Aktuelles aus dem AB EU-Studies:

Sino-German Forum of Youth Football Research and Development

Shanghai, 23.-25. November 2017
Img 0632
© Niehues

 Nach der Gründung der International Football Academy” an der Tongji Universität in Shanghai im Juni 2017, die auf eine gemeinsame Initiative des dortigen Departments for Sport Science und des Willibald Gebhardt Instituts e.V. (WGI) aus dem Jahr 2016 zurück geht (wir berichteten darüber), fand nun das erste deutsch-chinesische Forum unter Beteiligung der beiden Partner statt. Das WGI war mit einer dreiköpfigen Delegation vertreten.

Europäischer Schulsporttag auf dem Campus des IfS

Essdgut
© WWU

Am 29. September 2017 fand europaweit der 3. Europäische Schulsporttag statt. Erstmals eingeführt von dem EU-Studies Team am Institut für Sportwissenschaft in Deutschland im Jahr 2016, fand diese grenzüberschreitende Begegnung von Münsteraner und Enscheder Grundschülern am 29. September 2017 zum 2. Mal statt. Auf Einladung und in Kooperation mit dem AB Bildung und Unterricht, dem HSP und dem EU-Studies Team kamen ca. 120 Schüler und Schülerinnen aus beiden Städten auf dem Sport-Campus zusammen.

8th MOVE-Congress in Birmingham

Presentation frontpage
© Naul

Im Rahmen des 7. MOVE-Kongresses der “International Sport and Culture Association” (ISCA) traf sich das Erasmus + Netzwerk des Projektes „Active School Community“ (ASC) zu seiner Abschlussveranstaltung. Das WGI ist Partner in diesem Verbundprojekt von 11 Organisationen, das neben einigen europäischen Organisationen (ISCA, EUPEA, Sport & Citizenship) 7 weitere nationale Sportorganisationen und das WGI als deutschen Forschungspartner umfassen.

12. FIEP-Europa-Kongress in Luxemburg

Bild2
© Naul

Gleich mit zwei Vorträgen in zwei invited symposia waren das WGI und das EU-Study Team des Instituts für Sportwissenschaft der WWU am 12. Europa-Kongress der FIEP auf dem neuen Campus der Universität Luxemburg (Bell Vall) beteiligt

Institut für Sportwissenschaft und Willibald Gebhardt Institut beim CEREPS Summit 2017

Bild Br _ssel
© Naul

Vom 27. bis 29.Juni 2017 findet in Brüssel der CEREPS Summit 2017 mit dem Thema „Implementation and outcome of healthy after-school programmes in Europe“ statt. CEREPS ist eine gemeinnützige Forschungskommission auf europäischer Ebene, die sich mit der Entwicklung und Kooperation von Verbundprojekten auf dem Gebiet des Schul- und Vereinssports für Kinder und Jugendliche in der EU beschäftigt.

Olympic Education Forschungsprojekt erfolgreich auf dem 4. WGI Symposium in Prag vorgestellt

Vom 29. bis 31. Mai 2017 fand das 4. Olympische Symposium des WGI in Prag statt. Erstmals wurde das Thema der Olympischen Erziehung auf einem WGI-Symposium in den Vordergrund gerückt. Das Symposium war die Auftaktveranstaltung des WGI zu seinen Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahr 2017 (25 Jahre WGI) und stellte in Kooperation mit der Olympischen Akademie der Tschechischen Republik und der Fakultät für Sportwissenschaft der Karlsuniversität Prag der internationalen Öffentlichkeit die Ergebnisse des "World-wide review of Olympic Education" vor.

DOA intensiviert Zusammenarbeit mit Olympic Studies Centres

170421 Doa Intensiviert Zusammenarbeit Mit Olympic Studies Centres
© Naul

Die akademische Beschäftigung mit der Olympischen Bewegung, dem olympischen Sport, den Olympischen Spielen und der Olympischen Erziehung ist ein Aufgabengebiet, das die Deutsche Olympische Akademie (DOA) und die Olympic Studies Centres (OSC) verbindet. Um in Zukunft gemeinsame Potenziale für eine Zusammenarbeit auszuschöpfen, trafen sich nun erstmals die Verantwortlichen von DOA und den beiden vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anerkannten deutschen OSCs zu einem Austausch im Haus des deutschen Sports in Frankfurt.

