Beteiligung am Exzellenzcluster

  • Forschungsschwerpunkte

    • Kultur- und Religionssoziologie
    • Religion in der Gegenwartsgesellschaft, Religion und Medien, Analyse religiöser Bildungs- und Transformationsprozess
    • Sozialisationsforschung
    • Analyse individueller und kollektiver Identitäten, sozialer Milieus, solidarischen und professionellen Handelns
    • Professions- und Mediensoziologie
    • Methoden der rekonstruktiven und historischen Sozialforschung
  • Vita

    Akademische Ausbildung

    Habilitation am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Frankfurt
    Promotion im Fach Soziologie
    -
    Studium an der Universität Frankfurt am Main: Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie (Nebenfächer: Soziologie und Religionswissenschaft)

    Beruflicher Werdegang

    seit
    Mentorin in der Graduiertenschule im Exzellenzcluster „Religion und Politik der Kulturen der Vormoderne und Moderne“, Universität Münster
    -
    Lehrstuhlvertretung (Detlef Pollack), Universität Münster, Institut für Soziologie
    -
    Lehrstuhlvertretung für Kultur- und Religionssoziologie, Universität Bayreuth, Kulturwissenschaftliche Fakultät
    -
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Ethik und angrenzende Sozialwissenschaften an der WWU Münster im Rahmen des DFG-Projekts: „Religion bei Meinungsmachern - Der Stellenwert religiöser Orientierungen bei meinungsbildenden Eliten in Deutschland“
    -
    Lehrbeauftragte der Universität Frankfurt/Main
    -
    Habilitandin und Lehrbeauftragte der Universität Duisburg-Essen
    -
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für christliche Sozialwissenschaften an der WWU Münster im Rahmen des Forschungsprojekts: „Evaluierung christlicher Mittel- und Osteuropa-Solidaritätsgruppen“
    -
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Institut für Sozialisationsforschung und Sozialpsychologie, Universität Frankfurt/Main, Lehrstuhl: Prof. Dr. Ulrich Oevermann

    Mitgliedschaften und Aktivitäten in Gremien

    seit
    Mitglied im Herausgebergremium der Zeitschrift für Religionswissenschaft
    seit
    Sprecherin der Sektion Religionssoziologie in der DGS und Mitherausgeberin der Publikationsreihe der Sektion beim VS-Verlag
    seit
    Herausgebertätigkeit in der Buchreihe: Forschungsbeiträge aus der Objektiven Hermeneutik bei Humanities Online
     
    Deutscher Hochschulverband
     
    Sektion Religionssoziologie in der Deutschen Forschungsgemeinschaft
     
    International Society for Sociology of Religion
     
    Netzwerk Frauenforschung NRW
     
    Association for Sociology of Religion in: American Sociological Association
     
    Deutsche Gesellschaft für Soziologie
     
    Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V.
  • Publikationen

    Bücher (Sammel-, Herausgeberbände)
    • Gabriel, Karl, Gärtner, Christel, Pollack, Detlef (Hrsg.): . Umstrittene Säkularisierung: Soziologische und historische Analysen zur Differenzierung von Religion und Politik. 2. Aufl. : Berlin: Berlin University Press.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Gärtner, Christel. . „Sinnverlust: Religion, Moral und postmoderne Beliebigkeit.“ In Handbuch Soziologie, herausgegeben von Rosa, Hartmut, Laux, Henning, Lamla, Jörn, Strecker, David (Hrsg.): , 473-488.
    • Gärtner, Christel. . „Religion und Medien in Deutschland. Das Religionsverständnis von Elitejournalisten.“ In Zwischen Säkularisierung und religiöser Vitalisierung. Religiosität in Deutschland und Polen im Vergleich, herausgegeben von Hainz, Michael, Pickel, Gert, Pollack, Detlef, Libiszowska-Zoltkowska, Maria, Firlit, Elzbieta (Hrsg.): , 181-188.

