Entwicklung naturwissenschaftlicher Kompetenz in der Grundschule (Science-P)

in Kooperation mit Prof'in Dr. Beate Sodian, Prof. Dr. Knut Schwippert und Prof’in Dr. Ilonca Hardy, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms "Kompetenzmodelle zur Erfassung individueller Lernergebnisse und zur Bilanzierung von Bildungsprozessen" (SPP 1293)

Laufzeit

1. Förderzeitraum: April 2008 – März 2010
2. Förderzeitraum: April 2010 – März 2012

Beteiligte Wissenschaftler

  • Prof.’in Dr. Kornelia Möller, Judith Pollmeier (Seminar für Didaktik des Sachunterrichts, WWU Münster)
  • Prof.’in Dr. Beate Sodian, Dr. Susanne Koerber, Nicola Kropf, Daniela Mayer (LMU München)
  • Prof. Dr. Knut Schwippert (Universität Hamburg)
  • Prof'in Ilonca Hardy (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt)
  • Dr. Thilo Kleickmann (MPI Berlin)

Förderung

DFG (Kompetenzmodelle SPP 1293)

Zusammenfassung

Verschiedene fachspezifische Forschungstraditionen (Conceptual Change, Entwicklung des wissenschaftlichen Denkens, Naturwissenschaftsdidaktische Forschung) befassen sich mit dem  Erwerb naturwissenschaftlicher Kompetenzen im Grundschulalter. Eine theoriegeleitete Erfassung der Entwicklung naturwissenschaftlicher Kompetenz in diesem Altersbereich fehlt jedoch bisher. Ziel des vorliegenden Projekts ist die theoretische Modellierung und psychometrische Erfassung der Kompetenzentwicklung in den beiden Kompetenzbereichen „Naturwissenschaftliches Wissen“ und „Wissen über Naturwissenschaften“ in der zweiten bis vierten Klassenstufe der Grundschule, wobei in beiden Bereichen die Kompetenzniveaus „naive Vorstellungen“, „Zwischenvorstellungen“ und „wissenschaftliche Vorstellungen“ unterschieden werden. Ziel der ersten Projektphase ist die Entwicklung von im Gruppentest einsetzbaren Instrumenten zu zwei lehrplanvaliden naturwissenschaftlichen Themenbereichen sowie zum Wissenschaftsverständnis und der wissenschaftlichen Methoden- und Begründungskompetenz und die anschließende empirische Überprüfung der latenten Struktur für jeden der beiden Kompetenzbereiche. In einer für den zweiten Antragszeitraum geplanten Untersuchung soll das Kompetenzstrukturmodell auf seine Dimensionalität in Bezug auf die Kompetenzbereiche in 2., 3. und 4. Grundschulklassen empirisch überprüft werden. Basierend auf den Ergebnissen dieser Untersuchung soll in einer Längsschnitterhebung das aus dem Kompetenzstrukturmodell abgeleitete Entwicklungsmodell getestet und Grundlage einer Interventionsuntersuchung werden.

Projektbeschreibung
Veröffentlichungen
Angegliederte Dissertationen


Impressum | © 2014 Seminar für Didaktik des Sachunterrichts
Seminar für Didaktik des Sachunterrichts
WWU Münster
Leonardo-Campus 11
· 48149 Münster
Tel.: +49 251 83-38474 · Fax: +49 251 83-31800
E-Mail: sachunt@uni-muenster.de