Herzlich willkommen beim Philosophischen Seminar der Universität Münster!

Mit neun Professuren, neun Stellen im akademischen Mittelbau sowie etlichen Projektstellen und Lehrbeauftragungen gehört das Philosophische Seminar der Universität Münster zu den großen philosophischen Instituten in Deutschland. Das Seminar ist an zahlreichen Forschungsverbünden und Forschergruppen beteiligt und kooperiert eng mit Institutionen innerhalb und außerhalb der WWU. Entsprechend breit ist auch die Lehre angelegt. Studierende wählen aus einem Veranstaltungsangebot, das von der Antike bis zur Moderne und von der formalen Logik und Argumentationstheorie bis hin zur angewandten Ethik reicht. Weitere Informationen zum Institut und den dort vertretenen Forschungsschwerpunkten sowie zu Studium und Lehre finden Sie über die obere Hauptnavigation.
Wir freuen uns über Ihr Interesse!

16. Mai 2017

Sources of Meaning

From Signaling and Expression to Conversation and Fiction
A Lecture and a Workshop with Mitchell S. Green (University of Connecticut)
Kolloquium
© Thomas Kundy

May 16, 18-20 , Hörsaal S9 (Schloss)
Download Flyer (PDF)
Download Poster (PDF)

19. & 20. Mai 2017

Interdisziplinäre Fachtagung für Archäologie, Geschichtswissenschaft und Philosophie

Von der Quelle zur Theorie: Vom Verhältnis zwischen Objektivität und Subjektivität in den historischen Wissenschaften.
Kvv

In den Geschichtswissenschaften und in der Archäologie bedienen sich die Wissenschaftler spezieller Methoden zur Theorienbildung. Diese Methoden sind anders beschaffen als jene der Naturwissenschaften. Die Konzeptionen in der führenden Literatur der Wissenschaftstheorie beziehen sich vornehmlich auf die Beschreibung naturwissenschaftlicher Disziplinen. Die geschichtswissenschaftliche Arbeit wird weitestgehend ausgeklammert. Den scheinbar größten Unterschied zwischen Naturwissenschaften und historischen Wissenschaften macht das Verhältnis zwischen Objektivität und Subjektivität aus. Im Gegensatz zu den Naturwissenschaften trägt die vermeintliche Subjektivität in den historischen Wissenschaften zu forschungsrelevanten Debatten bei, die wiederum den wissenschaftlichen Fortschritt ermöglichen. Doch ab wann kann dieses Verhältnis ins Schwanken kommen? Ab wann droht es, unwissenschaftlich zu werden?
Es sind alle Interessierte herzlich eingeladen, die Vorträge zu verfolgen und an den anschließenden Diskussionen teilzunehmen. Aus Organisationsgründen wird um eine Anmeldung bis zum 17. Mai 2017 gebeten bei: Anne-Sophie Naujoks a_nauj02@uni-muenster.de
(Ort: Festsaal der WWU Münster, Schlossplatz 5)

Besondere Angebote

Das Philosophische Seminar unterhält ein Service-Büro, das in- und ausländische Studierende bei allen Fragen der Studienorganisation unterstützt und für die Organisation der Modulabschlussprüfungen verantwortlich ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Philosophische Seminar hat eine Schreibwerkstatt eingerichtet, die Studierende und Forschende bei ihren Schreibvorhaben in der Philosophie unterstützt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Einmal monatlich bietet das Philosophische Seminar in Kooperation mit der Agentur für Arbeit eine Berufsberatungssprechstunde an. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt sich eine formlose Anmeldung per E-Mail. Weitere Informationen finden Sie hier.

In der Seminarbibliothek im Fürstenberghaus steht ein Gruppenarbeitsraum zur Verfügung, den Studierende der Philosophie für Referatsbesprechungen u.Ä. reservieren können. Anfragen persönlich in der Bibliothek oder per Mail an die Bibliothek.

Immer aktuell informiert – unsere Newsletter

Insbesondere für Studierende und Lehrende am Philosophischen Seminar haben wir zwei Newsletter eingerichtet, die Sie über Termine, Prüfungszeiträume, Anmeldefristen und neue Angebote auf dem Laufenden halten. Auch wenn sich eine Sprechstunde verschiebt oder eine Veranstaltung krankheitsbedingt ausfällt, werden Sie rasch durch die Newsletter informiert. Alle nötigen Informationen finden Sie hier. Sie können unsere aktuellen Meldungen auch als RSS-Feed abonnieren.