Treffen zwischen AB European Studies des IfS und EU-WWU-Büro in Brüssel

20170405 120857
© Naul

Am 5.4. 2017 haben sich der Leiter des AB-European Studies im Institut für Sportwissenschaft (Sen. Prof. Roland Naul) und der Leiter des WWU-Büros bei der Europäischen Kommission (Dr. Roman Walega (siehe Foto, li.)) in Brüssel getroffen. Zusammen mit Dr. Jacob Kornbeck (Europäsiche Kommission) und Prof. Claude Scheuer (Universität Luxembourg und Präsident von CEREPS, siehe Foto, re.), wurde das Programm für den CEREPS Summit 2017 besprochen.

Routledge veröffentlicht 'Olympic Education' Sammelband

Flyer Oe
© Routledge

Wie vom Routledge Verlag in London bekanntgegeben, ist der neue englischsprachige Sammelband zur Olympsichen Erziehung erschienen, der über 20 nationale Länderkapitel zum "state of the art" der Olympsichen Erziehung in Afrika, Amerika, Asien, Europa und Australien/Ozeananien enthält.

Fröhliche Weihnacht und alles Gute im neuen JahrWeihnachtskugeln3

Im Namen des Vorstandes des WGI wünsche ich allen Mitgliedern, Freunden und Förderern eine gesegnete Weihnacht und ein erfolgreiches, neues Jahr 2017. 

Roland Naul

Elternversammlungen in Oberhausener Kitas und Grundschulen – Feedbackergebnisse zum SKILLs-Projekt

Oberhausen / Münster, November & Dezember 2016

Im Zeitraum von Ende September bis Ende November haben Mitglieder des EU-Studies Teams und zahlreiche Studierende des Bachelor-Studienganges am IfS unter der Leitung von Dr. Dennis Dreiskämper über 700 Jungen und Mädchen in 11 Kita- und Grundschuleinrichtungen in der Stadt Oberhausen untersucht. Dabei kamen verschiedene Testverfahren zur Überprüfung der physischen, motorischen, und psycho-sozialen gesundheitlichen Entwicklung der Kinder zum Einsatz. Im November und Dezember wurden durch Dr. Dreiskämper, Till Utesch, MA. und Sen. Prof. Roland Naul erste feedback-Ergebnisse auf Elternversammlungen mitgeteilt und individuelle Entwicklungskarten ihrer Kinder den Eltern ausgeteilt.

Workshop mit chinesischer Regierungsdelegation, Vertreter von sportwissenschaftlichen Einrichtungen an Universitäten in China und Hochschulorganisationen im Sport

Berlin / Münster, 25.11.2016Koopchina

Auf Einladung der Bundesregierung und zum Ende des Jahres des deutsch-chinesischen Jugendaustausches fand u.a. am 25.11.2016 in Berlin ein vom DFB und der DFL organisierter Workshop mit dem Thema „School and Campus Football“ statt. Vertreter des DFB und der DFL stellten die verschiedenen Talentfördermaßnahmen im deutschen Fußballsport vor, chinesische Delegierte aus den Hochschulen berichteten über regionale Entwicklungen des Fußballsports an Schulen und Hochschulen. Auf Einladung des chinesischen Ministeriums für „Physical, Health, and Arts Education“ nahm Prof. Naul an dem Workshop teil. Abschließend wurde eine Note zwischen dem Institut für Sportwissenschaften der Tongji Universität und dem WGI als deutsch-chinesische Konsortialpartner im Beisein der Generaldirektors des Ministeriums, Herr Wang Dengfeng (links stehend) unterzeichnet, die die Gründung eines gemeinsamen Zentrums für Entwicklung und Forschung auf dem Gebiet des Juniorenfußballs auf dem Campus der Tongji-Universität in Shanghai vorsieht.

