Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie eine Übersicht über die Lehrveranstaltungen der GS PoL

Neben den unten aufgelisteten Elementen des Curriculums können die Promovierenden der GS PoL an weiteren praktischen Aktivitäten teilzunehmen. Ein PDF zur Übersicht gibt es hier.

Ringvorlesung/Masterclass

Die Ringvorlesung, die von den an der Graduate School Practices of Literature beteiligten Hochschullehrern und -lehrerinnen sowie von auswärtigen Vortragenden gehalten wird, findet, mit Fokussierung jeweils einer der drei thematischen Säulen, in jedem Semester statt. Das Programm wird ergänzt durch Gastvorträge ausgewählter Wissenschaftler/innen oder durch Expert/inn/en aus der Praxis.
Das Konzept der Ringvorlesung wird in einigen Semestern durch Masterclasses ergänzt und z.T. ersetzt, dabei ersetzen die ECTS-Punkte eines Besuchs von zwei Workshops/Masterclasses die ECTS-Punkte des Besuchs einer Ringvorlesung. Diese Masterclasses finden zwei Mal in jedem Semester statt. Sie bieten die Gelegenheit, externe Wissenschaftler/innen und ihre Arbeit kennenzulernen. Dabei werden prominente Positionen, die in den zurückliegenden Jahren die geistes- und sozialwissenschaftliche Theoriedebatte bestimmt haben, einer kritischen Revision unterzogen und im Hinblick auf ihre literaturwissenschaftliche Produktivität befragt. Im Mittelpunkt steht die Frage nach den politischen und gesellschaftlichen Interventionsmöglichkeiten der Literatur und ihrer Inventionen. Im Rahmen der Graduate School dient die Veranstaltung und die kritische Diskussion der einzelnen Vorlesungen der theoretischen Verständigung unter den Beteiligten.
Ringvorlesungen aus 2014/2013:
Ringsvorlesung des Exzellenzclusters "Religion und Politik" "Zukunftsvisionen zwischen Apokalypse und Utopie"
Ringvorlesung des Promotionskollegs der Hans-Böckler-Stiftung "LiteraturMachtGesellschaft"
Ringvorlesung des DFG-geförderten Europakollegs "Europa. Literarische Figurationen"

Kolloquium

Das Kolloquium dient vor allem der Vorstellung und Diskussion der Dissertationsprojekte. Es wird, im Wechsel, von jeweils zwei Lehrenden der GS geleitet und findet i.d.R. 14-täglich statt oder in Blockterminen.

Projektgruppen
Die Projektgruppen, die die Promovierenden nach eigenen Bedürfnissen zu Beginn jedes Semesters (neu) bilden, dienen in erster Linie der Vertiefung gemeinsamer theoretischer Bezugspunkte – also zum Beispiel der Erarbeitung methodischer Grundlagentexte. Sie sollten sich in etwa 14-tägig treffen.
Übersicht über Projektgruppen der GS PoL

Wahlpflichtveranstaltungen
Darüber hinaus bietet sich diese Form der Veranstaltung auch für die Planung von Tagungen oder die Erarbeitung anderer Projekte an. Für solche ›freien‹ zusätzlichen Projekte erhalten die Promovierenden, nach Maßgabe der Studienordnung, zusätzliche ECTS-Punkte.
Projekte aus 2014/2013:
Winter School "Social Turn in der Literatur(wissenschaft)?"
Konferenz und Kulturveranstaltung "Neuverhandlungen des Holocaust. …dass Auschwitz nicht noch einmal sei"
Tagung "Fallgeschichten des Zufalls"
Tagung "Crimes of Passion. Repräsentationen der Sexualpathologie im frühen 20. Jahrhundert"

Stattgefundene Masterclasses

der GSPoL

8./9. Februar 2017 – Dr. Tomislav Zelic (Universität Zadar, Kroatien)

18./19. Januar 2017 – Prof. Dr. Lars Koch (TU Dresden)

3./4. November 2016 – Dr. Kristin Dombek, Münster Lectures (Uni Princeton)

14. Juli 2016 – Dr. Pál Kelemen (Eövös-Loránd-Universität Budapest)

9. Juni 2016 – Prof. Dr. Claudia Benthien (Universität Hamburg)

3./4. Mai 2016 – Prof. Dr. Eckart Goebel (Universität Tübingen)

28./29. April 2016 – Prof. Dr. Markus Kuhn (Syddansk Universitet, Dänemark)

2./3. Februar 2016 – Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering (Universität Göttingen)

15./16. Januar 2016 – Prof. Dr. Clemens Ruthner (Trinity College, Irland)

20./21. August 2015 – Prof. Dr. Jörg Kreienbrock (Northwestern University)

21./22. April 2015 – Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Ulrich Gumbrecht (Stanford University)

15./16. Januar 2015 – Dr. Matthias Thiele (Universität Dortmund)

4./5. März 2014 – Dr. Thomas Ernst (Universität Essen)

29./30. April 2013 – Prof. Dr. Sabine Wilke (University of Washington)

15./16. Januar 2013 – Dr. Carrie Smith-Prei (University of Alberta)

21./22. November 2012 - Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal (Universität Bielefeld)

Masterclasses mit Praxisbezug

Workshops der GSPoL

Masterclasses mit Praxisbezug der GSPoL beschäftigen sich oft mit Finanzierungsmöglichkeiten der eigenen Promotion und/oder wissenschaftlichen Projekten (z.B. Publikationsworkshops; Workshops zur Forschungsförderberatung der WWU SAFIR), oder setzen sich mit dem Open Access Onlinejournal der GSPoL, TEXTPRAXIS. Digitales Journal für Philologie auseinander.

18./19. Februar 2017 - Martin Stobbe (TEXTPRAXIS. Digitales Journal für Philologie) Workshop "Onlinepublishing"

13. Juni 2016 – Dr. Viola Voß (WWU Münster, ULB), Workshop "Dissertation optimal publizieren"

28./29. Januar 2016 - Prof. Dr. Isabella Peters (CAU Kiel), Workshop "Science 2.0"

21. Oktober 2015 - Rebecca Walsh (WWU Münster), Workshop "Englisch für Literaturwissenschaftler*innen"

13. März 2015 - Dr. Christine Schmidt, Dr. Rebecca Schreiber (WWU Münster), SAFIR - Recherche - Schulung

18./19.Februar 2015 – Dr. Gabriele Radecke (Universität Göttingen), "Digitale Editionen"

4./5. September 2014 – Kevin Mentz (Daedalic Entertainment Hamburg), "Game Studies & Game Design"

25./26. Juli 2014 – Dr. Ingo Irsigler & Gerrit Lembke (Universität Kiel), "Vorlesung mal anders: Rambo meets Tatort"

09./10. April 2013 - Sarah Giese, Rhetorikworkshop