Publikationen

  • Publikationen aus dem Team

    Kaufmann, N. & Neuber, N. (2017). Starke Partner!? – Jungenförderung durch partnerorientiertes Krafttraining. Betrifft Sport, 39 (1), 10-15.

    Blomberg, C. (2016). Jungenförderung in der Schule. Monoedukation als Lösung für ein umstrittenes Problem? (Schriften der KatHO NRW, Bd. 29). Leverkusen: Barbara Budrich.

    Blomberg, C. & Neuber, N. (2016). Männliche Identität, Sport und Gesundheit – Ansatzpunkte einer geschlechtssensiblen Förderung von Jungen und jungen Männern. Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 59 (8), 957-962. DOI 10.1007/s00103-016-2380-1.

    Kaufmann, N. & Neuber, N. (2016). „Emil muss nicht Erster sein!?“ – Jungenförderung durch Bewegung, Spiel und Sport. In I. Hunger & R. Zimmer (Hrsg.), Bewegungschancen bilden (S. 303-306). Schorndorf: Hofmann.

    Neuber, N. (2016). Jungen auf den Abstiegsplätzen!? – Bewegungsorientierte Jungenförderung. Grundschule Sport, 12, 30-32.

    Neuber, N. (2015). Heterogenität im Schulsport – Chancen für die Entwicklungsförderung von Jungen. In C. Fischer, M. Veber, C. Fischer-Ontrup & R. Buschmann (Hrsg.), Umgang mit Vielfalt – Aufgaben und Herausforderungen für die Lehrerinnen- und Lehrerbildung (S. 251-261). Münster; New York: Waxmann.

    Blomberg, C. & Neuber, N. (Hrsg.). (2014). Männliche Selbstvergewisserung im Sport – Beiträge zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen (Bildung und Sport, Bd. 6). Wiesbaden: Springer VS.

    Blomberg, C. & Neuber, N. (2014). Darum Jungen! (Bilanz und Perspektiven).  In C. Blomberg & N. Neuber (Hrsg.),  Männliche Selbstvergewisserung im Sport – Beiträge zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen (Bildung und Sport, Bd. 6; S. 335-339). Wiesbaden: Springer VS.

    Burmester, K. & Neuber, N. (2014). Halbzeit oder Halfpipe? – Männlichkeitsdarstellungen adoleszenter Jungen im Fußball und Skateboarding. In C. Blomberg & N. Neuber (Hrsg.),  Männliche Selbstvergewisserung im Sport – Beiträge zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen (Bildung und Sport, Bd. 6; S. 201-223). Wiesbaden: Springer VS.

    Kaufmann, N. (2014). Praxisprojekt "Jungenförderung durch Bewegung, Spiel und Sport". In C. Blomberg & N. Neuber (Hrsg.), Männliche Selbstvergewisserung im Sport - Beiträge zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen (S. 247-260). Wiesbaden: Springer VS.

    Kaufmann, N. & Wessel, S. (2014). Projekt-Review - Bewegung, Spiel und Sport als Element der Jungenförderung in Deutschland. In C. Blomberg C. & N. Neuber (Hrsg.), Männliche Selbstvergewisserung im Sport - Beiträge zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen (S. 309-334). Wiesbaden: Springer VS.

    Neuber, N. (2014). Jungenförderung im Sport – von der Jungenarbeit im Sportunterricht zum Variablenmodell im Sport. In C. Blomberg & N. Neuber (Hrsg.),  Männliche Selbstvergewisserung im Sport – Beiträge zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen (Bildung und Sport, Bd. 6; S. 145-162). Wiesbaden: Springer VS.

    Neuber, N. & Blomberg, C. (2014). Warum Jungen? (Einführung) In C. Blomberg & N. Neuber (Hrsg.),  Männliche Selbstvergewisserung im Sport – Beiträge zur geschlechtssensiblen Förderung von Jungen (Bildung und Sport, Bd. 6; S. 15-40). Wiesbaden: Springer VS.

    Neuber, N. & Kaufmann, N. (2014). Rote Karte für die Jungs? – Jungenförderung durch Bewegung, Spiel und Sport. In I. Hunger & R. Zimmer (Hrsg.), Inklusion bewegt – Herausforderungen für die frühkindliche Bildung (S. 87-90). Schorndorf: Hofmann.

    Neuber, N. (2013). Jungenförderung - Chancen im Schulsport. Schule NRW - Amtsblatt des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW, 9 (65), 422-426. Düsseldorf: MSW.

    Neuber, N. (2013). Boys play sport? - Bewegungs-, Spiel- und Sportkulturen als Feld der Jungenförderung. infodienst - Das Magazin für kulturelle Bildung, 106, 16-18.

    Neuber, N. & Salomon, S. (2013). Jungen, Sport und Gesundheit. In B. Stier & R. Winter (Hrsg.), Jungen und Gesundheit. Ein interdisziplinäres Handbuch für Medizin, Psychologie und Pädagogik (S. 317-327). Stuttgart: Kohlhammer.