Endergebnisse des Bewegwijs-Interventionsprojektes an 11 Enscheder Basisschulen in der OBS Glanerbrug-Noord vorgestellt

Enschede / Münster, 15.11.2016
Obs Glanerbrug

Im Auftrag der Stadt Enschede wurden vom WGI die Ergebnisse des dreijährigen Interventionsprojektes „Beweegwijs“ (2014-2016) vorgestellt. An dem Projekt mit zweimal wöchentlich aktivem Pausensport und verschiedenen Bewegungsspielen in Erweiterung der zwei Stunden Schulsport, haben ca. 2.000 Enscheder Kinder in 4 Kohortengruppen im Alter von 5 bis 8 Jahren über drei Jahre hinweg mitgewirkt (echter Längsschnitt n=760). Als zentrale Ergebnisse konnten Verbesserungen, besonders in den jüngeren Altersgruppen, in der Gewichtsabnahme bei übergewichtigen Kindern festgestellt werden, aber auch der Eintritt von vorher normalgewichtigen Kindern in das Übergewichtsprofil. In der motorischen Entwicklung zeigt der Kohortenvergleich, dass in der Klasse 4 die Kinder nach drei Jahren die beste Entwicklung zeigten, teilweise im Gesamtklassendurchschnitt besser als ältere Kinder in den Klassen 5 und 6. Deutliche Diskrepanzen gab es hingegen zwischen den elf Schulen, an denen nur wenige Schulen die Übergewichtsentwicklung stoppen bzw. reduzieren konnten. Die Studie wurde weitgehend von der stichting gkgk Nederland finanziert.

2nd HIPE Conference in Budapest 2016

Roland Naul Buda2

Budapest / Münster, 15.11.2016

Auf Einladung des Ungarischen Schulsportverbandes (HSSF) hielt Roland Naul einen Hauptvortrag auf der zweiten internationalen HIPE-Konferenz (Health in Physical Education, Budapest 9.11 bis 12.11.2016) mit Thema „Physical Education and Health – HEPA in Europe“. Weitere Referenten waren u.a. Prof. Dr. Hardman (UK), der die UNESCO- Empfehlungen zu „Quality in Physical Education“ vorstellte sowie Dr. Joao Breda (WHO Europe), der über die gesundheitspolitischen Bestrebungen und Dokumente der WHO Europe für die Förderung eines aktiven Lebensstils im Kinder- und Jugendbereich referierte. Alle Konferenzabstracts und Powerpointpräsentationen sind über die unten angefügten Links einsehbar. 

Abstracts der HIPE Konferenz 2016

Präsentationen der HIPE Konferenz 2016

Besuch vom KVLO und Mulier-Instituut in Münster

Utrecht / Münster, 08.11.2016

Im Nachgang zum CEREPS-Inaugurative Meeting in Luxembourg im Juni 2016 haben Dr. Jo Lucassen vom Kenniscentrum des Königlich-Niederländischen Sportlehrerverbandes und seine Kollegin aus dem Mulier-Instituut, Maria Nieuwenhuis, das EU-Studies-Team in Münster besucht. Bei dem Besuch ging es um die zukünftige Zusammenarbeit nach dem Vorbild des gkgk-Projektes in NRW und in niederländischen Provinzen zur täglichen Gesundheitsförderung von Kindern im Schulsport und um ein web-based Monitoring ihrer körperlich- motorischen Entwicklung. Der Dialog wird im Zuge des für den 29.März 2017 geplanten internationalen Kongresses der KVLO zum Thema „Goed bewegen“ fortgesetzt. Prof. Naul wird einen komparativen Hauptvortrag über schulische Netzwerke zur Gesundheitsförderung in den Niederlanden und Deutschland halten. 

EUPEA Forum 2016 in Glasgow

Glasgow / Münster, 08.11.2016

Auf dem vom 03.11 bis 06.11 abgehaltenen EUPEA-Forum 2016 berichtete Roland Naul in einer Präsentation über den ersten deutsch-niederländischen Schulsporttag, der im Rahmen des Europäischen Schulsporttages (ESSD) am 30.9.2016 in Enschede stattgefunden hatte. Eine 4. Schulklasse einer Münsteraner Grundschule besuchte Mitschüler und Mitschülerinnen von zwei gkgk-Modellschulen in Enschede. Traditionelle und moderne Spielangebote in beiden Ländern standen auf dem Programm.

