Hans Jürgen Krysmanski
Prof. em. Dr. H.J. Krysmanski
Institut für Soziologie
Scharnhorststr.121
D-48151 Münster
Tel.: +49-(0)251-511742
Fax: +49-(0)251-8323193
E-mail:
krysman@uni-muenster.de
Sprechstunde: Termine per E-mail
Schwerpunkt
Power Structure Research
Biography
Lehre / Themen
Auswahl
WS 12/13: Helmut Schelskys Utopie einer 'nivellierten
Mittelstandsgesellschaft'

WS 10/11: Politische Kultur II: Gesellschaftliche Planung
WS 09/10: Politische Kultur I
 
SS 09: Historischer Materialismus
WS 08/09: Richistan - Sozialstruktur des Superreichtums
SS 08: Karl Marx im 21. Jahrhundert
SS 07: Wem gehört die EU?
WS 05/06: Reichtumsforschung
WS 04/05: Gibt es eine globale herrschende Klasse?
SS 04: Machteliten&Biopolitik
WS 03/04: American Empire?
WS 02/03: Neue Weltordnung
mehr ...
Publikationen / Filme
Auswahl
Big Data – Klassenkämpfe im neofeudalen Kapitalismus, 2015, PDF
Der ganz alltägliche Transhumanismus, 2014
Wem gehört
Deutschland? (Rezension Jens Berger, FR) 2014
Die neuen Superreichen (Rezension Chrystia Freeland, telepolis) 2013
Planetarische Herrschaft (junge Welt, 1.Mai 2013), PDF
Transkapitalistisches Gottesgnadentum (Lunapark21, 21/2013)
Die Geldelite verselbständigt sich (Interview Telepolis) 2012
Geld ist Macht - so einfach ist das (Interview manager magazin) 2012
Fredric Jamesons Kapital, 2011
Die Befreiung aller Planungsdaten aus den kapitalistischen Computernetzen, 2011
Das politische System der USA zwischen Plutokratie und Sozialdemokratie, 2010
Elites and power - Stretching the imagination?, 2009
Eliten und Geldmachtkomplex, 2009
Unter dem Diktat der Nützlichkeit: Was heißt und zu welchem Ende studiert man Soziolog
ie?, 2008
Who will own the EU - the Superrich or the People of Europe?, 2007
Der stille Klassenkampf von oben: Akteure des Reichtums, 2007
Das Empire der Postmoderne und die 'Arbeiterbewegung' - eine Führung durch Hardt/Negris 'Empire', 2005
mehr ...
Auswahl Dokumentarfilme
HJK (1991-1993)
essages



 
Projekte etc.
Home > Lehre / Themen > Publikationen / Filme > CV > Bio

Hans Jürgen Krysmanski
Emeritierter Professor für Soziologie
an der Universität Münster


Publikationen u.a.: Soziologie des Konflikts 1971, Gesellschaftsstruktur der Bundesrepublik 1982, Soziologie und Frieden 1993, Popular Science. Medien, Wissenschaft und Macht in der Postmoderne 2001, Hirten&Wölfe. Wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen 2004/2011. Autor etlicher TV-Reportagen (Spiegel-TV, NDR), einst u.a. Mitglied des Präsi
diums des 'World Peace Council', jetzt u.a. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Attac ... mehr


  
SOZIOLOGIE UND 'REICHTUMSFORSCHUNG'
EIN INTERNET-TV-INTERVIEW
Teil 1
Teil2


Im Kielwasser von Megayachten und Flüchtlingsbooten
Telepolis

Unter den Superreichen wächst das Bewusstsein für die Risiken, welche die wachsende Ungleichheit mit sich bringt

... Der amerikanische Journalist Robert Frank war einst beim Wall Street Journal, jetzt bei CNBC verantwortlich für das Thema Superreichtum. Er ist Autor des Bestsellers "Richistan". Pünktlich zum Sommerbeginn beschrieb er in der New York Times, wie wenig das Leben der neuen Superreichen sich auf bloßes luxuriöses Strandleben reduzieren lässt. Nach dem World Economic Forum in Davos, dem Cannes Lions International Festival of Creativity, der Art Basel und einigen weiteren Events habe nun der "Mediterranean Milk Run" (etwa: "Routine Törn") begonnen - die sommerliche Megayacht-Prozession von Saint-Tropez nach Portofino, Capri usw.

Doch auch die Bootsflüchtlinge des Mittelmeers und ihre Schlepper sind auf einem "Milk Run", einem ganz anderen zwar. Schon in den ersten Monaten des Jahres 2015 ertranken Tausende von Menschen, davon allein an einem Tag 400 vor der Küste Libyens und 700 in der Straße von Sizilien. 2014 kamen mehr als 3 Tsd. Flüchtlinge ums Leben, seit dem Jahr 2000 sind nach vorsichtigen Schätzungen 30 Tsd. im Mittelmeer geblieben.

Und was machen die Superreichen? ...

 
Der Anarchismus lebt!
Nachdenkseiten


... Wer sich einfach so für Monarchien und Dynastien interessiert, wird von Heathcote Williams' Buch Die Windsors – eine schrecklich nette Familie überrascht sein. Die tief in unseren Herzen verwurzelten Klischees von einer modernen Monarchie, einer Pop-Monarchie als immer noch bester Regierungsform, um der schleichendenden Chaotisierung unserer Welt zu entgehen, werden ein für allemal zerstört. Figuren wie Angela Merkel, auf die als Königin sich Oligarchen aller Art einigen könnten, gibt es nur in Medienmärchen.