    • Gärtner, Christel. . „Religiöse Identität und Wertbindungen von Jugendlichen in Deutschland.“ KZfSS 65, Heft 1: 211-233.
    • Gärtner, Christel. . „Generationenabfolge – ein Faktor des Wandels in Modernisierungsprozessen. Shmuel N. Eisenstadts Beitrag zur Generationensoziologie.“ ÖZS 38, Heft 4: 415-436.

    Bücher
    Bücher (Monographien)
    • Gärtner Christel, Gabriel Karl, Reuter Hans-Richard. . Religion bei Meinungsmachern. Der Stellenwert religiöser Orientierungen bei Elitejournalisten in Deutschland. Wiesbaden: VS.
    Bücher (Sammel-, Herausgeberbände)
    • Gabriel K, Gärtner C, Pollack D (Hrsg.): . Umstrittene Säkularisierung: Soziologische und historische Analysen zur Differenzierung von Religion und Politik. Berlin: Berlin University Press.
    Aufsätze
    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Gärtner Christel. . „Fußball – (k)ein Spiel für die Götter. Die systematische Differenz von Religion und Sport.“ Zeitschrift für Gottesdienst und Predigt 30, Nr. 3: 6-8.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Gabriel Karl, Gärtner Christel, Pollack Detlef. . „Einführung in das Thema.“ In Umstrittene Säkulari-sierung: Soziologische und historische Analysen zur Differenzierung von Religion und Politik, herausgegeben von Gabriel Karl, Gärtner Christel, Pollack Detlef (Hrsg.): , 9-37.
    • Gärtner Christel, Sammet Kornelia. . „„You will never walk alone“ – Kommunikative Bezugnahmen von Religion und Sport angesichts der Krise des Todes.“ In Körper, Sport und Religion. Zur Soziologie religiöser Verkörperungen, herausgegeben von Gugutzer Robert, Böttcher Moritz (Hrsg.): , 167-189. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
    • Gärtner Christel, Ergi Zehra. . ‘The Relation of Religious Identity and National Heritage among Young Muslims in Germany.’ In Religious Identity and National Heritage. Empirical-Theological Perspectives, edited by Anthony Francis-Vincent, Ziebertz Hans-Georg (Eds.): , 73-90. Leiden.
    • Gärtner, Christel. . ‘Religia I media w Niemczech. Jak elita dziennikarska rozumie religię.’ In Pomiędzy sekularyzacją i religijnym ożywieniem. Podobieństwa i różnice w przemianach religijnych w Polsce i w Niemczech, edited by Firlit, Elżbieta et al (Eds.): , 371-380. Kraków: Wydawnictwo WAM.
    Rezensionen
    • Gärtner Christel. . „Rezension von: Klaus Tenfelde (Hrsg.), Religiöse Sozialisationen im 20. Jahrhundert. Historische und vergleichende Perspektiven (Veröffentlichungen des Instituts für soziale Bewegungen, Schriftenreihe A: Darstellungen, Bd. 43), Klartext Verlag, Essen 2010, in: Archiv für Sozialgeschichte (online) 52.Archiv für Sozialgeschichte 52.

    • Gärtner Christel. . „Der Zusammenhang von Diskriminierung, Desinte-gration und Religiosität bei jungen Muslimen.“ In Muslimische Jugendszenen in Deutschland – Zwischen Islam und Islamismus. Dokumentation des Expertenworkshops am 15. Dezember 2010 in Berlin, herausgegeben von Konrad Adenauer-Stiftung (Hrsg.): , 84-89.
    • Gärtner Christel. . „Das Theodizeeproblem unter säkularen Bedingungen – Anschlüsse an Max Webers Religionssoziologie.“ In Religionen verstehen. Zur Aktualität von Max Webers Religionssoziologie, herausgegeben von Bienfait Agathe (Hrsg.): , 271-289. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    • Gärtner Christel, Ergi Zehra. . „Der Stellenwert islamischer Religiosität bei jungen Muslimen in Deutschland.“ Forum21 - Europäische Zeitschrift für Kinder- und Jugendpolitik 2: 100-108.

