Forschung an den psychologischen Instituten
© PureSolution - fotolia.com

Forschung

Die Forschung des Faches Psychologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zeichnet sich durch sein breites Profil mit einer Vielzahl von inhaltlichen Schwerpunkten aus. Sowohl in den Grundlagen- als auch in den Anwendungsfächern decken meist mehrere Arbeitseinheiten unterschiedliche Themengebiete mit ihrer aktiven Forschung ab. Darüber hinaus haben viele unserer Arbeitsgruppen themenspezifische Forschungslabore eingerichtet, wo empirische Studien zu Themen wie beispielsweise soziale Interaktion, Wahrnehmungsprozessen oder Psycholinguistik durchgeführt werden. Geforscht wird unter anderen mit modernen psychophysiologischen Techniken wie Eye-Tracking, EEG-, MEG,- und MRT sowie unter Einsatz von interaktiven oder multimedialen Methoden, z.B. online Erhebungen und Videoaufnahmen.

Aktuelles und Bekanntmachungen

Nachrichten unserer Fachrichtung aus dem Psychologischen Rundschau (Fachzeitschrift der DGfP):

Aus dem kommenden Heft 1/2017 gibt es folgende Neuigkeiten:

Dr. Bernadette Gold hat den Ruf auf eine W1-Professur für „Professionsentwicklung und Didaktik der Lehrerbildung“ an der Universität Erfurt angenommen.

Die Seniorprofessur Dr. Pienie Zwitserlood wurde um ein weiteres Jahr (01.10.2016 – 30.09.2017) verlängert.

Prof. Dr. Rainer Bromme wurde für seine Forschung zum Wissenserwerb und zur  Wissenskommunikation mit dem „Franz-Emanuel-Weinert-Preis“ der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) ausgezeichnet.

Prof. Dr. Rainer Bromme wurde in den wissenschaftlichen Beirat des Projekts 'Clearing House Unterricht' an der TUM School of Education (Technische Universität München) berufen.

Prof. Dr. Mitja Back
wurden vom DAAD 50.000 Euro für die Verlängerung der mit Dr. Maarten van Zalk besetzten Gastdozentur "Applied Statistics and Network Analysis“ bewilligt (Laufzeit: 12 Monate).

Weitere Bekanntmachungen

Gerne können Sie durch unser Archiv stöbern...