Mata Hari

Femme fatale, raffinierte Doppelagentin, Bauernopfer der französischen Justiz, feministische Kultfigur?

Mit Prof. Dr. Gerhard Hirschfeld

Wohl kaum eine moderne Frau hat die Phantasie ihrer Zeit derart beschäftigt wie die niederländische Tänzerin, Spionin und Prostituierte, die sich mit Künstlernamen Mata Hari nannte. Der Vortrag des Stuttgarter Historikers Gerhard Hirschfeld schildert das bewegte Leben Mata Haris und fragt nach den Umständen und Motiven ihrer Verurteilung als „feindliche Spionin“ durch die französische Militärjustiz im Kriegsjahr 1917.

Weitere Infos zur Veranstaltung

Rubrik
Vorträge, Vorlesungen
Zeitraum
Mi 11.10.2017, 19 Uhr
Reihe
Ort
Bibliothek im Haus der Niederlande, Alter Steinweg 6/7, 48143 Münster
Eintritt
frei
Anmeldung
Veranstalter/
Kontakt
Zentrum für Niederlande-Studien
Alter Steinweg 6/7
48143 Münster
zns@uni-muenster.de
0251 83-28511