    Aufsätze
    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Gärtner Christel. . „„Allgegenwärtig: Religion und Medien“.“ economag.de Wissenschaftsmagazin für Betriebs- und Volkswirtschaftslehre 6.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Gärtner Christel. . „„Neue Religiöse Bewegungen“.“ In Sozialformen der Religion im Wandel, herausgegeben von Schützeichel Rainer, Ludwig Christian (Hrsg.): , 79-123. Hagen.
    • Gärtner Christel. . „„Die Rolle der Medien bei der Rückkehr der Religion: Die habituellen Voraussetzungen für die Wahr-nehmung und Deutung religiöser Ereignisse bei journalistischen ‚Meinungsmachern’“.“ In Religion und Massenmedien, herausgegeben von Sieprath Maude E. (Hrsg.): , 67-97. Berlin: Weißensee Verlag.
    Rezensionen
    • Gärtner Christel. . „Koenig, Matthias / Jean-Paul Willaime (Hg.): Religionskontroversen in Frankreich und Deutschland, 2008, Hamburger Edition, in: Sociologia Internationalis, Heft 1, S. 115f.Sociologia Internationalis 1: 115f.

    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Gärtner Christel. . „„Religion bei Meinungsmachern: Zum religiösen Habitus von Elitejournalisten“.“ tv diskurs – Verantwortung in audiovisuellen Medien 2: 36-41.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Gärtner Christel. . „„Der Erzengel Gabriel in der Verkündigungsszene“.“ In Zur Soziologie der Engel, herausgegeben von Ebertz Michael, Faber Richard (Hrsg.): , 83-89. Würzburg: Könighausen& Neumann.
    • Gärtner Christel. . „„Religion und Naturverhältnis – Einleitung“.“ In Die Natur der Gesellschaft, Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006, herausgegeben von Rehberg Karl-Siegbert (Hrsg.): , 987-988. Frankfurt am Main.
    • Gärtner Christel. . „„Der Zusammenhang von Religion und Generation“.“ In Die Natur der Gesellschaft, Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006, herausgegeben von Rehberg Karl-Siegbert (Hrsg.): , -. Frankfurt am Main.
    • Gärtner Christel. . „„Die Rückkehr der Religionen in der politischen und medialen Öffentlichkeit“.“ In Religion heute - öffentlich und politisch. Provokationen, Kontroversen, Perspektiven, herausgegeben von Gabriel Karl, Höhn Hans-Joachim (Hrsg.): , 93-108. Paderborn.

    Bücher (Sammel-, Herausgeberbände)
    • Franzmann Manuel, Gärtner Christel, Köck Nicole (Hrsg.): . Religiosität in der säkularisierten Welt. Theoretische und empirische Beiträge zur Säkularisierungsdebatte in der Religionssoziologie. : VS Verlag für Sozialwissenschaften.
    Aufsätze
    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Gärtner Christel. . „Krisenbewältigung und Religionslosigkeit.“ humanismus aktuell 18: 51-61.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Franzmann Manuel, Gärtner Christel, Köck Nicole. . „Einleitung.“ In Religiosität in der säkularisierten Welt. Theoretische und empirische Beiträge zur Säkularisierungsdebatte in der Religionssoziologie, herausgegeben von Franzmann Manuel, Gärtner Christel, Köck Nicole (Hrsg.): , 11-35. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Gärtner Christel. . „Solidarität im Spannungsfeld von Eigen- und Gemeinwohlinteresse.“ In Solidarität – ein christlicher Grund-begriff? Soziologische und theologische Perspektiven, herausgegeben von Krüggeler Michael, Klein Stephanie, Gabriel Karl (Hrsg.): , 44-59. Zürich: TVZ Theologischer Verlag.
    • Gärtner Christel. . „Selbstartikulation und Diskurshilfe im Prozeß religiöser Sinnsuche.“ In Anthropologie der Artikulation. Begriffliche Grundlagen und transdisziplinäre Perspektiven, herausgegeben von Jung Matthias, Schlette Magnus (Hrsg.): , 307-340. Würzburg: Königshausen & Neumann.
    Aufsätze (Zeitungen, nicht-wissenschaftliche Medien)
    • Gärtner Christel. . „Was bleibt – die Frage nach dem Sinn des Lebens. Säkularisierung führt nicht zu einem Verschwinden von Religion.“ Neue Zürcher Zeitung 69, Nr. 24.