Besuch der Prager Fakultät für Sportwissenschaft und Leibeserziehung

Prag / Münster, 25.10.2016

Buchladen Karolinum Prag

Auf Einladung der Prager Fakultät für Sportwissenschaft und Leibeserziehung führte Roland Naul vom 18.10 bis 21.10.2016 mehrere Gespräche mit Mitgliedern der Fakultät über die weitere internationale Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich EU-Studies und mit Vertretern des Prager Universitätsverlages, Karolinum, über eine Publikation zu europäischen Entwicklungen im Schulsport. Nur wenige Wochen vorher hatte der Rektor der Karls-Universität, Prof. Dr. Zima, in einer Note mitgeteilt Prof. Dr. Roland Naul die Ehrendoktorwürde in der historischen Aula der Karls-Universität am 31.01.2017 zu verleihen.

EUPEA-Mitglieder beraten über neuen Erasmus+ Antrag zum Monitoring der Entwicklung des Sportunterrichts in Europa (EuPEO)

Lissabon / Münster, 17.10.2016

Institutelisboa

Vom 13.10 bis 16.10 2016 trafen sich in Lissabon in der dortigen Fakultät für Bewegungswissenschaften mehrere europäische Sportlehrerverbände und ihre Forschungspartner zur Beratung und Abstimmung der Eckdaten für einen gemeinsamen Forschungsantrag zum Monitoring des Sportunterrichts in den Mitgliedsländern der EU. Der dslv war durch den Vorsitzenden des niedersächsischen Landesverbandes vertreten, das WGI als Mitglied im Verbund von EUPEA durch Roland Naul. 

Europäischer Schulsporttag - Münsteraner und Enscheder Grundschulkinder lernen neue Spiele aus Europa kennen

Enschede / Münster, 30.09.2016

Korfball_action

Am 30.9.2016 findet zum zweiten Mal nach 2015 der Europäische Schulsporttag (ESSD) statt. Erstmals nehmen auf Initiative des EU-Study Teams am Institut für Sportwissenschaften auch deutsche und niederländische Kinder an diesem Tag teil. Dieser Tag zur Förderung des Bildungs- und Gesundheitsauftrags des Schulsports in Europa geht auf eine Initiative der Europäsichen Union der Sportlehrerverbände (EUPEA) in Zusammenarbeit mit ISCA (International Society of Culture and Sport) und der Untersützung durch den Ungarischen Schulsport-Verband zurück. Die Europäsiche Kommission fördert den ESSD.  Erstmals kommt es nun beim ESSD zu einer grenzüberschreitenden Begegung von Kindern an diesem Tag. Mit dem Bus fahren Kinder aus der Grundschule in Kinderhaus nach Enschede und treffen dort ihre Mitschüler und Mitschülerinnen aus altersgleichen Klassen von zwei Basisschoolen, die seit Jahren dort das gkgk-Projekt durchgeführt haben. Im Teamteaching zwischen niederländischen und deutschen Fachkräften lernen und spielen die ca. 70 Kinder nationale (z.B. Korfball) und europäsiche Spiele (u.a. Tamburello, unihoc). Nach dem Besuch des Schulgartens der beiden Enscheder Schulen steht eine gesunder lunch mit Obstsalat und Gemüse auf dem Plan, bevor es in der Turnhalle und auf dem Schulhof mit gemeinsamen Spielen und ersten sprachlichen Annäherungen weitergeht. Das Event in Enschede wird vom WGI, der stichting gkgk Nederland und der Europäsichen Kommission gefördert.

Utesch & Dreiskämper bei HEPA (WHO)

Belfast University

Belfast, 29. September 2016

Till Utesch und Dennis Dreiskämper nahmen an der HEPA (Health and Phyiscal Activity) Konferenz der WHO in Belfast, Nordirland, teil. Till Utesch hielt einen Vortrag zum Thema „Monitoring motor development: measuring physical fitness via an online data-base” (Utesch, Dreiskämper, & Naul).

Auf der Konferenz nahm Dennis Dreiskämper an der Arbeitsgruppe Physical Activity and Youth teil, in der Perspektiven erarbeitet wurden. Till Utesch nahm an der Arbeitsgruppe Monitoring teil, in der Möglichkeiten erörtert wurden Monitoring in ganz Europa einheitlich zu gestalten.   

