Girlsgo4green Logo Rgb 180pxl WebGirlsGo4Green 2013 - 2015

Themen wie Energie und Klima sind in diesem Jahrhundert unausweichlich. Meist stehen sie im Zusammenhang mit negativen Schlagzeilen. Dass diese Felder aber auch wichtige zukunftsorientierte Berufsfelder bieten, das möchten wir den Teilnehmerinnen von GirlsG4Green vermitteln.
Dazu nehmen von 2013 bis 2015 70 Schülerinnen der achten Jahrgänge aller weiterführender Schulen an GirlsGo4Green teil.

Ziele

Der Projektidee liegt zu Grunde, dass die Mündigkeit des Bürgers heute untrennbar mit einem grundlegenden Verständnis von Naturwissenschaften und Technik verbunden ist. Wissen in MINT befähigt dazu, gesellschaftliche Fragestellungen beispielsweise in der heutzutage sehr emotional geführten Diskussion um die Energiewende sachgerecht zu bewerten und so nachhaltig die Zukunft von morgen zu gestalten. Die Querschnittthemen Energie und Umwelt gehören laut einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung unter Jugendlichen zu den wichtigsten globalen Herausforderungen der Zukunft. Demgegenüber steht ein dramatischer Fachkräftemangel im MINT-Bereich, für den als ein Grund das geschlechtsstereotypische Studien- und Berufswahlverhalten junger Menschen ausgemacht werden kann. Daher wird GirlsGo4Green genau hier ansetzen und unter Beachtung von gendersensiblen Inhalten und Methoden Mädchen für Berufe in der Umweltbranche, speziell in den Bereichen Energie und Klima begeistern.

Inhalte

Das Projekt besteht aus drei Aktionssäulen:

  1. Eintägige Workshops an Wochenenden (einer pro Schulhalbjahr) in Münster, die die Vielfalt der Themen Energie und Umwelt durch experimentelles Herangehen und gesellschaftspolitische Denk- und Diskussionsweisen näher bringen.
  2. Besichtigungen von Firmen und Forschungseinrichtungen im Zeitraum von Juni 2014 bis September 2015. Es werden mehrere Termine vorgeschlagen, aus denen sich die Schülerinnen zwei Veranstaltungen aussuchen können.
  3. Teilnahme an einer internen Webcommunity zum Austauschen mit Schülerinnen gleichen Interesses.

Zusätzlich sind ein Eröffnungsevent und ein Abschlussworkshop in Form einer Expertinnentagung in Planung.

Weitere Informationen zu GirlsGo4Green gibt es auf den Projektwebeiten.

GirlsGo4Green wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.