    Bücher (Sammel-, Herausgeberbände)
    • Gärtner C, Pollack D, Wohlrab-Sahr M (Hrsg.): . Atheismus und religiöse Indifferenz. Opladen. Opladen.
    Buchbeiträge (Sammel- Herausgeberbände)
    • Gärtner Christel. . „Egotaktiker mit spontanen Solidaritätsverpflichtungen? Zur Wahrnehmung jugendlicher Engagementbereit-schaft in der Jugendforschung.“ In Solidarität institutionalisieren. Arenen, Aufgaben und Akteure christlicher Sozialethik. Beiträge aus dem „Institut für Christliche Sozialwissenschaften“. Karl Gabriel zum 60. Geburtstag, herausgegeben von Große Kracht Hermann-Josef (Hrsg.): , 97-111. Münster.
    • Gärtner Christel, Pollack Detlef, Wohlrab-Sahr Monika. . „Einleitung.“ In Atheismus und religiöse Indifferenz, herausgegeben von Gärtner Christel, Pollack Detlef, Wohlrab-Sahr Monika (Hrsg.): , 9-20.
    • Gärtner Christel, Sammet Kornelia. . „„Wir machen weiter“: Krisenbewältigung unter der Bedingung der Religionslosigkeit.“ In Atheismus und religiöse Indifferenz, herausgegeben von Gärtner Christel, Pollack Detlef, Wohlrab-Sahr Monika (Hrsg.): , 289-313. Opladen.

    Bücher (Monographien)
    • Gabriel Karl, Gärtner Christel, Münch Maria-Theresia, Schönhöffer Peter. . Solidarität mit Osteuropa. Praxis und Selbstverständnis christlicher Mittel- und Osteuropagruppen. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag.
    • Gabriel Karl, Gärtner Christel, Münch Maria-Theresia, Schönhöffer Peter. . Solidarität mit Osteuropa. Praxis und Selbstverständnis christlicher Mittel-und Osteuropagruppen. Mainz: Matthias-Grünewald-Verlag.
    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Gabriel Karl, Gärtner Christel, Münch Maria-Theresia, Schönhöffer Peter. . „Praxis und Selbstverständnis christlicher Osteuropa-Solidaritätsgruppen.“ Stimmen der Zeit 127: 685-702.
    • Gabriel Karl, Gärtner Christel, Münch Maria-Theresia, Schönhöffer Peter. . „Projektskizze: Praxis und Selbstverständ-nis christlicher Osteuropa-Solidaritätsgruppen.“ OST-WEST. Europäische Perspektiven 3: 71-74.

    Bücher (Monographien)
    • Gärtner, Christel. . Eugen Drewermann und das gegenwärtige Problem der Sinnstiftung: Eine religionssoziologische Fallanalyse. Frankfurt am Main: Humanities Online.
    Aufsätze (Zeitschriften)
    • Gärtner Christel. . „Sinnsuche und das Phänomen der neuen religiösen Bewegung.“ Sociologia Internationalis 38: 87-113.
    Abschlussarbeiten (Dissertation, Habilitation)
    • Gärtner Christel. . Eugen Drewermann und das gegenwärtige Problem der Sinnstiftung. Eine religionssoziologische Fallanalyse Dissertation, Universität Frankfurt. Frankfurt am Main: Humanities Online.

    • Gärtner Christel. . „Konversion in der rationalisierten Gesellschaft: Therapie oder religiöse Erweckung?“ In Religiöse Konversion. Systematische und fallorientierte Studien in soziologischer Perspektive, herausgegeben von Knoblauch Hubert, Krech Volkhard, Wohlrab-Sahr Monika (Hrsg.): , 223-245.: Universitätsverlag Konstanz.

