Februar 2011

„Tschernobyl ist noch nicht vorbei“

Gastbeitrag-berezhnaya-kfsg

Vor 25 Jahren geschah die Atomkatastrophe von Tschernobyl in der Ukraine. Das Unglück hat nach Aussage der Historikerin Dr. Liliya Berezhnaya religiöse Veränderungen im Land hervorgerufen, die politische Folgen hatten.

Podium über Religionsfreiheit in veränderter Besetzung

News-podium-religionsfreiheit-unter-druck-kfsg

UN-Sonderberichterstatter Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, kann aus Krankheitsgründen am Montag nicht nach Münster kommen. Die öffentliche Podiumsdiskussion mit CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz findet dennoch statt.

Zwischen Theologie und Recht

News-zwischen-theologie-und-recht-kfsg

Kirchenhistoriker Dr. Thomas Graumann von der University of Cambridge spricht am Dienstag, 22. Februar, am Exzellenzcluster über erste Konzilien und Synoden. Der öffentliche Vortrag ist Teil der Tagung „Ecclesia disputans“.

„Bemerkenswerte Bandbreite“

Tag-der-graduiertenschule-kfsg

Von spätbabylonischen Kulten bis zur Moral bei Kant, von den ersten Jahrhunderten des Islam bis zum Böckenförde-Diktum: Der „Tag der Graduiertenschule“ am Exzellenzcluster hat eine Bandbreite an Themen und Fächern eröffnet.

„Die Freiheit des Fingierens“

Vortrag-zwischen-fakten-und-fiktionen-kfsg

Der renommierte germanistische Mediävist Prof. Dr. Jan-Dirk Müller von der Ludwig-Maximilians-Universität München hält heute einen öffentlichen Vortrag am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ in Münster.

Einfluss der Religionen auf den Alltag

News-christoph-dartmann-kinderuni-kfsg

Der Einfluss der Religionen auf den Alltag der Deutschen ist am Freitag Thema der Kinder-Uni der WWU. Historiker Prof. Dr. Christoph Dartmann spricht darüber, wie religiöse Faktoren bis heute das Leben der Menschen beeinflussen.

„Religionsfreiheit war selten so gefährdet“

Pm Tagung Religionsfreiheit Kfsg

Der UN-Sonderberichterstatter für Religionsfreiheit, Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, und CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz diskutieren öffentlich über das Recht der Religionsfreiheit auf einer Tagung des Exzellenzclusters.

Was von Tunesiens Islamisten zu halten ist

Gastbeitrag-preuschaft-kfsg

Nach 22 Jahren im Exil ist der Führer der islamistischen Ennahda-Bewegung, Rashid al-Ghannoushi, wieder in Tunesien. Islamwissenschaftler Menno Preuschaft beschreibt Ghannoushis Haltung zu Fragen von Demokratie und Bürgerrechten.

Renommierte Buchreihe wächst

News-renommierte-buchreihe-waechst-kfsg

Cluster-Wissenschaftler Prof. Dr. Karl Enenkel ist Herausgeber der renommierten kulturgeschichtlichen Buchreihe „Intersections“, die sich dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit widmet.

Freiheit, Gleichheit, Religion

News-tagung-freiheit-gleichheit-religion-kfsg

Die neue Unsicherheit im Umgang mit Religion in Politik und Öffentlichkeit ist Thema eines Expertengesprächs am Exzellenzcluster „Religion und Politik“, das Ende Februar im Franz-Hitze-Haus stattfindet.

Falsch verstandener Toleranzbegriff

Pm-rvl-forst-kfsg

Der Begriff der Toleranz wird in der Integrationsdebatte im Streit um Kopftuch, Burka, Moscheen oder Minarette nach Einschätzung des politischen Philosophen Prof. Dr. Rainer Forst oft falsch verwendet.

Zwischen Fakten und Fiktionen

News-workshop-zwischen-fakten-und-fiktionen-kfsg

Was ist Tatsache und was ist erfunden: Diese Frage stellt sich für Texte jedweder Art vom Mittelalter bis heute. Mit dem Verhältnis von Fakten und Fiktionen befasst sich ein Workshop am Exzellenzcluster „Religion und Politik“.

“Religious Diversity in Chinese Thought”

Perry-schmidt-leukel-kfsg

Renommierte Experten aus China, USA und Europa erwartet Religionswissenschaftler Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel zu einem Symposium über religiöse Vielfalt in China, das im Oktober am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ stattfindet.

Glaubenskämpfe auch auf dem Feld der Sprache?

Pm-tagung-konfession-und-sprache

Die Religion hat laut Germanist Prof. Dr. Jürgen Macha weit mehr Einfluss auf die deutsche Sprache ausgeübt als gemeinhin angenommen. Er hat eine interdisziplinäre Tagung über „Konfession und Sprache in der Frühen Neuzeit“ organisiert.

Aus der Vergangenheit lernen

News-ankuendigung-rvl-forst-kfsg

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Rainer Forst spricht heute zum Thema „Toleranz und Integration. Lehren aus der Vergangenheit für die Gegenwart“ und schließt damit die Ringvorlesung des Exzellenzclusters ab.

Der Mendelssohn-Lessing-Mythos

Pm-rvl-grundmann-kfsg

Die Freundschaft zwischen jüdischen Philosophen Mendelssohn und dem christlichen Literaten Lessing ist nach Ansicht der Judaistin Prof. Dr. Regina Grundmann im Nachhinein zu einem Mythos mit Vorbildfunktion stilisiert worden.

Zweiter „Tag der Graduiertenschule“

Plakat-tag-der-graduiertenschule-kfsg

Einen Einblick in ihre wissenschaftlichen Arbeiten bieten Doktorandinnen und Doktoranden des Exzellenzclusters am zweiten „Tag der Graduiertenschule“. Das Spektrum der Beiträge reicht von der Antike bis in die Gegenwart.

Ein Vorbild für das Miteinander von Juden und Christen?

News-rvl-ankuendigung-regina-grundmann-kfsg

Über die Bedeutung der Freundschaft zwischen dem Philosophen Moses Mendelssohn und Gotthold Ephraim Lessing für das jüdisch-christliche Zusammenleben spricht Judaistin Prof. Dr. Regina Grundmann heute in der Ringvorlesung.

„Deutscher Krieg“ oder „internationaler Kampf“?

News-gastwissenschaftler-peter-wilson-kfsg

Die Wissenschaft nimmt den Dreißigjährigen Krieg laut Expertenmeinung allzu widersprüchlich wahr. Der Historiker Prof. Dr. Peter H. Wilson von der englischen Universität Hull äußerte sich dazu in einem Vortrag am Exzellenzcluster.