    Kaufmann, N. & Neuber, N. (2012). Regeln anerkennen, Regeln überschreiten – Individuelle Förderung von Jungen im Sportspiel. In N. Neuber & M. Pfitzner (Hrsg.), Individuelle Förderung im Sport. Pädagogische Grundlagen und didaktisch-methodische Konzepte (S. 215-227). Münster, Hamburg: Lit.

    Kaundinya, U. & Götschenberg, S. (2012). Hilf mir, eine gute Kampftechnik zu entwickeln! Sportpädagogik, 36 (1), 7–9.

    Neuber, N. (2012). Supermann kann Seilchen springen?! – Jungenförderung durch Bewegung, Spiel und Sport. In I. Hunger & R. Zimmer (Hrsg.), Frühe Kindheit in Bewegung – Entwicklungspotenziale nutzen (S. 165-175). Schorndorf: Hofmann.

    Neuber, N., Kaufmann, N. & Lindemann, U. (2012). Informationsplattform „Jungenförderung im Sport“. Betrifft Sport, 5-6, 2012, 35-43.

    Blomberg, C. (2010). Sport ist ein enormer Lustfaktor für Jungen. Interview mit dem Jungenexperten Christoph Blomberg. sportpädagogik, 34 (2), 8-9.

    Kaufmann, N. (2010). Buchbesprechung: Lauten Lümmeln leise lauschen Ich bin froh, dass ich ein Junge bin. Sportpädagogik, 34 (2), 63.

    Kaufmann, N. (2010). "It's Duell-Time!". sportpädagogik, 34 (2), 14-17.

    Kaundinya, U. (2010). Pezziballrugby fetzt. sportpädagogik, 34 (2), 30-33.

    Krüger, M. & Neuber, N. (2010). Förderung von Jungen im Grundschulsport? – Historische Grundlagen und pädagogische Ansatzpunkte. In P. Hanke, G. Möwes-Butschko, A.K. Hein, D. Berntzen & A. Thieltges (Hrsg.), Anspruchsvolles Fördern in der Grundschule (S. 249-259). Münster: ZfL Verlag.

    Neuber, N. (2010). Supermann kann Seilchen springen! Jungenförderung durch Bewegung, Spiel und Sport. Praxis der Psychomotorik, 35, 64-69.

    Neuber, N. (2010). Im Diamantenrausch - Bewegungsspiele zur Förderung von Jungen. sportpädagogik, 34 (2), 37-45.

    Neuber, N. & Salomon, S. (2010). Jungen fördern. sportpädagogik, 34 (2), 2-8.

    Blomberg, C. (2009). Jungen im Sport. In U. Gebken & N. Neuber (Hrsg.), Anerkennung als sportpädagogischer Begriff (Bewegungs- und Sportpädagogik in Theorie und Forschung, Band 8, S. 101-118). Baltmannsweiler: Schneider.

    Neuber, N. (2009). Supermann kann Seilchen springen. Bewegung, Spiel und Sport mit Jungen. Dortmund: Borgmann.

    Salomon, S. (2009). Männliche Identität im Sport Ansatzpunkte zur Entwicklung eines Testverfahrens für die sportpädagogische Jungenforschung. In U. Gebken & N. Neuber (Hrsg.), Anerkennung als sportpädagogischer Begriff (Bewegungs- und Sportpädagogik in Theorie und Forschung, Band 8, S. 169-182). Baltmannsweiler: Schneider.

    Gieß-Stüber, P., Neuber, N., Gramespacher, E. & Salomon, S. (2008). Mädchen und Jungen im Sport. In W. Schmidt (Hrsg.), Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht (S. 63-83). Schorndorf: Hofmann.

    Neuber, N. (2008). Wilde Kerle, sanfte Knaben Bewegung, Spiel und Sport mit Jungen im Kindergarten. TPS Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, 2008 (5), 20-22.

    Neuber, N. & Salomon, S. (2008). "Immer kernig und gesund!?" Bewegungsorientierte Gesundheitsförderung von Jungen. haltung und bewegung, 28 (2), 16-24.

    Blomberg, C. & Behnisch, M. (2007). Spielend männlich. Improvisationstheater als Methode der Jungen- und Männerarbeit. Sozialmagazin, 32 (1), 50-54.

    Neuber, N. (2007). "Wo die wilden Kerle toben!?" Bewegung, Spiel und Sport mit Jungen. In I. Hunger & R. Zimmer (Hrsg.), Bewegung, Bildung, Gesundheit Entwicklung fördern von Anfang an (S. 321-324). Schorndorf: Hofmann.

    Neuber, N. (2007). "Sport bringt's!" Bewegung, Spiel und Sport im Schulalltag von Jungen. Schüler-Jahresheft, 2007, 68-70.

    Neuber, N. (2006). Gewinnen wollen um jeden Preis!? – Jungen im Sportunterricht. Die Grundschulzeitschrift, 20 (194), 10-12.