    • Gärtner Christel, Bischoff Klaus. . „„Es gibt so viele Wege wie Menschen“. Individueller Synkretismus.“ In Spirituelle Wege und Orte. Notizen 33. Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie, herausgegeben von Greverus Ina-Maria, Welz Gisela (Hrsg.): , 173-200.

Forschungsprojekt (bis 2012)

Transformation normativer Ordnungen durch Generationenbildung. Die Formation der gegenwärtigen Jugendgeneration in Deutschland - ostdeutsche, westdeutsche und Jugendliche muslimischer Herkunft im Vergleich.

Das Projekt untersucht die Frage, wie kulturelle und religiöse Pluralität in einer Gesellschaft, die sich als eine säkulare versteht, politisch und sozial integriert werden kann. Gegenstand ist die gegenwärtige Jugendgeneration, wobei der Schwerpunkt zunächst auf der Analyse muslimischer Jugendlicher lag, die sich von eingesessenen vor allem durch eine höhere religiöse Bindung unterscheiden.

Generell sehen sich Jugendliche, die religiösen Minderheiten oder Milieus angehören mit der Frage konfrontiert, wie man in Europa heute „modern“ und „religiös“ zugleich sein kann. Das gilt verstärkt für muslimische Jugendliche, die sich nicht nur gegen ein säkulares Selbstverständnis, sondern auch gegen eine negative Einstellung gegenüber dem Islam positionieren müssen: Spätestens seit dem 11. September 2001 sind sie spürbar mit Vorurteilen und Intoleranz konfrontiert.

Repräsentative Befragungen in Deutschland und Europa belegen, dass diskriminierende Erfahrungen, die die Integration erschweren können, seither ansteigen. In den Fallrekonstruktionen wurde dieser Zusammenhang von Diskriminierung und Desintegration auf der Mikroebene beleuchtet. Religiöse Differenz, vor allem wenn sie durch Symbole wie das Kopftuch sichtbar wird, wird oft zum Anlass für Ausgrenzung. Gerade in der Phase der Adoleszenz, die wichtig für die Identitätsbildung, die Entwicklung von Zugehörigkeit und politischer Positionierung ist, ist es bedeutsam, ob die Mehrheitsgesellschaft diese Differenz anerkennen kann oder nicht.

Die Interviews zeigen, dass das Problem in Schulen verstärkt wird, wenn Lehrer religiöse Differenz gar nicht oder nur als defizitär anerkennen. Zwei Deutungsmuster, die erklären warum Lehrer oftmals nicht in der Lage sind, einen differenzierten und dieses Problem reflektierenden Blick einzunehmen, wurden rekonstruiert: Zum einen reproduzieren sie als Teil der Mehrheitsgesellschaft ein „säkularistisches Bewusstsein“ (Habermas); zum anderen nehmen sie kulturalistische Zuschreibungen vor und erkennen die muslimischen Schüler nicht in ihrer individuellen Besonderheit an.

Die Frage, die weiter geklärt werden soll, ist: Unter welchen Bedingungen verändern sich solche Habitusformen, die auf der Vorstellung homogener Kulturen basieren? Wie entsteht Toleranz für Vielfalt und Anerkennung von Differenz?

Die bisher vorliegenden Daten unter eingesessenen Jugendlichen legen eine weiter zu prüfende Hypothese nahe: Die beobachtete Toleranz gegenüber muslimischen und anderskulturellen Peers unterscheidet sich je nach Bildungsmilieu. Während Toleranz in höheren Bildungsschichten mit der Anerkennung von Differenz verbunden ist, scheint sie in niedrigeren Bildungsschichten auf dem Kontakt zum konkreten Anderen zu beruhen und Differenz auszublenden.