SKILLS-Projekt als Teil des BMBF-Verbundprojektes "Gesund Aufwachsen" geht in Oberhausen an den Start

Gesund Aufwachsen1

Oberhausen / Münster, 20. September 2016


Am 20. September war es soweit: in den kommenden 8 Wochen bis Mitte November testet die Münsteraner Projektgruppe um Dr. Dennis Dreiskämper und Prof. Roland Naul mit ca.20 geschulten Studierenden aus dem Bachelor-Studienganges  rund 700 KiTA- und Grundschulkinder in drei Alterskohorten (4/5, 6/7 und 7/8 jährige Jungen und Mädchen) in insgesamt 12 Oberhausener Bildungseinrichtungen. Der Auftakt mit physiologischen (u.a. Blutdruck, BMI, Bauchumfang) und motorischen Messungen zur Analyse der Grundfähigkeiten wie Koordination, Kraft und Ausdauer verlief erfolgereich. Das Team aus Münster wurde vom Fachpersonal in den Kitas und Schulen freundlich begrüßt und unterstützt. Die Kinder waren begeistert bei ihrer Fitness-Olympaide bei der Sache und möchten das gerne im kommenden Jahr wiederholen. Erste Ergebnisse aus diesem Projekt dürften Anfang 2017 vorliegen.

Bedeutender Nachwuchspreis für Sportwissenschaftler

Till Preis

„Die NASPSPA-Konferenz ist die wichtigste und kompetitivste sportpsychologische Konferenz weltweit, und es ist außergewöhnlich, dass ein Europäer diese Auszeichnung erhält“, resümiert Prof. Dr. Bernd Strauß, Lehrstuhlinhaber für Sportpsychologie an der WWU und zusammen mit apl.-Professorin Dr. Maike Tietjens (Sportpsychologie) Promotionsbetreuer von Till Utesch. Die Arbeit mit dem Titel „Does Self-Enhancement of Motor Competence and Health-Related Fitness Promote Physical Activity?“ entstand in Kooperation insbesondere mit Dr. Dennis Dreiskämper (Sportpsychologie), Dr. Katharina Geukes (Psychologische Diagnostik und Persönlichkeitspsychologie) sowie Seniorprofessor am IfS Prof. Dr. Naul, um das optimale Zusammenspiel zwischen der motorischen Leistungsentwicklung und die Selbstwahrnehmung für ein physisch gesundes Aufwachsen zu ermitteln.

Die prämierte Studie ist eine Teilauswertung im Rahmen des Interventionsprojekts ‚Gesunde Kinder in Gesunden Kommunen (GKGK)’, das in Kooperation mit dem Willibald Gebhardt Institut (WGI) durchgeführt wurde. In diesem Projekt, an dem insgesamt 37 Grundschulen durch eine umfassende, intensive sportmotorische Diagnostik begleitet wurden, wurden tägliche Bewegungszeiten als unterrichtliche und außerunterrichtliche Bewegungsangebote, um Bewegungsarmut und Übergewicht bei Kindern im Grundschulalter zurück zu drängen und eine breite, individuelle motorische Förderung zu erreichen und zwar für alle Kinder: untergewichtige, normalgewichtige und übergewichtige Kinder.

Ein gesundes Aufwachsen unserer Kinder und damit einhergehend ein Monitoring der sportmotorischen Entwicklung ist ein Thema von großer gesellschaftlicher Relevanz. Zur Zeit plant das Projektteam in der Münsteraner Sportpsychologie ein weiteres, langfristig angelegtes Kooperations-Projekt zusammen mit Münsteraner Grundschulen sowie Kitas, um weitere Faktoren einer gesunden körperlichen Entwicklung zu identifizieren und die lokalen Bildungseinrichtungen (u. a. durch Schulungen von Lehrkräften und sportmotorische Testungen) aktiv im Sinne eines gesunden Aufwachsens und einer breiten, individuellen motorischen Förderung unserer Kinder zu unterstützen.

