Informationen zur Bachelorarbeit

Welche Anforderungen bestehen im Abschlussmodul?

Das Abschlussmodul umfasst insgesamt 14 Leistungspunkte, wovon 12 ECTS für die Anfertigung der schriftlichen Bachelorarbeit vergeben werden und die restlichen 2 ECTS für den Besuch eines Kolloquiums.

Die Kolloquien werden innerhalb der einzelnen Arbeitseinheiten angeboten, d.h. jede Professorin/jeder Professor betreut ein Kolloquium, im Rahmen dessen Forschungsvorhaben sowie Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert werden. Die Kolloquien finden jedes Semester statt und werden im Vorlesungsverzeichnis angekündigt. Bitte achten Sie selbst darauf, dass die 2 ECTS nach Abschluss des Kolloquiums von der/dem Prüfenden rechtzeitig verbucht werden.

Voraussetzung Es müssen mindestens 90 Leistungspunkte im B.Sc. Psychologie vorliegen, um die Abschlussarbeit anmelden zu können.
Betreuung Die wissenschaftliche Betreuung der Bachelorarbeit kann von einem Mitglied (mit Abschluss Diplom oder Master) des Fachbereichs Psychologie und Sportwissenschaft der WWU übernommen werden. Die Betreuungsperson ist gleichzeitig eine/r von zwei GutachterInnen, die die Arbeit bewerten.
Anmeldung Die Anmeldung der Bachelorarbeit läuft über das Prüfungsamt mittels Anmeldebogen (bitte persönlich während der Öffnungszeiten im Prüfungsamt I einreichen) und sollte zeitlich mit der Betreuungsperson abgesprochen werden. Auf dem Anmeldeformular (für die Zulassung zur Bachelorarbeit) wird das Thema der Arbeit festgehalten, so wie es später im Zeugnis steht. Das Thema wird von beiden Gutachtenden durch ihre Unterschrift bestätigt. Der Titel/das Thema kann nach der Anmeldung nicht mehr geändert werden.
Umfang

Die Bachelorarbeit sollte einen Umfang von 20-60 Seiten haben. 60 Seiten sollten nicht überschritten werden.

Abgabe

Die Bachelorarbeit darf frühestens 6 Wochen und muss spätestens 12 Wochen nach Anmeldung (Datum der Unterschrift der/des Prüfenden) eingereicht werden. Es müssen 3 gebundene Exemplare (Leimbindung, keine Spiralbindung) sowie eine elektronische Ausfertigung der Arbeit (auf CD am besten als pdf-Datei) im Prüfungsamt abgegeben werden. Die weitere Gestaltung der Arbeit sprechen Sie bitte mit der/dem Prüfenden ab. Der Bachelorarbeit ist diese Plagiatserklärung beizufügen.

Bewertung Die Abschlussarbeit wird von den zwei Gutachtenden bewertet. Das Ergebnis wird Ihnen durch das Prüfungsamt schriftlich mitgeteilt, sobald beide Gutachten im Original vorliegen. Die Note der Bachelorarbeit fließt mit einer Gewichtung von 1,5 in die Bachelornote ein.

Wiederholung

Eine Wiederholung bei Nichtbestehen der Arbeit kann nur einmalig mit einem neuen Thema erfolgen.

Die genauen Regelungen zur Erstellung, Bewertung, etc. der Bachelorarbeit lassen sich in der Prüfungsordnung des B.Sc. Psychologie (§11 und §12) nachlesen.

Themenwahl

Wie findet man ein Thema und eine Betreuerin bzw. einen Betreuer für die Bachelorarbeit?

Bei der Suche nach einem Thema und einer Betreuungsperson für die Bachelorarbeit kann man sich an der laufenden Forschung der einzelnen Arbeitseinheiten orientieren sowie an kürzlich abgeschlossenen Arbeiten. Im ersten Schritt sollten Sie sich auf den Internetseiten der Arbeitseinheiten orientieren und nach konkreten Ausschreibungen von Bachelorarbeiten schauen. Starten Sie mit der Übersichtsseite beider Institute, auf der alle Arbeitseinheiten aufgelistet sind. Von dort gelangen Sie auf die Seiten der Arbeitseinheiten, die in der Regel unter dem Punkt "Studium" Informationen zu Abschlussarbeiten bereitstellen. Wenn Sie sich für einen Forschungsbereich oder eine konkrete Ausschreibung eines Projekts interessieren, sollten Sie im zweiten Schritt mit einer Person der Arbeitseinheit Kontakt aufnehmen (z.B. in der Sprechstunde oder per Email). Beachten Sie, dass alle wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen an den Instituten der Psychologie eine Bachelorarbeit betreuen dürfen.

Übersichten zu abgeschlossenen Bachelorarbeiten (aus vergangenen Semestern)

Hinweis zur Abgabe der Bachelorarbeit im Zusammenhang mit einer Bewerbung um einen Studienplatz im Master
In der Regel fängt ein Masterstudiengang in Psychologie immer zum Wintersemester, d. h. im Oktober eines Jahres, an. Die Bewerbungsfrist für einen Platz im Master wird deshalb im vorangehenden Sommersemester liegen (ungefähr von Mai bis Mitte Juli), wenn die Vorlesungszeit noch läuft. Studierende, die sich um einen Master-Platz gleich im Anschluss an das Bachelor-Studium bewerben, müssen deshalb eine vorläufiges Zeugnis bei der Bewerbung einreichen, auf dem eine vorläufige Durchschnittsnote ausgewiesen wird, die aus allen bis dahin abgeschlossenen Modulen errechnet wird. Diese Bescheinigung sowie ein vorläufiges Transcript of Records werden vom Prüfungsamt ausgestellt. Andere zusätzliche Bescheinigungen erhalten Sie bei Bedarf im Dekanat. Besteht der Wunsch, dass die Note der Bachelorarbeit mit in diese vorläufige Durchschnittsnote einfließt, d. h. bei einer Masterbewerbung berücksichtigt wird, dann muss die Bachelorarbeit bis spätestens zum 30. April abgegeben werden. Es besteht jedoch keine Pflicht, die Abschlussarbeit bis zu diesem Zeitpunkt eingereicht zu haben. Spätestens sollte die Arbeit jedoch im August eingereicht werden und demnach Ende Mai bis Anfang Juli angemeldet werden, damit das Abschlusszeugnis noch rechtzeitig für eine Immatrikulation im Master ausgestellt werden kann. (Gerechnet wird hier mit den Fristen der WWU. Bitte beachten Sie ggfs. die Fristen der Hochschule, an der Sie Ihren Master anschließen möchten.)

Literaturhinweise

 ...zur Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit. Beide Titel gibt's in der Psychologie-Bibliothek auch zum Ausleihen für Fach-Studierende.

  • Höge, H. (2006). Schriftliche Arbeiten in Studium und Beruf. Ein Leitfaden (3. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Sonnentag, S. (2006). Abschlussarbeiten und Dissertationen in der angewandten psychologischen Forschung. Göttingen: Hogrefe.