H.J. Krysmanski                           Aspekte der Globalisierung                           Seminar-Reihe

Neue
Weltordnung

Info-Site ab WS 2002/2003

New World Order

Stratfor: The Bush Doctrine
Official version: www.whitehouse.gov/nsc/nss.html
Move On Bulletin:
The Project For The New American Century

Al Pacino's "Arturo Ui" in New York

John Pilger: The Unthinkable...
Edward Said: Give us back our democracy
Harold Meyerson: The Most Dangerous President Ever
/ IHT: A disaster
Sen. J. William Fulbright on the Arrogance of Power (1966)
Chomsky Interview (April 13, 03)
Tim Robbins: A Chill Wind
William Pfaff: Risks of domination
'Hondrichs Welt '
Norman Mailer: Gaining an empire, losing democracy?
NYT: A Pentagon spending spree
Samuel Weber: Wilde Kriege des Friedens
John le Carré: The United States of America has gone mad (w)
Gore Vidal: Über den Zustand der USA
Joseph R. Stromberg: The Bushnev Doctrine
Norman Birnbaum: Dem's and Rep's, Imperialists all
Rainer Rilling: American Empire... (pdf)
Niels Werber: Peripherie gegen Zentrum - der neue Supercode
Eliot Weinberger: Die grösste Bananenrepublik
Jackson Diehl: 'Rice produces a brilliant analysis'
The Media Ownership Chart (r)
Robert Scheer: Sunset on Empire
Joseph Nye: Ein Imperium?(r)
William Greider: The End of Empire(r)
Michael Klare: Endless Military Superiority
Tony Judt: Its own worst enemy(r)
Frances FitzGerald: George Bush and the World(r)
WB und IMF: Global reassessment
Lutz Schrader: Universalismus vs.
Global Governance
(pdf)
Jeremy Rifkin: An energy revolution

Mark Fiore: Spinny and the CFR (Flash Player)
Gerhard Seyfrieds Secret Diagrams
Washington Post: A year in the world
William Pfaff: A pathological mutation in capitalism
Russian oil for America: Step toward a new world order?
Jimmy Carter: The troubling new face of America
Rudolf Maresch: Das neue Rom
Francis Fukuyama: The West may be cracking
Al Gore: The people versus the powerful
Immanuel Wallerstein: The Eagle Has Crash Landed
Die neue Rechte: It takes an empire
Bush II: The Next World Order (The New Yorker)
Malcolm Sylvers: Die USA - Anatomie einer Weltmacht (coming soon)
Krysmanski: Zur geopolitischen Bedeutung der Machteliten der USA
Krysmanski: Das amerikanische Jahrtausend?


Anstoss für das Seminar sind zwei Diskurse:

1) Hardt und Negri sprechen in ihrem Buch 'Empire' von einer dreischichtigen Struktur des globalen Zusammenhangs von Herrschaft. Die oberste Schicht (unified global command) besteht aus der Supermacht USA, einer ausgewählten Gruppe von Nationalstaaten (G7), verschiedenen 'Clubs' wie dem Pariser oder Londoner Club, dem World Economic Forum in Davos sowie einem vielfältigen Netz weiterer (informeller) Vereinigungen (heterogeneous set of associations). Die mittlere Schicht (network of international capitalist corporations) wird bestimmt durch die transnationalen Konzerne: sie organisieren die Kapitalflüsse, technologische Entwicklungen und Bevölkerungsbewegungen; die Konzerne 'teilen' sich diese Aufgaben mit einer größeren Gruppe von Nationalstaaten (general set of sovereign nation states) sowie vielfältigen lokalen und regionalen Organisationen. Die unterste Schicht des globalen Herrschaftszusammenhangs bilden die 'Mechanismen der Repräsentation' der Interessen des 'globalen Volkes', der 'Multitude': die politischen (parlamentarischen) Systeme der Nationalstaaten, die Vereinten Nationen, Nichtregierungsorganisationen und vielfältige Basisbewegungen, Initiativen usw.

