US-Philosoph Robert Audi erwartet

Tagung über Religion und Politik in der Philosophie der Neuzeit

Der renommierte US-amerikanische Philosoph Prof. Ph. D. Robert Audi wird kommende Woche zu einer Tagung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität Münster erwartet. Der 68-jährige Wissenschaftler der Universität „Notre Dame“ in Indiana/USA hält am 22. Oktober den Eröffnungsvortrag der Konferenz „Von der religiösen zur säkularen Begründung staatlicher Normen“. Die Tagung läuft bis zum 24. Oktober. Der Eröffnungsvortrag beginnt um 18 Uhr im Raum J 12 im Hauptgebäude des Exzellenzclusters, Johannisstraße 1-4. Gäste sind willkommen.

Das Thema der Tagung ist einerseits der Anspruch des modernen Rechtsstaats, Gesetze allgemein zu geben, ohne Rücksicht auf Willkür und Einzelinteressen. Andererseits erhöben auch die großen Religionen universale Geltungsansprüche, so die Veranstalter, Philosoph Prof. Dr. Ludwig Siep und Jurist Prof. Dr. Thomas Gutmann vom Exzellenzcluster.

„Wegen ihrer kulturellen und geschichtlichen Besonderheit erscheinen religiöse Normbegründungen aus der Sicht des modernen Staates als partikular. Der Staat aber sollte seine Bürger unabhängig von ihrer Religion als freie und gleiche Personen behandeln“, umreißen die Wissenschaftler die Problematik.

Die interdisziplinäre Diskussion zwischen Rechtswissenschaftlern und Philosophen soll beleuchten, wie sich Normen mit allgemeinem Anspruch zu kulturell überlieferten Normen verhalten. Insbesondere geht es um das Verhältnis von Gesetzgebung und Menschenrechten. Neben dem Gastredner aus den USA sind Wissenschaftler aus ganz Deutschland und aus der Schweiz beteiligt. (bhe)

News Tagung Staatliche Normen

Allegorie der guten Regierung: Justitia (A. Lorenzetti, Sala dei Nove, Palazzo Pubblico, Siena)

Programm

Donnerstag: 22. Oktober 2009

Johannisstraße 1–4, Raum J 12

  • 18:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
    Eröffnungsvortrag "Religious and Secular Foundations of Norms"
    Referent Prof. Robert Audi (Notre Dame/IN)

Freitag: 23. Oktober 2009

Liudgerhaus, Überwasserkirchplatz 3, Raum S1

  • 9:00–10:30 Uhr Thomas von Aquin und Wilhelm von Ockham: Naturrecht, positives Gesetz und Herrscherwille
    Referent Prof. Dr. Maximilian Forschner (Erlangen-Nürnberg)
    Korreferent Prof. Dr. Günther Mensching (Hannover)
  • 11:00–12:30 Uhr Thomas Hobbes und John Locke: Staatssouveränität und unveräußerliche Grundrechte
    Referent Prof. Dr. Reinhard Brandt (Marburg)
    Korreferent Prof. Dr. Ludwig Siep (Münster)
  • 14:00–15:30 Uhr Immanuel Kant und G.W.F. Hegel: Vernunftrecht und Geschichte
    Referent Prof. Dr. Walter Jaeschke (Bochum)
    Korreferent PD Dr. Michael Städtler (Münster)
  • 16:00–17:30 Uhr Was schützt der liberale Rechtsstaat?
    Referent Prof. Dr. Kurt Seelmann (Basel)
    Korreferent Prof. Dr. Frank Saliger (Hamburg)

Samstag: 24. Oktober 2009

Liudgerhaus, Überwasserkirchplatz 3, Raum S1

  • 10:00–11:30 Uhr Absoluter Grundrechtsschutz oder interaktive Grundrechte?
    Referent Prof. Dr. Michael Anderheiden (Heidelberg)
    Korreferent Dr. Bernhard Jakl (Münster)
  • 12:00–13:30 Uhr Normenbegründung als Lernprozess? Zur Tradition der Grund- und Menschenrechte
    Referent Prof. Dr. Christian Walter (Münster)
    Korreferent Prof. Dr. Thomas Gutmann (Münster)

Kontakt

Zentrum für Wissenschafts­kommunikationViola van Melis, M. A. Johannisstraße 1 Zimmer 11
D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-23376
Fax: +49 251 83-23246

Impressum | © 2014 Exzellenzcluster Religion & Politik
Exzellenzcluster Religion & Politik
Johannisstraße 1
· D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-23376 · Fax: +49 251 83-23246
E-Mail: religionundpolitik@uni-muenster.de