CEREPS Inaugural Meeting

Luxembourg/ Münster, 28.06.2016

Cereps

Luxenburg

Im Herbst 2015 wurde auf Initiative von WGI, der WWU (AB European Studies am IfS) und der neuen Universität Luxembourg (Arbeitsberich Research Unit of Education, Culture, Cognition and Society) ein europäischer Forschungsrat CEREPS (Conseil europee´n  des recherches en l éducation physique et sportive) zur Förderung der grenzüberschreitenden Forschung auf dem Gebiet des Schul- und Jugendsports gegründet. Ausgewählte Vertreter und Vertreterinnen von außeruniversitären und universitären Forschungseinrichtungen aus 15 EU-Ländern treffen sich vom 29.06. bis 01.07.2016 in Luxembourg, um zukünftg ihre gemeinsamen Forschungsinteressen auch verbandsübergreifend (AIESEP, ENGSO, FIEP, EUPEA u.a.) zu koordinieren und entsprechende Forschungsprojekte zu aktuellen Herausforderungen im Schulsport in Europa durchzuführen.

Olympic EducationTextbook “Olympic Education” translated into Japanese language

Tokyo/ Münster , June 27th, 2016

The English textbook “Olympic education” authored by Roland Naul has been translated into Japanese language by Prof. Soichi Ichimura. The Japanese version has now been published by Taishuukan publishing house as volume of a new book series on Olympism and Olympic Games, just some weeks prior of the Olympic Games of Rio de Janeiro, 2016.

Forschungsbericht über die Gesamtevaluation des ZIEL-Projektes der Deutschen Sportjugend abgeschlossen

Frankfurt a. M./ Münster, 30.5.2016

CoverIn den Jahren 2014 und 2015 führte die Arbeitsgruppe in Zusammenarbeit mit dem WGI eine handlungsorientierte Evaluationsstudie im Auftrag der Deutschen Sportjugend (dsj) durch. An der Studie nahmen mehr als 700 lokale Teilnehmer (TN) von ZIEL-Maßnahmen teil, die von ca. 40 Mitgliedsorganisationen (MO) der dsj deutschlandweit angeboten und durchgeführt wurden. Neben der quantitativen Datenerhebung (online-TN, Fragebogen-MO) wurden qualitative Interviews (23) mit ausgewählten Akteuren aus den Mitgliedsorganisationen und der dsj durchgeführt. Als ein herausragendes Ergebnis konnte festgestellt gestellt werden, dass knapp die Hälfte der befragten Teilnehmer, die sich bisher nicht in ihren Vereinen engagiert hatten, sich in Zukunft ein freiwilliges Engagement dort vorstellen können.

4th Global Forum of Physical Education Pedagogy

Ankara/ Münster, May 26th-28th, 2016Bildvid

The EU-Studies group just released a CAM-video with the title “Web-based self-monitoring …..” on behalf of the Global Forum in Ankara. The video is available on YouTube via the account of the host university of the Global Forum, the Hacettepe Univ. of Ankara.

Web based self monitoring of physical activity and health in children and adolescents

Olympic Education - a world-wide review

Victoria / Münster, May 18th, 2016

SehgutesIm Rahmen des Revie-Projektes über Olympische Erziehung wurden in den letzten Jahren mehr als 20 ausgewählte Länderstudien nach einem einheitlichen Kriteriensatz erstellt, von Ländern A wie Australien bis Z wie Zambia. Anlässlich der Fertigstellung des Buchmanuskriptes für die Publikation im Routledge-Verlag London/New York besuchte Prof. Dr. Deanna Binder (Canada) den AB European Studies als eine von drei co-editors neben Roland Naul. Am Band haben circa 50 Autoren aus allen Kontinenten mitgewirkt. Mit vereinten Kräften aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Arbeitsbereiches konnte das Rohmanuskript weitgehend abgeschlossen werden (siehe Foto). 

Active School Community: concept and strategy delivered at Youth Sport Trust UK

London / Münster, April 5th-6th, 2016

AscAfter the kick off-meeting of this new Erasmus+ project of “collaborative partnerships” in Berlin, late January 2016, the first work package of the project (concept, strategy and frame of the ASC Toolkit) was introduced and delivered by Roland Naul at the headquarters of the UK Youth Sport Trust (YST) in London. In the second work package the YST and the Hungarian School Sport Federation (HSSF) will further develop a kit which will enable local sport organisations to become partners for schools and communities in eight different EU-member states. The EU-Study group will continue in this project with a pilot study on implementation of the ASC Tookit in 2017. 

