Kannten Sie die Antwort?

Seit den 1830er Jahren versammelte der Theologe Johann Hinrich Wichern (1808-1881) Kinder und Jugendliche um sich, deren Eltern entweder gestorben waren oder ihre Kinder vernachlässigten. Um die Arbeit mit den Kindern besser organisieren zu können, gründete er 1833 das Rauhe Haus in Hamburg-Horn, das bis heute besteht. Es handelt sich um ein Bauernhaus, in das er mit seinen Schützlingen einzog. Um den Kindern das Warten auf Weihnachten zu verkürzen, hängte er seit 1839 ein Wagenrad an die Decke, auf dem er vier große Kerzen für die Adventssonntage sowie kleinere Kerzen für die Wochentage steckte. So konnte die Wartezeit auf Weihnachten gut sichtbar gemacht werden. Später wurde Wichern durch seine Rede auf dem ersten Evangelischen Kirchentag in Wittenberg zum Begründer der Inneren Mission, die als Beginn einer sozialreformerischen Bewegung im Protestantismus gilt.

Proff. Dres. Roggenkamp/Roser, Ev.-theol. Fakultät

Und hier noch einmal die Frage:

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Wer erfand eigentlich den Adventskranz?

Foto: manun / photocase.com
Foto: manun / photocase.com
Foto: WWU Münster - Dada Petrole