Kreatives Potenzial in Basel

Ak Kreativit _t Gebf Basel 2018-02-15Ak Kreativit _t Gebf Basel 2018-02-15
© Nils Neuber

Esther Pürgstaller und Prof. Nils Neuber vertraten das IfS mit einem Beitrag zur Kreativitäsförderung im Grundschulalter bei der Jahrestagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF) in Basel/Schweiz. Im Rahmen des Arbeitskreises "Kreative Potenziale erkennen und fördern im Kindes- und Jugendalter - Empirische Zugänge und Implikationen für die schulische und außerschulische Kulturelle Bildung" referierten sie zur künstlerisch-pädagogischen Förderung im Tanz. Dabei konnten sie u.a. auf Ergebnisse des Projekts "Tanz und Bewegungstheater" zurückgreifen. Unter dem Titel "Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung" wurde die diesjährige Jahrestagung von der Pädagogischen Hochschule Nordwest-Schweiz und der Universität Basel ausgerichtet.

Abwesenheit Uta Kaundinya

Uta Kaundinya 1-1 S _nke G _tschenbergUta Kaundinya 2-1 S _nke G _tschenberg
© Sönke Götschenberg

Uta Kaundinya ist zurzeit leider aus gesundheitlichen Gründen nur unregelmäßig am Institut zu erreichen. Wenn möglich wird Frau Kaundinya Anfragen per Mail beantworten, in dringenden Fällen melden Sie sich bitte bei Sönke Götschenberg.

Transferkonferenz in Berlin

Agj Berlin 018-02-01Agj Berlin 018-02-01
© AGJ

Prof. Ahmet Derecik und Prof. Nils Neuber vertraten das Centrum für Bildungsforschung im Sport (CeBiS) bei der Transferkonferenz "Praxis trifft Forschung, Forschung trifft Praxis: was wir voneinander wissen (wollen)" in Berlin. Die Tagung wurde ausgerichtet von der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI). Im Mittelpunkt der Tagung stand die Frage, wie Forschung und Praxis aufeinanderzugehen und voneinander profitieren können. Der Wissenstransfer gehört zu den zentralen Aufgaben des CeBiS.

EU-Projekt EuPEO zum Schulsportmonitoring gestartet

20180124 16440320180124 164403
© Michael Fahlenbock

Mit einem Kick-Off Meeting in Lissabon ist im Januar das EU-Projekt „EuPEO – European Physical Education Observatory“ (Laufzeit 01.2018-12.2020) gestartet. Das Projekt wird mit Unterstützung des Erasmus+-Programms der Europäischen Union finanziert. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Monitoring-Instruments zur Beurteilung der Qualität des Sportunterrichts. Neben Partnern aus Portugal, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Slowenien, Irland, Holland, Tschechien und der Schweiz ist das Willibald Gebhardt Institut unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Naul und Dr. Dennis Dreiskämper offizieller Partner im Projekt. Kooperationspartner sind Prof. Dr. Nils Neuber und Stefanie Dahl (Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport). Außerdem arbeitet die deutsche Delegation eng mit dem Deutschen Sportlehrerverband (DSLV) zusammen.

EU-Projekt WHOLE – Partnermeeting in Patras

170907 Whole Lernplattform Foto Whole Beide170907 Whole Lernplattform Foto Whole Beide
© WHOLE

Im Januar fand das fünfte Partnermeeting des Projektes "Wellbeing and Healthy Choices for Older Adults and their Carers" (WHOLE) statt. Das Projekt wird mit Unterstützung des Erasmus+-Programms der Europäischen Union finanziert. Entwickelt wurde eine Lernplattform, die mehr Bewegung und gesunde Ernährung in den Alltag von Pflegekräften und älteren Erwachsenen bringen soll. Aktuell wird die Lernplattform in einer Pilotstudie erprobt. Unter der Leitung von Stefanie Dahl (Arbeitsbereich Bildung und Unterricht im Sport) trafen sich die Projektpartner in Patras (Griechenland), um sich über die Ergebnisse der Pilotstudie auszutauschen und das weitere Vorgehen zu planen.

Sprechstunde Prof. Neuber in der vorlesungsfreien Zeit

000000 Neuber Foto Andrea Bowinkelmann Beide000000 Neuber Foto Andrea Bowinkelmann Beide
© Andrea Bowinkelmann (LSB NRW)

Die Sprechstunde von Prof. Nils Neuber wird in der vorlesungsfreien Zeit an den folgenden Tagen von 14 bis 15 Uhr stattfinden:

  • 06.02.2018
  • 20.02.2018
  • 08.03.2018
  • 22.03.2018
  • 03.04.2018

VP Bewegungstheater auf dem Weihnachtsmarkt

Bewegungstheater WeihnachtsmarktBewegungstheater Weihnachtsmarkt
© Karsten Hoppe

Die Vermittlungsbezogene Praxisvertiefung (VP) "Bewegungstheater" unter der Leitung von Karsten Hoppe (Bewegungstheater GangArt, Köln) befasste sich kurz vor Weihnachten mit Walkacts und Techniken des Straßentheaters. Mit Erfolg und viel Freude wurden die neu gelernten Elemente dann auf dem Münsterschen Weihnachtsmarkt angewendet. Neben der praktischen Erprobung kam die didaktisch-methodischen Reflexion nicht zu kurz: Bewegungstheater lässt sich leicht in der Schule anwenden. Am IfS läuft zurzeit auch ein Transferprojekt zu Tanz und Bewegungstheater in der Schule unter der Leitung von Kathrin Aschebrock.

Meldung mit Video