Vorträge

  • Von der kirchlich-dogmatischen Bindung zur religiösen Indifferenz: Der Wandel in der katholischen Erziehung im 20. Jahrhundert, Schwerter Arbeitskreis für Katholizismusforschung, 10.-22.11.2015
  • Religiöser Wandel in der Dynamik generationeller Verhältnisse: Beschleunigte Auflösung des katholischen Milieus seit den 1970er Jahren, Sektionen für Geschichte und Soziologie im Rahmen der Generalversammlung der Görresgesellschaft, Bonn, 28.-29.09.2015
  • On the relationship of modernity, secularity and religiosity, Vortrag im Panel “Problems of interpretation in the sociology of religion: theoretical models and empirical findings” (gemeinsam mit Detlef Pollack organisiert), Tagung der Socrel, London, 7.-9-07.2015
  • Soziologische Ansätze der Religionsdeutung, Vortrag im Meisterkurs der Winterschool „Religion, Wirtschaft und Politik in interdisziplinärer Perspektive“ in Zürich, 09.03.2015
  • Religion bei Meinungsmachern – das Religionsverständnis von Elitejournalisten, Vortrag auf der internationalen Konferenz Medien und Minderheiten, Berlin 27.11.-28.11.2014
  • Religiöse Sinnstiftung jenseits kirchlich-dogmatischer Vorgaben, Vortrag auf der Tagung der Diözese Stuttgart-Hohenheim: Sehnsucht – Der Anfang von Allem, 17.-18.11. 2014
  • Voluntary commitment in church-based environments as a way of generating meaning for adolescents. Vortrag im Panel „Religion and the Transition to Adulthood” der World Conference der ISA in Yokohama, 15.05.2014
  • Religionskulturelle Bedingungen für die Integration oder Desintegration junger Muslime, Vortrag an der Uni Göttingen, 22.01.2014
  • Religion als reflexive Deutungskategorie. Das Religionsverständnis von Joachim Matthes, systematisch dargestellt und analysiert an drei Fallgeschichten zur religiösen Identitätssuche christlicher und muslimischer Jugendlicher. Plenumsvortrag auf der Jahrestagung der Sektion Religionssoziologie in der DGS, Wittenberg, 24.November 2013 (zusammen mit Andreas Feige)
  • The Tension between Religious Socialization in Turkish-Muslim Families and Secular Socialization in the German Educational System, ISSR Conference, 27.-30.06.2013, Turku
  • The interrelation of religiousness, discrimination, and disintegration of young Muslims, Annual Conference of the BSA Sociology of Religion Study Group, 9.-11.04.2013, Durham
  • Zur Pluralisierung religiöser Identität(en), Ringvorlesung Münster, 18.12.2012
    Der Nationalsozialismus als kollektives Deutungsmuster und sinnstiftender Identitätsentwurf? Ringvorlesung Erfurt, 13.11.2012
  • Der Zusammenhang von religiöser Diskriminierung und Desintegration – Auswirkungen der Verweigerung eines interreligiösen Dialogs, Görres-Gesellschaft, Münster, 24.09.2012
  • Der Zusammenhang von religiöser Diskriminierung und Desintegration - Auswirkungen von säkularistischen Deutungsmustern, Pappenheim, 21.9.2012
  • Religion among opinion-forming elites, International Workshop: Historical understanding and public debate on abuse in caring relationships within the Catholic Church – a comparative perspective, Ruhr-Universität Bochum 08./09.03.2012
  • Zusammenhang zwischen Diskriminierung, Desintegration und Religion, Vorstellung in Säule C, 29.11.11
  • Homogenitätsvorstellungen von Kultur und die Verweigerung der Anerkennung von Differenz – Auswirkungen auf die Integration von jungen Muslimen, Universität Würzburg, 20.10.12
  • Der Zusammenhang von religiöser Diskriminierung und Desintegration - Auswirkungen der Verweigerung eines interreligiösen Dialogs, Universität Bern, 04.10.12
  • Religion und Medien in Deutschland. Das Religionsverständnis von Elitejournalisten, Gemeinsame Konferenz der polnischen und deutschen Religionssoziologie in Krakau, 15.09.-17.09.2011
  • The interrelation of discrimination, disintegration and religiousness of young Muslims in pluralistic societies, Tagung der ASA, Las Vegas, 18.-20.08.2011
  • Der Zusammenhang von Diskriminierung, Desintegration und Religiosität bei jungen Muslimen, Expertengespräch „Jungendszenen in Deutschland“ der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 15.12.2010
  • zusammen mit Kornelia Sammet: You will never walk alone – Kommunikative Bezugnahmen von Religion und Sport angesichts der Krise des Todes, Tagung „Körper, Kult und Konfession. Religiöse Dimensionen des Sports und des Körperkults“, Universität Frankfurt am Main,
  • Diskriminierungserfahrungen als Integrationshürde für muslimische Jugendliche, Forum zur Begegnung von Christen und Muslimen in Niedersachsen, evangelische Landeskirche Hannover, 19.11.2010
  • zusammen mit Zehra Ergi: The Transformation of Islamic Religiosity among Young Muslims in Germany, Tagung der ISA, Göteborg, 12.-17.07.2010
  • zusammen mit Zehra Ergi: The Relation of Religious Identity and National Heritage of young Muslims in Germany, Tagung der ISERT, Rom, 14.-17.04.2010
  • Lebensgeschichtliche Vorprägungen eines Professionshabitus. Zum Problem der Vermittlung von Makro- und Mikroperspektiven, Vortrag an der Uni Magdeburg, 22.09.2009
  • Beitrag zur Podiumsdiskussion: „Rückkehr der Religion?“, Evangelisches Studienwerk Villigst, 02.09.2009
  • Organisation und Leitung des Panels „Pluralisation of Life Concepts as Challenge to Secular Societies”, internationale Konferenz der ISSR in Santiago de Compostela, 27-31.07.2009
  • Die Transformation kultureller, politischer und religiöser Normen und Habitusformationen durch Generationenbildung, Projektvorstellung, Exzellenzcluster „Religion und Politik“, 07.07.2009
  • Frühkindliche religiöse Sozialisation. Dialogvortrag (zusammen mit Regina Radlbeck-Ossmann): „Wohnt Gott in der Kita?“, AGENDA-Studientag, 5.-7.9.2008 in Berlin