2) Das Wort Imperium (empire) wird neuerdings auch von konservativen amerikanischen Intellektuellen und Politikberatern aufgegriffen. "Es ist eine Tatsache, daß seit dem Römischen Reich kein Land kulturell, ökonomisch, technologisch und militärisch so dominierend gewesen ist wie die USA heute." (Charles Krauthammer) Seit Max Boot vom Wall Street Journal im Herbst 2001 in einem Aufsatz, 'The Case for American Empire', die militärische Besetzung von Afghanistan und Irak mit der stabilisierenden Wirkung begründete, welche die Britische Herrschaft im 19. Jahrhundert in dieser Region hatte, breitet sich die Empire-Idee schnell aus. Amerika sei ein 'Imperium im Entstehen' ('an empire in formation'), sagt Charles Fairbanks von der John Hopkins University. Paul Kennedy, Yale University, behauptet gar, es habe noch nie in der Geschichte ein solches Ungleichgewicht der Macht gegeben. Die bis dato ausführlichste Darlegung aus dem Empire-Lager stammt von Robert Kaplan: Warrior Politics: Why Leadership Demands a Pagan Ethos ('Eine Politik für Krieger: Warum Führung ein heidnisches Ethos braucht', Random House, 2001). Kaplan schlägt vor, daß die führenden Politiker der USA sich mit den antiken Chronisten beschäftigen sollten: denn historisch habe sich kaum etwas geändert. Also warum nicht vom Zweiten Punischen Krieg lernen, oder von Kaiser Tiberius? Und Paul Kennedy verweist auf die Tatsache, daß Amerika sich schon oft wie ein eroberndes Imperium aufgeführt hat: "Schon seit die ersten Siedler in Virginia ankamen, waren wir eine imperiale, eine erobernde Nation." Und, fährt er fort, dieses imperiale Verhalten dauert an: "Die Vereinigten Staaten haben Militärsstützpunkte in 40 Ländern. Beim Angriff auf Al Qaida und die Taliban haben wir Kriegsschiffe von Großbritannien, Japan, Deutschland, Spanien und Italien aus in Bewegung gesetzt." Die 'Empire-Gelehrten' (New York Times) konzedieren, daß Amerika heute nicht nur mit roher Gewalt operiert, sondern ökonomische, kulturelle und politische Mittel einsetzt. Man möchte andere Völker lieber zu Amerikanern machen als sie mit Krieg zu überziehen. "Wir sind immer noch ein attraktives Imperium", sagt Max Boot. Und aus genau diesem Grunde müsse man sich für eine Pax Americana stark machen. Gerade in einer anarchischen Welt, mit Schurkenstaaten und terroristischen Zellen, biete eine den Globus beherrschende USA den besten Garanten für Frieden und Stabilität. "There's a positive side to empire," sagt Robert Kaplan. "It's in some ways the most benign form of order."

Irak - Debatte, Aktion und Folgen

Anatol Lieven: A Trap of Their Own Making
Beste aktuelle Berichte:
Alternet.org
Mark Fiore:
RummyCo
(Flash Player)
Asia Times: In the pipeline: More regime change
James Woolsey (CIA): World War IV
Joseph Fitchett: New technology, new war?
Paul Krugman: These American statesmen prefer the martial plan
Sen. Robert Byrd: Reckless and arrogant policies

Der Krieg gegen den Irak ist zum klarsten Beispiel für den Einfluss des militärisch-industriellen Komplexes geworden, vor dem Präsident Dwight Eisenhower in seiner Abschiedsrede 1961 so eloquent warnte. Dieses eherne Beziehungsgeflecht zwischen mächtigen Individuen innerhalb und außerhalb der Regierung operiert weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit und ist von Interessenkonflikten durchtränkt. - Die Ziele dieser Gruppe mögen oder mögen nicht mit den besten Interessen des amerikanischen Volkes zusammenfallen. Denken wir, zum Beispiel, an die Interessen der einfachen Soldaten, die in diesem Krieg gekämpft, Sand gefressen und ihr Blut in der Wüste vergossen haben, und an die ganz anderen Interessen jener Händler der Macht, die wie verrückt für die Realisierung dieses Krieges kämpften und in jeder Phase an ihm profitieren.
Bob Herbert New York Times