Der Mischung aus Monarchie und Anarchie entspringt der Anarchismus. Das war auch in den siebziger Jahren so, als Heathcote Williams seine subversive Kulturtätigkeit begann. Dafür stand damals der Song “God Save the Queen” der Sex Pistols ...

... Das ist heute schon etwas anders. Heute bekommt die multimedial verbrämte Systemanarchie es mit einem ebenso raffinierten Systemanarchismus zu tun.

mehr

0,1 Prozent. Das Imperium der Milliardäre
Huffington Post

Unter dem Titel »Future Strategic Context« stellte das britische Verteidigungsministerium seinem strategischen Militärinstitut im Jahre 2007 die Frage, welche Kriege und Konflikte die Welt in dreißig Jahren bedrohen werden.

Ein überraschendes Ergebnis war, »dass die Militärs sich vor Neomarxisten in der globalen Mittelklasse fürchten«. In einer düsteren Vision warnen die Autoren der Studie davor, dass sich im Jahre 2037 mehr als sechzig Prozent der Menschen weltweit in verslumten Städten zusammendrängen werden und dass diese Zusammenballung von Not, Arbeitslosigkeit und Unzufriedenheit einen gewaltigen sozialen Sprengsatz darstellt ...

mehr

Big Data - Klassenkämpfe im neofeudalen Kapitalismus
LuXemburg oder PDF

Kapitalismus wird als System für Kapitalisten
immer unattraktiver. Die Klügsten unter ihnen suchen
nach Alternativen, um ihre Privilegien abzusichern.
(Immanuel Wallerstein)

Die extremen Unterschiede in der lokalen und in der globalen Vermögensverteilung sind Thema der Mainstream-Diskussion geworden. Ein anwachsender Datenstrom macht ‚Ungleichheit' und ‚Ungerechtigkeit' sichtbar. Das Verschwinden von Mittelschichten und die Verhinderung ihrer Herausbildung ist Faktum. Bücher wie Chrystia Freelands ‚Plutocrats' und Thomas Pikettys ‚Capital' haben weitere Akzente gesetzt ...

Im Hintergrund geht es um die historische Entfaltung des ‚privaten Eigentums' an diesem Planeten, der doch uns allen gehört. Und es geht um ‚Big History', um die Grundstrukturen der Menschheits- und Naturgeschichte ...

mehr

Die neuen Superreichen - die globale Elite und die Revolution von oben
Telepolis

Die Superreichen dieser Welt haben es gern, wenn man sie zelebriert, schreibt Chrystia Freeland in ihrem neuen Buch "Die Superreichen". Aber sie werden nervös, wenn man sie analysiert. Und was ist, wenn man sie – in Grenzen selbstverständlich – zugleich zelebriert und aus nächster Nähe analysiert? Die langjährige globale Reuters-Korrespondentin liefert einen faszinierenden Einblick in die Welt des Big-Data-Kapitalismus und seine neue führende Klasse zwischen Silicon Valley, Wall Street, Londoner City und den BRICS-Staaten. Seit zwanzig Jahren sammelt die Kanadierin in Interviews, Begegnungen, ja freundschaftlichen Beziehungen (wie zum Beispiel zu George Soros) Informationen über eine sich konstituierende globale Elite ...

Da stellt sich zunächst einmal die Frage, wie sich aktuell und historisch Superreichtum definieren lässt. Für Freeland beginnt das mehr oder weniger bei 500 Millionen bis 1 Milliarde Dollar. An einer Stelle berichtet sie aus einem Interview mit einem Multimilliardär, in dem es um die Frage ging, wieviel eigentlich genug sei, und dieser antwortet: eine Milliarde müsse es schon sein, "um die Extras zu finanzieren, das Flugzeug, das Boot … Ich meine, das ist meine Ziffer für das Minimum, auf das ich heruntergehen will – wenn ich heruntergehe." ...

mehr

Aus aktuellem Anlass:
Die Sache mit den Verschwörungstheorien (2004)
 

Kurt Vonnegut
1922-2007

Marx in Zeiten
des Dacia

Little Boxes
Words&Music:
Malvina Reynolds

Pete Seeger
Obama Inaugural

Tiny Tim
The Other Side

Mario Adorf
bei den Puhdys











Helpdesk Carl Sagan
(1996)
Pale
Blue Dot
Dazu: Trans-humanismus Dazu:'Big History' Melilla

 

Copyright Statement: As this site is non-profit-making, and produced for educational use, it is intended that persons visiting the site do so for personal reasons only. It is requested that visitors do not save any of the information, audio or images from this site for commercial use. Although this site makes use of material protected by copyright, no infringements of any copyrights or trademarks are intended. It is the intention that the use of images, audio and information contained on this site should be viewed for research and education only. As a result of people visiting this site, no financial loss is intended to any of the copyright holders. In making these statements of request and intent it is argued that this site should therefore be protected under the 'fair use' provisions of copyright law.

Peace and Conflict Studies
(
PeaCon)
Wem gehört die EU? (2007)
Neue Bücher
HIRTEN & WÖLFE.
Wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen

2. überarbeitete und stark erweiterte Neuauflage 2009, 6. Aufl. 2014
Interview zum Buch in Telepolis: Teil 1, Teil 2
ONLINE-VERSION (1. Aufl. 2004)
POPULAR SCIENCE. Medien, Wissenschaft und Macht in der Postmoderne (2001)
Dieses Buch ist vergriffen:ONLINE-VERSION
Nützliche Links

alternet
nachdenkseiten
telepolis

Google
Suchmaschinen

 

Stand: Februar 2016

 

bitte 1x anklicken
(falls auf www.hjkrysmanski.de gelandet)