Der Fachbereich Physik

Die Physik als eine – wenn nicht die – grundlegende Naturwissenschaft untersucht eine faszinierende Fülle von Phänomenen auf allen Zeit- und Längenskalen.


Von Attometern (einem Milliardstel eines milliardstel Meters), also der räumlichen Ausdehnung der kleinsten Elementarteilchen bis hin zu vielen Milliarden Lichtjahren in der Astrophysik reichen die räumlichen Skalen. Auch die Zeitskalen sind gewaltig: Sie reichen von Attosekunden (einem Milliardstel einer milliardstel Sekunde), etwa bei ultrakurzen Laserpulsen, bis hin zum Alter des Universums von über 13 Milliarden Jahren.
Der Fachbereich Physik an der Universität Münster zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Breite von Forschungsaktivitäten aus, die sich in einer entsprechenden thematischen Breite von Lehrveranstaltungen widerspiegelt. Studierende können bei der Auswahl ihrer Vertiefungsstudien sowie bei der Wahl der Bachelor- und Masterarbeiten zwischen den Forschungsschwerpunkten Nanophysik, Nichtlineare Physik, Teilchenphysik und Geophysik wählen. Lehramtsstudierende können sich zusätzlich noch im Forschungsschwerpunkt Fachdidaktik mit der Vermittlung physikalischer Inhalte beschäftigen und dort ihre Abschlussarbeiten anfertigen. In allen diesen Schwerpunkten bestehen auch vielfältige Möglichkeiten zur Anfertigung einer Doktorarbeit. Die Forschungsaktivitäten in allen Instituten zeichnen sich durch hohe Interdisziplinarität aus. In fachübergreifenden Zentren wie dem Centre for Nonlinear Science (CeNoS), dem Centrum für Nanotechnologie (CeNTech), dem Interdisziplinären Centrum für Elektronenmikroskopie (ICEM), dem Cells in Motion Interfaculty Centre (CiMIC), dem European Institute for Molecular Imaging (EIMI) sowie dem Zentrum für Wissenschaftstheorie (ZfW) arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Fachbereich Physik interdisziplinär mit Forschungsgruppen aus anderen Fachbereichen der Universität Münster zusammen. Die Forschungsaktivitäten des Fachbereichs sind zudem in zahlreiche internationale Forschungskooperationen und Forschungsprojekte eingebunden.
Um Schüler und Schülerinnen über das Studium der Physik und die Arbeit als Physiker bzw. Physikerin zu informieren, organisiert der Fachbereich Physik in regelmäßigem Turnus die Herbstakademie Physik. Ferner werden Workshops und Seminare im Schülerlabor MExLab ExperiMINTe angeboten, zu denen Schulklassen sich anmelden können. In der Hands-On-Ausstellung MExLab Experimentum gewinnen Schüler und Schülerinnen einen Einblick in die verschiedenen Forschungsaktivitäten im Fachbereich Physik. Neben einem mannshohen Tornado können z.B. die nichtlineare Physik von Schwingungen, granularen Medien, sowie Effekte der Strukturbildung, der Selbstorganisation und des Chaos erlebt werden. Weitere Exponate zu Themen wie Neutrino-Oszillationen, seismischen Wellen oder kosmischer Strahlung zeigen einmal mehr die Bandbreite der Forschung im Fachbereich Physik der Universität Münster.


Weitere Informationen finden Sie in der Fachbereichsbroschüre.
Links zu den einzelnen Instituten finden Sie hier.