Termin Nachschreibeklausuren WiSe 2016/17

Termin für die Nachschreibeklausuren des Wintersemesters 2016/17:

21.03.2017,
10:00 Uhr, Hörsaal SCH5, Scharnhorststraße 121.

Die Teilnahme am Klausurtermin muss bis zum 15.03.2017 per Email bei der Prüferin/dem Prüfer angemeldet werden!

GESIS Panel Roadshow - 12. Januar 2017

Auf Einladung des Instituts für Soziologie und des Instituts für Politikwissenschaft wird die GESIS Panel Roadshow am 12. Januar ihr Programm an der WWU vorstellen.

Das GESIS Panel ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziertes Mixed-Mode Access Panel. Es bietet Sozialwissenschaftler/innen die Möglichkeit, eigene Fragen kurzfristig und repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung zwischen 18 und 70 Jahren Meinungen, Einstellungen und Verhaltensweisen abzufragen. Für wissenschaftliche Zwecke – auch für Nachwuchsprojekte – ist die Datenerhebung und Datennutzung in der Regel kostenfrei.

Die GESIS Panel Roadshow stellt vor, wie das Panel aufgebaut ist (Stichprobe, Erhebungsverfahren, etc.), wie eigene Fragen in das Panel eingebracht werden können und wie es mit der Datenqualität bestellt ist. Weitere Informationen zum Panel finden sich hier.

Die Roadshow findet am 12. Januar 2017 statt, 12-14 Uhr, in Raum SCH 100.2.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Ansprechpartner sind Dr. Marko Heyse und Prof. Dr. Bernd Schlipphak.

Forschungskolloquium des Instituts für Soziologie 2017
Teaser Kolloquium 2017
© PRIVAT

Das Kolloquium bietet den Kolleginnen und Kollegen des Instituts sowie eingeladenen Gästen die Möglichkeit, ihre aktuellen Forschungen vorzustellen und zu diskutieren. Es findet jeweils mittwochs, 18:15 Uhr, Raum 553 (Konferenzzimmer) statt. Die Veranstaltungsreihe ist öffentlich, eine Anmeldung nicht erforderlich. Alle Interessierten (insbesondere die Studierenden) sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen und Termine

Dr. Marko Heyse im Interview: Warum Wahlprognosen immer schwieriger werden

Westfälische Nachrichten (12.11.2016): Fast alle Meinungsforscher in den USA waren von einem Wahlsieg Hillary Clintons ausgegangen. Doch es kam bekanntlich anders. Warum Wahlprognosen immer schwieriger werden, erläutert der münsterische Wissenschaftler Marko Heyse.

link zum Interview