AG 5 "Politischer Habitus - Oskar Lafontaine"

von

Karsten Kasparek & Frank Krings

INTRO

"So müssen Könige ausgesehen haben. Keine großen Despoten, keine Henry the Eighth und keine Louis Quatorze, sondern aufgeklärte Duodezfürsten des späten achtzehnten Jahrhunderts. Genußsüchtig und prinzipientreu, geliebt von den eigenen Vasallen und verhaßt bei Hof, brachten sie den überzeugten Aufklärer mit dem praktizierenden Absolutisten in eins, Modernisierer im Namen der Restauration und Konservative im Namen des Fortschritts, Machtmenschen, welche die Macht wegwerfen wie eine faulig gewordene Frucht. Schier berstend vor Energie und doch dünnhäutig und mimosenhaft, hat man Oskar Lafontaine in manchen Momenten - und das waren nicht seine schlechtesten - angesehen, wie anstrengend es für ihn war, all diese scheinbaren Widersprüche in sich zu vereinen."

(Andreas Dietl, Journalist)

Kurzbiografie & polit. Selbstdefinition

Internationale Finanzpolitik

Über die Medien

Rücktritt

weitere Links & Outro