Mehr Schein als Sein? Familienbewusstsein an der WWU

Podiumsdiskussion mit NRW-Familienministerin Christina Kampmann

„Mehr Schein als Sein? Familienbewusstsein an der WWU“. So lautet der Titel einer Podiumsdiskussion, zu der die Pressestelle der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) für Mittwoch, 8. März, ab 19 Uhr in den Hörsaal S10 des Schlosses einlädt. Zu Gast ist die nordrhein-westfälische Familienministerin Christina Kampmann. Ebenfalls zugesagt haben WWU-Kanzler Matthias Schwarte, Dr. Regina Ahrens vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik der Universität sowie Jutta Dalhoff, Leiterin des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung in Köln. WWU-Pressesprecher Norbert Robers moderiert den Abend.

Die Veranstaltung ist der Abschluss des Themenschwerpunkts „Familienbewusstsein“ der Pressestelle. Ob Kinderbetreuung, finanzielle Beratung oder Unterstützung bei Pflegefällen innerhalb der Familie: Die Universität Münster bietet Hochschul-Beschäftigten und Studierenden bereits vielfältige Hilfe. Das Angebot soll weiter ausgebaut werden. Doch es gibt auch Verbesserungsbedarf. Was macht eine familienbewusste Hochschule aus? Dieser Frage stellen sich die Gäste.

Rubrik
Sonstige Veranstaltungen
Zeitraum
Mi 08.03.2017, 19 Uhr
Reihe
Ort
S10, Schloss, Schlossplatz 2, 48149 Münster
Eintritt
Der Eintritt ist frei.
Anmeldung
nicht erforderlich. Interessierte sind willkommen.
Veranstalter/
Kontakt
Pressestelle der Universität Münster
pressestelle@uni-muenster.de
0251 83-22233