"Jede Menge Kohle"

Essen, den 14. März 2016

Ausstellung

Dorothea Bessen und Uwe Wick vom WGI haben in Zusammenarbeit mit dem Essener Ruhr Museum eine Ausstellung für die Sparkasse Essen gemacht. Die Ausstellung „Jede Menge Kohle. 175 Jahre Sparkasse Essen“ ist vom 23.2.2016 bis zum 23.8.2016 in der Hauptstelle der Sparkasse Essen, III. Hagen 43, 45127 Essen, zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.

Diese Ausstellung zeigt auf ungefähr 200 Bildern, die Geschichte der Sparkasse Essen in Verbindung mit der Geschichte Essens. Vom Gründungsdokument 1840, den einzelnen Sparkassengebäuden und Maschinen ist alles zu besichtigen. In Vitrinen weitere Exponate, Sparbücher und Kontoauszüge aus dem 20. Jahrhundert oder die Geschichte des Geldes von 1840 bis zum heutigen Euro,Spardosen von 1840 bis heute, das Leben untereinander in der Sparkasse, Geschäftsberichte von 1901 bis heute, Corperate Design, vorherige Feiern zu Jubiläen usw. Gezeigt werden außerdem die drei Figuren, die von Joseph Enseling geschaffenen Geldzähler, Mutter und Kind, Bettler, die bis 2000 in der Sparkasse zu besichtigen waren. Außerdem werden Filme der Sparkassenorganisation seit den 1920er Jahren, Plakate der Sparkasse Essen in den 1970er Jahren sowie Werbung der Sparkasse Essen seit den 1930er Jahren gezeigt.

Uwe Wick konzipiert außerdem noch 11 Ausstellungen, die in Filialen gezeigt werden. Filialen, die früher selbstständig waren, dann durch de Eingemeindung nach Essen von der Sparkasse Essen zwischen 1901 und 1975 übernommen wurden.

EU-Sport Forum 2016

The Hague / Münster, March 9th-10th, 2016

The Dutch Presidency of EU organized the first EU-Sport Forum of the year 2016 at Kurhaus Scheveningen. Meetings took place with research partners of the EU-Study group and member organizations of the WGI which participated with observer status (ISCA, ENGSO Youth, HEPA Europe). Talks about further steps of collaboration and common application policy were discussed with former and new Erasmus+ partners.

Ganztagsschule mit Bewegung, Spiel und Sport auf dem Vormarsch in Baden-Württemberg

Stuttgart/Münster, den 29. Februar 2016

Vom 26. 2 bis 28.2 2016 fand im SpORT-Forum in Stuttgart mit über 1.000 Teilnehmern der Kongress der Kinderturn-Stiftung Baden-Württemberg statt. Am Samstag (27.2.2016) stand das Thema "Ganztagsschule" im Vordergrund.  Vor rund 400 Teilnehmern referierte Roland Naul auf Einladung der Veranstalter als Hauptredner über das Thema "Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Schule im Rahmen der Ganztgagsgrundschule". Bei einem Vergleich der Entwicklungsdaten für BW konnte u.a. ein progressiver Anstieg von Sportangeboten zwischen den Schuljahren 2011/12 bis heute festgestellt werden.

Weitere Informationen: STB Presseinformation

„Gesundheitsförderung ist eine dauerhafte Querschnittsaufgabe“


Gelsenkirchen, den 10.12.2015

Ein neues, zunächst bis 2018 geplantes Forschungsprojekt soll Kinder an die Hand nehmen: „Vernetzte kommunale Gesundheitsförderung für Kinder“ will früh bewirken, dass sie erst gar nicht dick werden. In „Gesund aufwachsen“ sollen kommunale Hilfsangebote gebündelt und „gut aufeinander abgestimmt werden“. Das geschehe bisher nicht immer, sagte NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Bündnis 90/Die Grünen) im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Wissenschaftspark in Gelsenkirchen: „Den Grundstein für ein gesundes Leben legen wir bei unseren Kindern. Und Gesundheitsförderung beginnt nicht nur früh – sie ist eine dauerhafte Querschnittsaufgabe.“ [...]

