Asteroid Ceres: Oberfläche durch viele Krater gezeichnet / Serie von Veröffentlichungen im Fachmagazin "Science"

Ceres
© NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Die Raumsonde Dawn erreichte im Jahr 2015 den Asteroiden Ceres, den größten Himmelskörper im sogenannten Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Die von Dawn gesammelten Daten ermöglichen es Wissenschaftlern, die geologische Beschaffenheit von Ceres zu analysieren und seine Entstehungsgeschichte nachzuvollziehen. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "Science" berichten nun mehrere internationale Forscherteams über ihre Ergebnisse. Sie beschreiben den Asteroiden erstmals umfassend. Eine der Studien fand unter Federführung von Prof. Dr. Harald Hiesinger vom Institut für Planetologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) statt. Die beteiligten Wissenschaftler untersuchten die Kraterstrukturen auf der Oberfläche des Asteroiden.
Zur offiziellen Pressemitteilung

Meteoritenfund

März 2016 - WWU-Planetologen liefern erste Forschungsergebnisse über Meteorit

Anfang März machte ein Meteorit Schlagzeilen, der über Oberösterreich und Bayern niederging - der verglühende Himmelskörper sorgte für ein auffälliges Lichtschauspiel. Als erste Wissenschaftler haben nun Planetologen der WWU eines der Bruchstücke untersucht und den Meteoriten klassifiziert.

Zur offiziellen Pressemitteilung

Foto-Wettbewerb: "Der Mond im Münsterland"

Foto vom Mond

Die "Expedition Münsterland" ruft alle auf, ihre schönsten Mond-Bilder bis zum 15. Juli bei einem Foto-Wettbewerb einzureichen. Wichtig: Das Foto des Mondes muss im Münsterland aufgenommen worden sein.

Chondren

März 2016 - Die Entstehung von Chondren

Vom Staub zu den ersten Planeten - neue Studie zeigt, dass die Bildung von Chondren ein wichtiger Schritt in der Entstehung von Planetesimalen war

Zur offiziellen WWU-Pressemitteilung

Zur Original-Publikation in den Proceedings of the National Academy of Science of the United States of America

Mond Für Kattenvenne 15 Mm 359x359

Februar 2016 - Thementag Mond

Das Institut für Planetologie beteiligt sich am 13.8.2016 am "Thementag Mond" im Heckentheater Kattenvenne.
Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm, das für Kinder und Erwachsene vielfältige Möglichkeiten bietet sich über den Mond zu informieren.

Zur offiziellen WWU-Pressemitteilung.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Harald Hiesinger oder Iris Weber.

TRR170 logo

November 2015 - SFB/Transregio 170

Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt neuen Sonderforschungsbereich / Gut vier Millionen Euro für münstersche Planetologen, Mineralogen und Geophysiker.

>>Zur offiziellen WWU-Pressemitteilung.

Fotolia Michaeljung 62328386 L 1 1
© michaeljung - fotolia.com

Mai 2015 - Promotion und Habilitation

Ottaviano Rüsch hat bei Prof. Hiesinger erfolgreich seine Dissertation verteidigt und Dennis Reiss hat erfolgreich seine Habilitation am Institut für Planetologie abgeschlossen. Wir gratulieren ganz herzlich!