    Neuber, N. (2006). Männliche Identitätsentwicklung im Sport. In I. Hartmann-Tews & B. Rulofs (Hrsg.), Handbuch Sport und Geschlecht – Status Quo und Perspektiven für Forschung, Lehre und Sportpraxis (S. 125-138). Schorndorf: Hofmann.

    Ayar, S., Eden, N. & Neuber, N. (2005). „Da geb’ ich alles!“ – Jungen und ihre Leistung im Sport. (Realisation in Kooperation mit der Sportjugend NRW; Laufzeit 21 min.). Bochum: Ruhr-Universität (DVD zu beziehen über Sportjugend NRW).

    Blomberg, C. (2005). Jungen in der Schule - eine Ermunterung. Bildung real, 48 (7), 10-12.

    Blomberg, C. (2005). Jungen in der Schule: fördern und fordern. Bildung real, 48 (8), 10-12.

    Blomberg, C. (2005). Jungs in der Schule. Ohne geschlechtersensiblen Blick geht es nicht. Jugendhilfe und Schule inform, 2/2005, 3-9.

    Grabs, R., Kringe, M. & Neuber, N. (2005). Nur die Leistung zählt!? – Leisten, Leistung und Erfolg in der sportlichen Jungenarbeit. (Hrsg. von der Sportjugend NRW). Duisburg: Sportjugend NRW.

    Blomberg, C. (2004). Gesucht: Jungenarbeiter. Anforderungen: Verkaufsverbot, Anwesenheitspflicht, Bereitschaft zur Selbstreflexion und Fortbildung. In: Landschaftsverband Rheinland, Paritätisches Jugendwerk NRW & LAG Jungenarbeit (Hrsg.), Praxis der Jungenarbeit 4: Was Jungs brauchen und Jungenarbeit bieten kann (Dokumentation der 4. Fachkonferenz ‚Praxis der Jungenarbeit’ S. 33-57). Köln: Landschaftsverband Rheinland.

    Neuber, N. (2003). Früh übt sich, was ein Meister werden will!? – Zum Umgang mit Leistung und Erfolg in der bewegungsorientierten Jungenarbeit. Motorik, 26 (3), 106-116.

  • Externe Publikationen

    Wölki, F., Gizyki, S. & Pilz, G. A. (2007). Jungen und Gewalt im organisierten Sport. Expertise über geschlechtsspezifische - insbesondere jungenspezifische - Ansätze in der Gewaltprävention. München: Deutsches Jugendinstitut

    Winter, R. & Neubauer, G. (2005). Körper, Männlichkeit und Sexualität – Männliche Jugendliche machen ‚ihre’ Adoleszenz. In V. King & K. Flaake (Hrsg.), Männliche Adoleszenz – Sozialisation und Bildungsprozesse zwischen Kindheit und Erwachsensein (S. 207-226). Frankfurt, New York: Campus.

    Böhnisch, L. (2004). Männliche Sozialisation – eine Einführung. Weinheim, München: Juventa.

    Rose, L. (2002). Alles anders? – Überlegungen zum Stellenwert des Sports in den modernen Mädchen- und Jungenwelten. Sportunterricht, 51, 171-177.

    Boldt, U. (2001). Ich bin froh, dass ich ein Junge bin – Materialien zur Jungenarbeit in der Schule. Hohengehren: Schneider.

    Rohrmann, T. (2001). Echte Kerle – Jungen und ihre Helden. Reinbek: Rowohlt.

    Schnack, D. & Neutzling, R. (2001). Kleine Helden in Not – Jungen auf der Suche nach Männlichkeit (2., vollständig überarbeitete Aufl.). Reinbek: Rowohlt.

    Winter, R. & Neubauer, G. (2001). Dies und das. Das Variablenmodell „balanciertes Junge und Mannsein“ als Grundlage für die pädagogische Arbeit mit Jungen und Männern. Tübingen: Neuling.

    Maccoby, E.E. (2000). Psychologie der Geschlechter – Sexuelle Identität in den verschiedenen Lebensphasen. Stuttgart: Klett-Cotta.

    Neubauer, G. (2000). „Ich mach' Sport, na klar“ – Ergebnisse der BZgA-Jungenstudie im Bereich „Jungen - Körper – Sport“. Sportunterricht, 49 (10), 308-313.  

    Richartz, A. (2000). Sport und die Suche nach Männlichkeit – Jungen auf dem Beschwerlichen Weg zur Geschlechtsidentität. Sportunterricht, 49, 314-321.

    Gieß-Stüber, P. (1999). Kinder als Subjekte in einer zweigeschlechtlich strukturierten Lebenswelt. In W. Kleine & N. Schulz (Hrsg.), Modernisierte Kindheit – sportliche Kindheit? (Brennpunkte der Sportwissenschaft, 20, S. 167-182). St. Augustin: Academia.

    Schmerbitz, H. & Seidensticker, W. (1997). Sportunterricht und Jungenarbeit. sportpädagogik, 21 (6), 25-37.