres Studiums an westfälischen Hochschulen in den Mitgliedsvereinen des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren oder hochschulpolitisch für den Sport tätig sind. Zusätzlich wird ein Sonderpreis für besonderes Engagement in der Arbeit mit Flüchtlingen vergeben.

Informationen finden Sie auf der neuen Internetseite:
www.feldhauspreis.de

„42.195. Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken“

160009politycki Matthias Cr Mathias Bothor Photoselection 1 1
© Mathias Bothor (photoselection)

Matthias Politycki liest aus „42.195. Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken“

Der Schriftsteller Matthias Politycki betrachtet einen Sport, der viel mehr ist als Freizeitbeschäftigung: In einer globalisierten Welt ist das Laufen zum Minimalkonsens der neuen Weltgemeinschaft geworden. Für ihn selbst ist sein Leben und Schreiben ohne Laufen längst nicht mehr denkbar: „Nein, ich lebe nicht fürs Laufen. Aber ohne Laufen wäre mein Leben nicht mein Leben, das schon“. In 42,195 Kapiteln denkt er über das Laufen nach und erzählt aus dem eigenen Laufleben, das untrennbar mit seiner Schriftstellerexistenz verknüpft ist.

Die Lesung ist eingebunden in das Seminar von Prof. Michael Krüger „Facetten der Laufbewegung“. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zeit: Montag, 15. Juni 2015, 16 bis 18 Uhr

Ort: 48149 Münster, Horstmarer Landweg 50, Hörsaal Ho 1 (Anreisehinweis)

Matthias Politycki, 1955 geboren, lebt in Hamburg und München. Er publiziert seit 1987 Romane, Erzählungen, Essays sowie Gedichte und zählt zu den renommiertesten Vertretern der deutschen Gegenwartsliteratur. Sein Werk erscheint seit 2001 im Hoffmann und Campe Verlag. Im Frühjahr 2015 läuft Matthias Politycki seinen achten Marathon.

"Bis hierher und noch weiter!"

160008philipzen Cr Hsp Muenster 1 1
© HSP Münster

Auch in diesem Jahr laden wir und der HSP Münster zum Speech ein.

Unser Gast ist der bekannte, mehrfach ausgezeichnete Kabarettist und Moderator Thomas Philipzen.

"Bis hierher und noch weiter!"

Mit Talent und außergewöhnlicher Vielseitigkeit hat sich der temperamentvolle Ostwestfale auf Bühnen und im Fernsehen einen festen Namen gemacht. Der kabarettistische Jahresrückblick "STORNO" mit den Kollegen Jochen Funke und Harald Rüther hat längst Kultstatus erreicht. Die vergangene Tournee brach alle Rekorde: Rund 40.000 Zuschauer kamen zu den 75 Auftritten.

"Bis hierher und noch weiter!"
Dienstag, 23.06.2015 (Vorabend des 15. Leonardo-Campus-Runs)
19:00 bis 19:45 Uhr
Leo 21 (Seminarraum), Leonardo-Campus 17

Die Teilnahme kostet 5,00 Euro. Die Anmeldung läuft über das Ticketsystem des HSP Münster.

ProTalent-Stipendienfeier im Schloss

160007lena Henning Cr Peter Grewer Wwu 1 1 1i
© Peter Grewer (WWU)

Lena Henning (Stipendiaten) und Franjo Baute (Förderverein) waren bei der festlichen Stipendienfeier im Schloss dabei.

Fotowettbewerb am IfS

160006fotowettbewerb Foto Medienlabor Ifs 1 1
© Medienlabor IfS

Der Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft unterstützt den Fotowettbewerb am Institut für Sportwissenschaft. Für das neue Webdesign, das am IfS Mitte 2015 online gehen soll, werden zahlreiche neue Bilder benötigt. Die Studierenden können Bilder aus dem Studienalltag einreichen und Preise im Gesamtwert von 300 € gewinnen.Die besten Bilder werden im Rahmen des Frühlingsfest am 24. April 2015 ausgestellt. In diesem festlichen Rahmen werden auch die Preise vergeben.

Podiumsdiskussion zum Ende der Ringvorlesung "Sport für Alle"

160005ringvorlesung Cr Markus Juergens 1 1 1
© Markus Jürgens

Die Ringvorlesung „Sport für Alle“ fand mit einer hochrangigen Podiumsdiskussion ihren erfolgreichen Abschluss. Unter der Leitung von Prof. Krüger diskutierten R. Brechtken (Präsident des DTB), W. Heuckmann (Vorstand Freiburger Kreis), H. Korfmacher (Präsident des FLVW/WFLV) und Prof. Jütting (Förderverein) insbesondere die Rolle der Sportvereine für einen Sport für alle.