Lehrveranstaltungen

Universität Frankfurt am Main

  • WS 1999/00 Die Konstitution des Subjektes in monotheistischen Religionen
  • SS 2000 Das Bewährungsproblem in der gegenwärtigen Religionssoziologie
  • WS 2000/01 Generation und Lebenslauf als soziale Tatsachen Ⅰ (theoretischer (Adorno 1997)Teil)
  • SS 2001 Generation und Lebenslauf als soziale Tatsachen Ⅱ (empirischer Teil)
  • WS 2001/02 Adoleszenzkrise als biographische Weichenstellung
  • WS 2004/05 Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus auf der Basis von Fallmaterial
  • SS 2005 Probleme der Religionssoziologie
  • WS 2005/06 Das Problem der Konstitution historischer Generationen
  • SS 2006 Habitusformationen in verschiedenen Milieus (Teil Ⅰ)
  • WS 2005/06 Habitusformationen, soziale Milieus und Geschlecht (Teil Ⅱ)
  • SS 2007 Religion in der medialen Öffentlichkeit
  • WS 2007/06 Säkularisierung und öffentliche Religion
  • SS 2008 Proseminar: Einführung in die Sozialisationstheorie

Universität Duisburg-Essen

  • WS 2002/03 Sozialisation im Faschismus
  • SS 2003 Lehrforschungsprojekt: Jugendforschung Ⅰ
  • WS 2003/04 Lehrforschungsprojekt: Jugendforschung Ⅱ

Universität Bayreuth

  • SS 2008 Einführung in die Sozialisationstheorie
    Zum Verhältnis von Natur und Kultur
    Religion und Medien
  • SS 2008 Oberseminar: Objektive Hermeneutik in der empirischen Religionsforschung
  • SS 2008 Interdisziplinäres Oberseminar: Säkularisierung in Islam und Christentum

WWU Münster

Georg-August-Universität Göttingen

Universität Salzburg

  • September 2011 Universitätslehrgang Migrationsmanagement (Master): Multireligiöse und interkulturelle Realität Europas
  • November 2014 Universitätslehrgang Migrationsmanagement III (Master): Religion in Konflikten und Krisen