Über uns

Geschichte

Das Bewegungslabor OpenLab wurde auf Initiative der Arbeitsbereiche Bewegungswissenschaft, Sportpsychologie sowie Leistung und Training eingerichtet. Der Bau wurde durch die Westfälische Wilhelms-Universität finanziert und die Laborausrüstung wurde anteilig durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, das Land Nordrhein-Westfalen und das Institut für Sportwissenschaft finanziert. Das OpenLab ist in der 2009 fertig gestellten Ballsporthalle untergebracht.

Aufgabe

Das Bewegungslabor OpenLab hat innerhalb des Instituts für Sportwissenschaft eine besondere Aufgabe in der experimentell-wissenschaftlichen Ausbildung und Unterstützung von Doktoranden, so wie Master- und Bachelorstudenten. Dies betrifft insbesondere Studenten der teilnehmenden Arbeitsbereiche Bewegungswissenschaft, Leistung&Training, Psychologie, Sozialwissenschaft. Die Bildungsmission des Labors liegt in der wissenschaftlichen Bildung, der praktischen Bekanntmachung der Studenten mit wissenschaftlichen Methoden und modernen experimentellen Techniken. Außerdem geht es um die Förderung selbstständigen Denkens, dem Umgang mit Computerprogrammen zur Steuerung und Auswertung von Experimenten, so wie eigenständiges
Programmieren.
Inhaltlich besteht der Lehrauftrag aus unterschiedlichen Komponenten in vier Bereiche:
1. Experimentelle Projekte;
2. Methodische Kurse;
3. Präsentation & Diskussion von Ergebnissen;
4. Datenspeicherung & -Aufbereitung.

Nutzung durch externe Gruppen

Die vielfältigen Forschungsmöglichkeiten im OpenLab sollen auch externen Nutzergruppen zur Verfügung stehen. Dadurch sollen die interdisziplinäre Zusammenarbeit gefördert und Synergieeffekte an der WWU erzeugt werden. Die Durchführung von Projekten ist in Kooperation mit den vorhandenen Arbeitsgruppen oder in Eigenregie möglich. Bitte nehmen Sie dazu gerne Kontakt mit uns auf.

Labor3
Das Bewegungslabor OpenLab des Instituts für Sportwissenschaft
© IfS WWU