Banner Scott

Students’ Club of Optical Technologies Training

Dieses neuartige und offene Lernkonzept soll helfen, verborgenes oder bereits vorhandenes Interesse an den Themenschwerpunkten Optische Technologien und Photonik zu entdecken bzw. zu verstärken. Darüber hinaus sollen persönliche Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem Fachgebiet weiterentwickelt werden. Dadurch wird eine praxisorientierte und frühzeitige Entscheidungshilfe für eine eventuell zukünftig angestrebte Tätigkeit in Forschungs- und Entwicklungsbereichen (F&E) der Industrie sowie außeruniversitären Forschungsinstitutionen geboten.

Es ist geplant, sich regelmäßig zum Fachsimpeln und Handwerken in einer Art "Interessengemeinschaft" auf dem Gebiet der physikalischen und technischen Optik zu treffen. Mit dem " Students' Club Optical Technologies " soll zwischen Vorlesungen auf der einen Seite und Seminaren, Praktika und Miniforschung auf der anderen Seite eine Lücke mit fließendem Übergang geschlossen werden.

SCOTT bietet eine Plattform für wissenschaftliche Diskussionen und erste eigenständige Forschungstätigkeiten. Wissenschaftlich-technische Ideen und Fragestellungen können selbstständig und/oder in Zusammenarbeit mit den Betreuern umgesetzt und beantwortet werden. Abhängig von der Fragestellung im Umfeld der Optischen Technologien kann die Bearbeitung in Form von freiem Experimentieren in Kleingruppen bis hin zur (teilweisen) Einbindung in aktuelle Forschungsprojekte der Arbeitsgruppe erfolgen. Fachliche Diskussionsrunden zu modernen F&E-Themen der Optik (u. a. auf Grundlage aktueller Veröffentlichungen) bis hin zu studentischen Präsentationen (inkl. eigener Demonstrationsexperimente) können zu vertieften Fachkenntnissen verhelfen.

Sofern es der gewählte Studiengang zulässt, kann abhängig von der Anzahl der aktiven Teilnehmer und der Art, Quantität sowie Qualität des erbrachten persönlichen Beitrags zu SCOTT ein Seminarschein oder/und ein Wahlpflichtpraktikumsschein erworben werden.

Das Betreuerteam

Prof. Dr. Carsten Fallnich
Florian Schepers
Martin Schnack