Forschungsbericht 1995-96   
WWU-Logo Institut für Neuro- und Verhaltensbiologie
Badestraße 9
48149 Münster
Tel. (0251) 83 - 2 38 94
FAX (0251) 83 - 2 83 90

Geschf. Direktorin: Prof. Dr. A. Barnekow

 
 
 
[Pfeile grün] Forschungsschwerpunkte 1995 - 1996
Fachbereich 18 - Biologie
Institut für Neuro- und Verhaltensbiologie
Arbeitsbereich Experimentelle Tumorbiologie (Prof. Dr. A. Barnekow)


Funktionelle Analysen zur neuronalen Expression Tyrosinkinase-kodierender Protoonkogene.

Die physiologische Funktion von src-verwandten Tyrosinkinasen (PTK), von denen bekannt ist, daß sie präferenziell in neuronalen Zellen und Geweben exprimiert werden, ist noch immer unbekannt. Ihre biologische Funktion üben diese Kinasen über die Tyrosinphosphorylierung spezifischer zellulärer Proteine aus. Ziel unserer Untersuchungen ist die Identifizierung von Targetproteinen, um die molekularen Mechanismen ihrer Funktion besser verstehen zu können. Nachdem es uns erstmals gelungen ist, eine direkte Interaktion zwischen einem Mitglied der PTK Familie, dem pp60c-src, und Synaptophysin als physiologischem Targetprotein in Neuronen nachzuweisen, sind wir derzeit daran interessiert, die Expression des pp60c-src und seiner neuronalen Variante, der alternativ gespleißten Form, pp60c-srcN, in verschiedenen Zellkultursystemen zu analysieren (z.B. Astrozytomen, Gliomen, Neuroblastomen und Teratokarzinomen). Um neue Zielproteine zu identifizieren, die entweder für die normale Form und / oder die neuronale Form dieser Proteinkinase spezifisch sind, setzen wir monoklonale Antikörper und SH3/ SH3N Domänenkonstrukte ein, die wir zuvor in Bakterien als GST Fusionsproteine exprimiert haben.

Desweiteren analysieren wir potentielle Interaktionen zwischen Synaptophysin, Tyrosinphosphorylierung und Mitgliedern der Klasse der kleinen GTPasen. Dabei haben wir uns vor allem auf rab3A und rab3A- verwandte Proteine, die eine aktive Rolle beim vesikulären Transport und dem Prozess der Exozytose übernehmen, konzentriert.

Drittmittelgeber:

Deutsche Forschungsgemeinschaft, Sonderforschungsbereich 310 "Intra- und Interzelluläre Erkennungssysteme" Teilgebiet A 9, Fonds der Chemischen Industrie

Beteiligte Wissenschaftler:

Prof. Dr. A. Barnekow (Leiterin), Dipl.-Biol. Chr. Schöberl, Dipl.-Biol. T. Weide, Dr. J. Kremerskothen, PD Dr. K. Ballmer-Hofer, FMI Basel, Schweiz, Dr. S. Dilworth, Med. School, London, Prof. Dr. S. Pahlman, Univ. of Lund, Schweden, Prof. Dr. M. Sudol, New York, Prof. Dr. J.S. Brugge, ARIAD, Cambridge, USA, Dr. T. Hunter, Salk Inst., La Jolla, USA, G. Cesareni, IRBM, Pomezia, Rome, Italien, Dr. S. Dilworth, Dept. of Chemical Pathology, London, U.K.

Veröffentlichungen:

Kremerskothen, J., C.E.P. Brewster, S. Dilworth, A. Barnekow: Expression of the neuronal form of pp60c-src, pp60c-srcN. Europ J. Cell Biol. Suppl. 1995, 104 (1995).

Weide, T., T. Mayer, A. Barnekow: Expression analysis of rab3 related proteins in neuronal cells. Neuroforum Feb. 96, 31 (1996).

Kremerskothen, J., A. Barnekow: Analysis of pp60c-srcN expression in cell lines derived from neuronal and non-neuronal tumors. Neuroforum Feb. 96, 64, (1996).

Kremerskothen, J., C. Schöberl, A. Barnekow: Examination of the non-receptor protein tyrosine kinase pp60c-srcN and characterization of potential target proteins. Europ. J. Cell Biol. 69, Suppl. 42, 33 (1996).

 
[Startseite Rektorat] [Inhaltsverzeichnis] [vorherige Seite] [nächste Seite]

Hans-Joachim Peter
EMail: VDV12@uni-muenster.de
Informationskennung: FO18GA01
Datum: 1998-07-03