Komplette Pressemitteilung: Gesund aufwachsen

Olympic Kids Village „Mare Debatera“, Rio de Janeiro

Rio de Janeiro, Münster, 12-13.10.2015

Das lokale Organisationskomitee für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 hat 23 sog. „Olympic Kids Villages“ als zentrale Begegnungsstätten für Kinder und Jugendlichen in der 6,5 Millonen-Stadt eingerichtet und gefördert. Initiator für diese Entwicklung war Prof. Lamartine da Costa, der Roland Naul zu Gesprächen nach Rio de Janeiro eingeladen hatte. Zu den Förderern des „Kids Olympic Village-Projektes zählt auch die „Fondacion Barcelona“ des FC Barcelona. Roland Naul besuchte das Kids Village “Mare Debatera“  und diskutierte dort mit Offiziellen und zahlreichen Sportlehrern und Sportlehrerinnen aus benachbarten Schulen dieses Zentrums über die besondere Bedeutung des Sports für die Förderung der sozialen und humanen Werte in der Entwicklung der Kinder. Am folgenden Tag gab es eine Talkrunde mit Repräsentanten des Projektes und dem Gast aus Deutschland zu Aufgaben und Zielen der Olympischen Erziehung, die von einem lokalen Fernsehsender übertragen wurde.

Nationaler Kongress über Olympische Werte im Rahmen der Vorbereitung der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro

Espirito Santo, Rio de Janeiro, Münster, 8.- 9.10.2015

Am Arete-Institut, Olympic Study Centre der Universität Espirito Santo (Brasilien), hielt Roland Naul vom Institut für Sportwissenschaft der WWU auf Einladung des Direktors des dortigen Arete Instituts (Prof. Dr. Otavio Tavares), den Eröffnungsvortrag zur Olympischen  Erziehung auf der Tagung mit dem Thema: „Valores em Jogo – Esporte para jovens e valores olimpico“

An der landesweiten Konferenz nahmen ca. 80 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen,  u.a. aus Rio de Janeiro, Sao Paulo und Porto Alegre teil.

1st Sport Master Summer School at KIT, Karlsruhe 

Karlsruhe/Münster, den 6.10.2015

Auf Einladung des FOSS (Forschungsinstitut für Schulsport) an der Universität Karlsruhe hielt Roland Naul (IfS WWU, EU-Studies) im Rahmen der Summer School für internationale Master-Studenten im Studiengang "Master in Children and Youth Sport" am dortigen Institut für Sportwissenschaft einen Vortrag mit dem Thema: "Physical Activity and Health: an urgent challenge for cooperation between schools and sport clubs".

Forschungskolloqium zum Ganztag im Institut für Sportwissenschaft der Universität Karlsruhe

Karlsruhe/Münster, den 5.10.2015

Auf Einladung des Karlsruher Instituts hielt Roland Naul vom IfS der Universität Münster im Rahmen der Karlsruher Vortragsserie „Forschungskolloqium“ einen Vortrag mit dem Thema "Qualität von Bewegungsangeboten im Ganztag aus europäischer Sicht“.

Internationales Symposium zum Thema "Mensch und Gesundheit" an der Karls-Universität Prag

Prag/Münster, 14.-15.9.2015

In der Fakultät für Körpererziehung und Sport (FTVS) fand unter dem Thema "Mensch und Gesundheit" ein internationales Schulsportsymposium zur Körper- und Gesundheitserziehung in der Schule unter der Leitung von Frau Professor Dr. Ludmila Fialova statt. Den Eröffnungsvortrag zum Symposium hielt Roland Naul vom Institut für Sportwissenschaft der WWU Münster mit dem Thema: "HEPA and Physical Education in Europe" unter Moderation von Prof. Dr. Vaclav Bunc, ehemaliger Dekan der Fakultät. Ebenso fanden bilaterale Gespräche statt, um in eine gemeinsame Erasmus+ Kooperation für den Austausch von Studierenden und Dozenten zwischen der FTVS Prag und dem IfS Münster einzutreten.