Stellenausschreibung

Am Fachbereich 06 - Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften - der Westfälischen Wilhelms-Universität ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W 3-Professur für die sozialwissenschaftliche Erforschung des Islam im Europa des 20. und 21. Jahrhunderts

zu besetzen. Die Professur wird entweder im Institut für Politikwissenschaft oder im Institut für Soziologie angesiedelt.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in der empirischen Forschung zur Verfassung des Islam und zur sozialen Situation von Musliminnen und Muslimen in Europa und/oder zum gesellschaftlichen und politischen Umgang mit dem Islam und den Musliminnen und Muslimen in europäischen Gesellschaften hervorragend ausgewiesen ist.

Diese Forschungskompetenz soll die interdisziplinäre Forschung zu Religion und Politik an der Westfälischen Wilhelms-Universität, die in den letzten 10 Jahren im Rahmen des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“ erfolgt ist, stärken und befördern.

Für eine Berufung auf eine Professur am Institut für Politikwissenschaft muss die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber das Fach Politikwissenschaft in Forschung und Lehre breit vertreten können. Erforderlich sind zudem einschlägige inhaltliche Schwerpunkte der Bewerberinnen und Bewerber in Forschung und Lehre entweder in der vergleichenden Politikwissenschaft oder zu Geschlechterverhältnissen und zum politischen Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt.

Für eine Berufung auf eine Professur am Institut für Soziologie müssen die Bewerberinnen und Bewerber in Theorien und Methoden der Soziologie kompetent ausgewiesen sein. Außerdem sind nachgewiesene Kompetenzen in Forschung und Lehre in den inhaltlichen Schwerpunkten Migration, Integration sowie religiöse und gesellschaftliche Vielfalt erforderlich.

Es wird erwartet, dass die zu berufende Persönlichkeit durch hochrangige Forschungsbeiträge und einschlägige, auch international sichtbare Publikationstätigkeit ausgewiesen ist. Erfahrungen mit der Akquise und Durchführung von Drittmittelprojekten werden vorausgesetzt. Erwartet werden darüber hinaus die Mitwirkung an den Studiengängen sowie Anschlussfähigkeit an die Forschungs- und Lehrschwerpunkte des jeweiligen Instituts.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Für eine Berufung im Fach Politikwissenschaft muss diese Befähigung für das Fach Politikwissenschaft nachgewiesen werden, für eine Berufung im Fach Soziologie für das Fach Soziologie.

Darüber hinaus sind zusätzliche einschlägige wissenschaftliche Leistungen erforderlich, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiterin oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- und Ausland erbracht worden sind.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Verzeichnis der Gremienarbeit) richten Sie bitte auf elektronischem Weg (möglichst in Form eines PDF-Dokuments) bis zum 30.11.2017 an:

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Dekan des Fachbereichs 06
Herrn Prof. Dr. Martin Bonsen
E-Mail: dek.fb06@uni-muenster.de