Der „dunkle“ Gott

Tagung der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft in Kooperation mit dem Exzellenzcluster

Tagung „Der dunkle Gott“

Plakat

Foto: FloKu./photocase.com

Mit den „dunklen“ Seiten Gottes beschäftigt sich eine Tagung der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“ am 18. und 19. Juni. Acht Vorträge thematisieren das Gottesbild aus dieser Perspektive, mit Vorträgen über alttestamentliche Fälle göttlicher Gewalt, aber auch über Probleme der Gottesbeziehung in vorgeschichtlichen und späteren nicht-christlichen Religionen. Die Tagung „Der ‚dunkle‘ Gott“ findet im Centrum für Geschichte und Kultur des Mittelmeerraums an der Universitätsstraße 13-17 in Münster statt.

Vier Cluster-Wissenschaftler gehören zu den Rednern der Studientagung. Der evangelische Theologe PD Dr. Rüdiger Schmitt, der die Tagung organisiert hat und am Cluster zur „Sakralisierung des Krieges im Alten Testament“ forscht, spricht zum Thema „Jahwe, ein dunkler Gott? Bemerkungen zu Gen 32, 23-33 und Ex 4,24f“. Der katholische Theologe PD Dr. Johannes Schnocks, Leiter des Forschungsprojekts D1 „Göttliche Gewalt“, geht in seinem Vortrag auf die Opferung Isaaks in Gen 22 ein. Der evangelische Theologe PD Dr. Cor de Vos, spricht unter dem Titel „Die Aufnahme der Verstockungsbotschaft“ über Verse aus den Büchern Jesaja (6,9-10) und Johannes (12,37-43). Er forscht am Cluster im Projekt A9 „Der Dekalog als religiöser, politischer und ethischer Basistext“. Julia Krul, die am Exzellenzcluster in der Graduiertenschule promoviert, stellt mit ihrem Vortrag unter dem Titel „Die Verehrung der Ereschkigal“ einen Fall aus der spätbabylonischen Zeit vor.

Die Tagung ist die 41. Studientagung der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Diese geht wesentlich auf die Initiative des emeritierten Münsteraner Altorientalisten Prof. Dr. Dr. Manfried Dietrich zurück. (bhe)
 

Programm

Samstag, 18. Juni
10:00–10:30 Begrüßung Rüdiger Schmitt
10:30–11:30 Zwischen Hell und Dunkel. Der dunkle Gott als Problem der Gottesbeziehung Wilhelm Dupré
11:30–12:30 Worum handelt es sich überhaupt, wenn man von einer Dunkelheit Gottes spricht? Ansgar Häußling
14:00–15:00 Erra und Ischum – ihr misslungener Versuch, den Kosmos aufzulösen Manfried Dietrich
15:00–16:00 Die Verehrung der Ereschkigal in der spätbabylonischen Zeit Julia Krul
16:30–17:30 Die Opferung Isaaks in Gen 22 Johannes Schnocks
17:30–18:30 Zu den Kennzeichen des höchsten Wesens in den vorgeschichtlichen Religionen Nordeuropas Tarmo Kulmar
Sonntag, 19. Juni
10:00–11:00 Jahwe, ein dunkler Gott? Bemerkungen zu Gen 32, 23-33 und Ex 4,24f. Rüdiger Schmitt
11:00–12:00 Die Aufnahme der Verstockungsbotschaft von Jes 6,9-10 in Joh 12,37-43 Cor de Vos
12:15–13:00 Abschlussdiskussion  

 


Kontakt

Zentrum für Wissenschafts­kommunikationViola van Melis, M. A. Johannisstraße 1 Zimmer 11
D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-23376
Fax: +49 251 83-23246

Impressum | © 2014 Exzellenzcluster Religion & Politik
Exzellenzcluster Religion & Politik
Johannisstraße 1
· D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-23376 · Fax: +49 251 83-23246
E-Mail: religionundpolitik@uni-muenster.de