What about the CFR?
Anatol Lieven: The Push for War
(CEIP)
Mother Jones:
Oil&Arms / The Map (w)
Gulf War 2 (animation)
After the war: Sanger/Dao: US-plans for postwar Iraq / UN: Humanitarian emergency (w)
Documents Iraq War Debate (U of Michigan)
War with Iraq: Costs, Consequences etc. (Am. Acad. of Arts and Sciences)
Helton&Whitaker, CFR: Nation-busting from Afghanistan to
Iraq
Da
vid Ignatius: Bush's biggest problem...
Youssef Ibrahim, CFR: Bush's Iraq adventure is bound to backfire
Al Gore attacks Bush's policy on Iraq
Not in our name:
40 000 US-Intellektuelle gegen den Krieg
(w) - WWW.NION.US - NION (pdf)
Torsten Wöhlert: Das letzte Gefecht
Jay Bookman: The president's real goal in Iraq(r)
B. Odehnal / M. Kilian: Bagdad ist nur der Anfang
Anthony Lewis: Bush and Iraq (w)
New York Times: Occupation Plans
Nicholas Kristof: Cheney and Saddam
ICIJ: The Business of War (Artikelserie - r)
Mercenaries for America:
Private contractors step in for Pentagon
Bush's Armaggedon Policy / Nancy Gibbs: The Bible and the Apocalypse
So schnell?
Richard Perle für Regime-Wechsel auch in Berlin
Perle "was quoted as saying that the best thing Chancellor Gerhard Schröder could do to mend strained relations with Washington over Iraq would be to quit."
IHT, Oct.2 2002

Jürgen Todenhöfer: Die Schlacht der Lügen
Chris Floyd: Global Eye - Dark Passage (The Moscow Times)
A View from the CIA: Saddam the miscalculator
Harald Schumann: Doppelmoral der Bush-Krieger
www.antiwar.com
Rick Halpern's Info-Site Pessimism of the mind
Federation of American Scientists: Military Analysis Network(w)
Mark Fiore: Why we must invade / Invasion Planz (Flash Player)

Geht es um die gewaltsame Aneignung der Ressource Erdöl? Thomas Friedman: Yes, partly / Mo Mowlam: ...protect the West's supply of oil / Eugene Rumer: A U.S.-Russian oil pact? / Economist: Don't mention the o-word / Dan Morgan & D. Ottaway: When it's over, who gets the oil?

World Policy Institute: Military Spending since 9-11 (doc)
Daniel Altman: Military contractors
Tad Daley: America's nuclear hypocrisy


The CEO-Crisis

Mark Fiore: Tips! (Flash Player)
Geographies of the Global Rich
Llewellyn Rockwell on American Billionaires
Michael Powell: Upper-class neuroses and pre-school
America's richest politicians
Dana Milbank: Bush as CEO
NYT: White House cuts down on corporate policing
N
YT: Frontier justice for executive misdeeds
Über Kevin Philipp: The Power of the Super-Rich(r)

Alex Kuczynski: Lifestyles of the rich and shameless
CEOs: Their salaries
Todd Gitlin: Connect the dots ... an ec
onomic clique
Lester C. Thurow: Only big investors thrive
Warren E. Buffet: Corporate ethics: blame the CEO
Paul Krugman: A businessman named George W. Bush
Three opinions: America's business model in crisis
IHT: The tarnished corporate chief
J. Barker: 'Crony Capitalism' und die Eliten der Macht
J. Sonnenfeld: Serial acquirers expanding without management
DIE ZEIT: Die schamlosen Chefs
William Pfaff: Challenges to U.S. corporate abuse
New York Times: Corporate America: Heed this banker
Paul Krugmann: Greed is bad business
Paul Krugman: Aid the rich at home...
Enron Skandal (PIR)


Ressourcen

Federation of American Scientists - Site Index (w)
Commanding Heights (Public Broadcasting System PBS)
H.J. Krysmanski: Notizen zu Power Elites USA
H.J. Krysmanski: Herrschende Klassen
INFO-SITE: Michael Hardt/Antonio Negri, Empire
Namebase
An Internet Guide to Power Structure Research

DGS-Kongress 2000 - Power Elites
Die neue politische Elite
C. Wright Mills
They Rule (Flash 5)
Arbeitshilfen: American History Resources

The Software Corner
David Ignatius: CIA tools
Give Big Brother The Slip: Peeakabooty


Fortsetzung hier: AMERICAN EMPIRE?


Masters of War and more


Krysmanski: Wer führt die neuen Kriege?
Naomi Klein: Hinter der Maske Paul Bremers,
des US-Statthalters im Irak

CorpWatch: Bechtel and the Corporate
Invasion of Iraq
War Profiteers Card Deck
P. Krugman: The lunatics are now
in charge of the asylum

