Stellenausschreibung

Am Germanistischen Institut des Fachbereichs 9 – Philologie – der Westfälischen Wilhelms-Universität ist im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung ab dem 01.05.2016 die Stelle einer


wissenschaftlichen Mitarbeiterin/
eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
Entgeltgruppe 14 TV-L (100 %)


mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden 50 Minuten zu besetzen. Die Stelle ist zunächst bis zum 30.06.2019 befristet. Die Möglichkeit zur Weiterqualifizierung ist gegeben.

Im Rahmen des Teilprojekts „Praxisprojekte in Kooperationsschulen“ werden in einem interdisziplinären Fächerverbund mit den beteiligten Fächern Deutsch, Biologie, Erziehungswissenschaft, Geographie, Geschichte und Mathematik fachspezifische Konzepte und Maßnahmen zur Verbesserung des Textverstehens im Unterricht von weiterführenden Schulen unter besonderer Berücksichtigung von Schülerheterogenität entwickelt. Auf dieser Grundlage werden anschließend Praxisprojekt-Formate modelliert, in deren Rahmen Studierende in Kooperation mit schulischen Lehrkräften Textverständnis in allen Fächern vermitteln.

Im Zentrum der Tätigkeit stehen mit dem Ziel der Qualitätsentwicklung und -sicherung die begleitende Koordinierung und Betreuung aller Projektphasen einschließlich der entsprechenden operativen und administrativen Aufgaben innerhalb der Projektlaufzeit.

Aufgabenbereich:

  • Erarbeitung der fachlichen Grundlagen und der unterrichtlichen Ausgestaltung in den beteiligten Fächern
  • Entwicklung von Praxisprojekt-Formaten
  • Schulung und Fortbildung der beteiligten Studierenden und Lehrkräfte
  • Umsetzung der einzelnen Praxisprojekte in der Schulpraxis
  • Kooperationen zwischen Universität und Schulen.


Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes, einschlägiges Hochschulstudium, z.B. in einem der beteiligten Fächer, Sprachwissenschaft, DaZ oder im Bereich der Bildungsforschung,
  • eine Promotion oder ein Zweites Staatsexamen ist wünschenswert,
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Organisation und Koordinierung interdisziplinärer Projekte und im Projektmanagement,
  • nachgewiesene Kenntnisse in qualitativen Forschungsmethoden und Evaluierungen,
  • hohe Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit unterschiedlichen Interessengruppen,
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Lehre/Lehrtätigkeit an einer Hochschule, Schule und/oder in der Weiterbildung,
  • Erfahrungen in der Erstellung wissenschaftlicher Publikationen
  • umfangreiche Anwendungskenntnisse gängiger Officeprogramme
  • eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie Team- und Kooperationsfähigkeit.


Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 04.03.2016 erbeten an

Westfälische Wilhelms-Universität
Prof. Dr. Christine Dimroth
Germanistisches Institut
Schlossplatz 34
D-48143 Münster