4. Pro Talent-Stipendiatin: Lena Hennig

160004stipendienfeier 2015 Cr Peter Grewer Wwu 1 1 1
© Peter Grewer (WWU)

Lena Henning (1994) ist unsere 4. Pro Talent-Stipendiatin. Sie studiert im dritten Semester Sportwissenschaft und Germanistik im BA. Sie betreibt seit 16 Jahren Rollkunstlauf und startet für den Remscheider TV von 1861. In diesem Jahr wurde sie norddeutsche Meisterin in der Meisterklasse Damen und vierte bei den Deutschen Meisterschaften. Sie ist Trainerin in der Rollkunstjugendabteilung und gibt auch Schwimmunterricht.

Sie wurde von Prof. Jütting im Rahmen der Ringvorlesung "Sportentwicklung und Sportpolitik in den Städten" von Prof. Hübner (Wuppertal) vorgestellt.

Lena Henning ist unserem Verein beigetreten. Darüber freuen wir uns.

„Der gesündeste Sport ist der, der regelmäßig stattfindet“

160003 Laufen Gesund Cr Markus Juergens 1 1
© Markus Jürgens

Dies war Schlussfolgerung und Empfehlung zugleich, mit denen Prof. Dr. Klaus Völker seinen Vortrag „Ist Laufen gesund?“ beendete. Die Hörerschaft applaudierte ausdauernd. Sie war beim 2. LCR-Speech über den neuesten Stand wissenschaftlichen Wissens (und dessen Grenzen) exzellent informiert und zugleich mit nützlichen Handlungsempfehlungen versorgt worden. Ein gelungener Auftakt für den 14. Leonardo Campus Run.

Podiumsdiskussion „Sport bei der Bundestagswahl“

160002sportbundestag Cr Markus Juergens 1 1
© Markus Jürgens

Die Podiumsdiskussion „Sport bei der Bundestagswahl“, die das Institut für Sportwissenschaft (Prof. Krüger) und der Förderverein Münsteraner Sportwissenschaft in Kooperation mit dem Stadtsportbund und dem Hochschulsport veranstalteten, erbrachte einen konkreten Auftrag für die münsteraner Bundespolitiker: der Sport sollte aus dem Bundesinnenministerium herausgenommen werden. In diesem Wunsch waren sich alle einig, das Podium und das Publikum. Sport ist auf allen politischen Ebenen eine Querschnittsaufgabe. Dafür wurden zahlreiche Beispiele von den Politikern wie den Teilnehmern in der lebhaften Aussprache genannt. Eine zentrale Anlaufstelle sei nötig, so wie in andern europäischen Ländern auch. Christoph Strässer (SPD) brachte –in Analogie zum Bereich Kultur - einen Staatsminister für Sport ins Gespräch.

In der Talkrunde mit Sybille Benning (CDU), Josefine Paul (Bündnis 90/Grüne), Henning Höne (FDP), Chrisoph Strässer (SPD) und Hubertus Zdebel (Linke) kam eine breite Palette von Themen zur Sprache (z. B. Finanzierung der Sportinfrastruktur, Doping, Vorbildfunktion des Spitzensports, Preußenstadion, Kunstrasenplätze, Eissporthalle), bei der sich in vielen Fragen, die berühmte „große Koalition“ des Sports zeigte, also weitgehende Einigkeit. Bei der Frage nach der Finanzierung des Sports traten, wie nicht anders zu erwarten, die bekannten Unterschiede zwischen den Parteien hervor.

Zweiter ProTalent Stipendiat Markus Jürgens

160001markus Juergens Cr Privat 1 1
© privat

Markus Jürgens ist der zweite Stipendiat des Fördervereins im Rahmen des Programms Pro Talent. In diesem Programm werden Studierende mit monatliche 300.- € gefördert, die sich durch besondere Studienleistungen und soziales Engagement auszeichnen. Er studiert Mathematik und Sport im Masterstudiengang. Auf der Stipendienfeier 2013 trafen sich der Geförderte und die beiden Vorsitzenden (Prof. Dr. Jütting, Bernd Schirwitz) zu einem Kennenlerngespräch.