Vereinigungen


Das Deutsche Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR)

Pferdesport ist mehr als nur ein Sport. Denn anders beim Tennis oder Fußball hat es der Mensch mit einem anderen Lebewesen zu tun. Der Reiter trägt eine große Verantwortung, nicht nur für sich und nicht nur während des Trainings, sondern auch für die Haltung, Fütterung, Gesunderhaltung und Wohlbefinden seines vierbeinigen Partners. Das genau macht den Reiz dieser Sportart aus.

Pferdesport ist aus den genannten Gründen sehr zeitintensiv. Daher freut sich das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei über die Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms Universität Münster als Partnerhochschule des Spitzensports. Die Zusammenarbeit ermöglicht es jungen Topreitern und -reiterinnen, Pferd, Sport und Studium „unter einen Hut“ zu bringen. So ist es ihnen möglich, einerseits sportliche Topleistungen zu erbringen und sich andererseits eine sichere Zukunft aufzubauen.

Das 1913 gegründete DOKR kümmert sich als Mitgliedsorganisation der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) vorrangig um den Spitzensport, insbesondere die Beschickung internationaler Turniere und Championate. Um optimale Trainingsvoraussetzungen für die Kader und den talentierten Nachwuchs zu schaffen, entstand im Jahre 1970 in Warendorf das Bundesleistungszentrum (BLZ).

Fast alle deutschen Topreiter, wie zum Beispiel die Münsteranerin Ingrid Klimke, haben zum Teil längerfristig am BLZ trainiert oder sind dort regelmäßig zu Gast. Derzeit umfasst die Anlage drei Reithallen, eine Mehrzweck- und eine Longierhalle, zwei Dressurplätze, zwei Mehrzweckplätze und jeweils zwei Springplätze auf Sandboden und Grasboden, einen Fahr- und Vielseitigkeitsplatz auf Grasboden mit verschiedenen Naturhindernissen, eine Galoppierbahn, Führanlage und mehrere Stalltrakte mit insgesamt 110 Boxen.

Ein regelmäßiges Lehrgangsangebot für Kaderangehörige, insbesondere für die Nachwuchskader unter Anleitung der Bundestrainer, gehört zu den wichtigsten Aufgaben des BLZ. Insgesamt nehmen jährlich ca. 2.000 Reiter und ca. 4.000 Pferde an Lehrgängen oder Trainingsmaßnahmen am BLZ teil. Darüber hinaus besteht eine enge Kooperation mit der Bundeswehrsportschule, die ebenfalls über ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten verfügt, sowie mit dem Olympiastützpunkt Warendorf.