Wechselwirkungen von Religion und Gesellschaft

Historikerin aus Berkeley spricht über religiöse und politische Ordnungen

News Gastvortrag

Zu einem Gastvortrag  lädt der Exzellenzcluster am heutigen Mittwoch in den Hörsaal H 40 im Fürstenberghaus ein.

Foto: Julia Holtkötter

Zu einem Vortrag der Historikerin Prof. Susanna Elm lädt der Exzellenzcluster am heutigen Mittwoch in den Hörsaal H 40 (ehem. F 6, Fürstenberghaus) ein. Die Wissenschaftlerin von der Universität Berkeley spricht über „Pagan Challenge – Christian Response: Emperor Julian and Gregory of Nazianzus“.

Im griechischen Osten des vierten nachchristlichen Jahrhunderts ließen sich Konflikte und gegenseitige Durchdringung von religiösen und politischen Ordnungen geradezu paradigmatisch studieren, heißt es in der Einladung des Instituts für Klassische Philologie. „Kaiser, Bischöfe und Theologen greifen mit Nachdruck und jeder mit eigenen Interessen genauso in die Suche nach einer christlichen Orthodoxie ein wie in Fragen der Gesetzgebung.“

Zu den herausragenden Einzelpersönlichkeiten dieser Debatten gehörten Gregor von Nazianz und Kaiser Julian, so die Ankündigung weiter. Der erste gelte als hochgebildeter Schriftsteller, Theologe und Kirchenpolitiker, der zweite sei als ‚Apostata’ genauso faszinierend wie als Verfasser philosophisch und rhetorisch anspruchsvoller Werke. An ihrem Beispiel zeige sich auch ein grundlegender Unterschied zu gegenwärtigen Debatten: Die Literatur sei für die spätantiken Gemeinschaften ein selbstverständliches Medium der Reflexion und der öffentlichen Kommunikation. Ihr würde daher ein wesentlicher Anteil an der Formierung sozialer, politischer und religiöser Ordnungen zugestanden.

Prof. Susanna Elm, Historikerin an der Universität Berkeley, hat zahlreiche Publikationen zur spätantiken Geistes- und Sozialgeschichte vorgelegt, wobei ihr besonderes Interesse den Wechselwirkungen zwischen religiösen, sozialen und politischen Formationen und deren Diskussion in zeitgenössischen Texten gilt. 1994 erschien ihre Monographie Virgins of God. The Making of Asceticism in Late Antiquity (Oxford Classical Monograph Series), ihr Vortrag entstammt den Vorbereitungen zu ihrem neuen Buch Sons of Hellenism, Fathers of the Church: Gregory of Nazianzus, Emperor Julian, and the Christianization of the Late Roman Elites. (bhe)


Kontakt

Zentrum für Wissenschafts­kommunikationViola van Melis, M. A. Johannisstraße 1 Zimmer 11
D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-23376
Fax: +49 251 83-23246

Impressum | © 2014 Exzellenzcluster Religion & Politik
Exzellenzcluster Religion & Politik
Johannisstraße 1
· D-48143 Münster
Tel.: +49 251 83-23376 · Fax: +49 251 83-23246
E-Mail: religionundpolitik@uni-muenster.de