Stellenausschreibung

Im Fachbereich Physik am Institut für Materialphysik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist ab dem 01.02.2018 befristet bis zum 31.03.2019 eine Stelle mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit


einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/
eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
Entgeltgruppe 13 TV-L

zu besetzen.

Der Aufgabenbereich umfasst: Synthese und Messungen Fe-reicher Legierungen, mit Fokus auf der Analyse der Mikrostruktur und der Struktur innerer Grenzflächen mittels transmissionselektronenmikroskopischer Verfahren, sowie von kinetischen Prozessen mittels kalorimetrischer Methoden, welche einen besonders großen Ratenbereich umfassen. Die großen Datenmengen erfordern automatisierte Analyseverfahren.

Voraussetzungen für die Einstellung sind: Abgeschlossenes Studium (Master) der Physik mit der Spezialisierung in Materialphysik, nachgewiesene Erfahrungen im Bereich der Differenz-Kalorimetrie, der „fast scanning chip calorimetry“, inklusive deren Auswertung, welche auch das Erstellen automatisiert ablaufender Skripte beinhaltet. Die Probenpräparation erfordert darüber hinaus Kenntnisse und Erfahrung mit Raschabschreckprozessen wie dem Schmelzspinnen. Darüber hinaus ist eine nachgewiesene Erfahrung im eigenständigen Durchführen von transmissionselektronenmikroskopischen Analysen (von der Probenherstellung bis zur Datenanalyse) Voraussetzung.

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 25.11.2017 an:

Institut für Materialphysik
Prof. Dr. Gerhard Wilde
Wilhelm-Klemm-Str. 10
48149 Münster
e-mail: materialphysik@uni-muenster.de