Mai 2009

Die Anfänge des öffentlichen Rechts

Schloss WWU Muenster
© Peter Grewer

Zwei Vorträge laden am Dienstag, 9. Juni, um 15.00 Uhr dazu ein, sich mit der Rechtsgeschichte auseinanderzusetzen. Prof. Dr. Gerhard Dilcher (Frankfurt am Main) spricht über die „Verfassungsgeschichte als Geschichte des öffentlichen Rechts“. Prof. Dr. Diego Quaglioni (Trient) stellt das „Gelehrte Recht und die politische Theorie im Spätmittelalter“ vor.

Gegen den Zwang im Namen der Freiheit

Ringvorlesung Ewing Kfsg

Einbürgerungstests für Immigranten sind nach Ansicht von Katherine P. Ewing, Professorin an der Duke University in North Carolina, oft ein Ausdruck von "Zwang im Namen zur Freiheit".

Internationale Konferenz: The Spirit and the Flesh

Conference Spirit Kfsg

Am 18. und 19. Juni lädt der Exzellenzcluster zu einer internationalen Konferenz ein: "The Spirit and the Flesh: Transregional Perspectives on Religion, Race, and Gender in History". Kooperationspartner ist der Lehrstuhl für Nordamerikanische Geschichte der Universität Erfurt.

Der ferne und der nahe Krieg

Sakralisierung Des Krieges Kfsg

"Für wen wird der Krieg sakral gemacht?", fragt Prof. Dr. Jörg Rüpke in einem öffentlichen Vortrag am Donnerstag, dem 4. Juni, um 18.30 Uhr im Fürstenberghaus. Der Referent von der Universität Erfurt stellt darin religionsgeschichtliche Perspektiven aus dem antiken Rom vor.

"Autorschaften. 1900/1950"

Schreiben Kfsg

Die Arbeitsgruppe "Autorschaft" lädt alle Clustermitglieder am Donnerstag, dem 28. Mai, zur Vortragsveranstaltung „Autorschaften. 1900/1950“ ein. Sie findet von 16.15-19.45 Uhr im Raum J 122 statt.

Öffentlicher Vortrag: „Wo das wortt klingt, do ist Gott”

Regensburg Plan Kfsg

Das Projekt B4 „Segen für die Mächtigen“ lädt am Freitag (15. Mai) um 15 Uhr c.t. zu einem öffentlichen Vortrag von Michael Dengler ein. "Wo das wortt klingt, do ist Gott. Eine interaktionstheoretische Analyse lutherischer Sakralarchitektur am Beispiel der Regensburger Dreieinigkeitskirche” lautet der Titel. Der Vortrag findet im Sitzungszimmer des Instituts für Vergleichende Städtegeschichte an der Königstraße 46 statt.

Münster wirbt mit Forschung zu Religion und Politik

Friedensstadt Muenster Kfsg

Münster startet die "Konzertierte Aktion Wissenschaft", und der Exzellenzcluster "Religion und Politik" beteiligt sich mit verschiedenen Veranstaltungen. Sein Thema und der Westfälische Frieden bilden einen von fünf Schwerpunkten der Initiative, die Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann, Uni-Prorektorin Dr. Marianne Ravenstein und Prof. Dr. Ute von Lojewski, Präsidentin der Fachhochschule, jetzt gemeinsam vorstellten.

Mensch und Mythos

Ringvorlesung Oevermann Kfsg

„Auf eine gewisse Form von Mythologie kann der Mensch selbst in einer säkularisierten Welt nicht verzichten“, brachte Prof. Dr. Ulrich Oevermann die Verbindung von Religion und Moderne in der heutigen Gesellschaft auf den Punkt. Als vierter Referent der aktuellen Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ schilderte er die Entstehung dieses scheinbar widersprüchlichen Umstandes.