Mark Fiore: Looting (Flash Player)
Frank Rich: About Culture
Maureen Dowd: Pentagon crusaders ...
Bob Herbert: Ask Bechtel ...
AP: Bechtel in Iraq
Manager Magazin: Regenten v. Bushs Gnaden
P. Krugman: War provides perfect cover
Naomi Klein: Privatization in Disguise
E. Becker: Cheney's cronies
Bob Herbert: Who will profit?
R. Kerber: U.S. already looks to rearm Iraq
James Woolsey (CIA): World War IV
Kurt Vonnegut: C students from Yale (w)
IHT: Budgetary shock and awe
P. Krugman: Cheney
P. Krugman: Pro-war protests rigged
News from Reality: The Carlyle Group
St. Weisman: Doctrine of preemptive war
D. Henriques: American firms will 'rebuilt' Iraq
P. Chatterjee: Halliburton profits from this war
Richard Perle's Global Crossing / Rücktritt
PWP: The Perpetual War Portfolio (r)
Info-Site: The War in Context (r)
Database: The Bush 100 (r)
Richard Perle: The State of the West (r)
Scoop: Paul Wolfowitz (r)
Joseph P. Firmage: Policies of Mass Destruction


Europa und USA

Elmau: Noch eine Konferenz (mit Mead)
William Pfaff: 'Old Europe' and Bush's America
William Pfaff: Crushing German dissent, or, Why the U.S. fears Europe
Ist zunächst einmal alles gesagt? Jean-Luc Nancy: Krieg des Monotheismus
Mark Siemons, FAZ: Was der Krieg bedroht
John Vinocur: Washington, the winner in the EU-expansion
Rolf Paasch: Neue Allianzen
William Pfaff: The Mideast isn't Europe
Norbert Walter, Deutsche Bank: Bush abdicates America's global leadership role
Robert Kagan: Different philosophies of power


Special Sites

Der Krieg um Öl und Geld (zu den
Folgen von 9-11)
Wem gehört die Welt? (die Website zur Reichtumsforschung)
www.mediachannel.org
JOHN PILGER's WEBSITE
Rick Halpern's Site Pessimism of the mind
Hans-Hermann Hoppe (anarcho-capitalist)
medialens.org (correcting corporate
media vision - w)
Federation of American Scientists(w)
Mark Fiore's Animation Gallery (Flash Player)
Münsteraner Vorlesungen: Kapitalismus und Weltgesellschaft
Mathias Bröckers' Conspiracy Homepage
Znet (deutsch)
Krysmanski: Reflexionen über 'Empire' (ppt)


Corresponding Scientists

Reinhold Wagnleitner, Salzburg (w)
Homepage / Websites
Rick Halpern, Toronto
Website
Rainer Rilling, Marburg (r)
Website 'Wem gehört die Welt'
Walter Russell Mead, CFR
Braced for Jacksonian Ruthlessness /
Warum nicht Sibirien kaufen? / Amerika kann die Welt retten / Neues Mead Buch / Goodbye, Europa


zur Arbeitsfläche des Seminars


Fragen aus dem Seminar Machteliten des SS 02:

Welche Gruppen, Schichten, Organisationen steuern den Globalisierungsprozess? Wer sind die Global Players? Nicht erst seit dem 11. September 2001 gibt es darauf viele Anwortversuche, darunter wilde Gerüchte und Verschwörungstheorien. Der Soziologe Ralf Dahrendorf spricht von einer neuen 'globalen Klasse', andere sehen die 'Illuminaten' am Werk. Autoren wie Michael Hardt und Antonio Negri entwickeln in ihrem Buch 'Empire' ein neues Konzept von Geopolitik. Soziologen entdecken den Begriff der Machtelite wieder. Kein Zweifel kann daran bestehen, daß viele Angehörige der 'globalen Klasse' US-amerikanische Pässe besitzen.

Machteliten sind diejenigen Menschengruppen auf diesem Planeten, die über die Bedingungen der Aneignung der Reichtümer dieser Welt verfügen; es sind diejenigen, die in einem allgemeinsten Sinne 'Eigentumsrecht' setzen - oder auch zerstören - können. Die Aktivitäten von Machteliten beziehen sich dann auf zwei dialektisch miteinander verbundene Realitätsebenen. Wir sprechen für die Zwecke dieses Seminars zunächst von Geopolitik I und Geopolitik II.

Geopolitik I wäre die Ebene, auf der unser Planet als Gegenstand allgemeiner Arbeit erscheint, als der Raum, in dem sich der Stoffwechsel zwischen Natur und Gesellschaft vollzieht. Hier geht es um die aufbauenden und zerstörenden Wirkungen menschlicher Arbeit, um Produktion und Destruktion - und vor allem um die Ressourcen unseres Planeten und um die Biosphäre.

Geopolitik II dagegen wäre die Ebene, auf der unser Planet als die Sphäre allgemeiner Kommunikation erscheint, beispielsweise als ein Netz weltumspannender kommunikativer Finanztransaktionen, als ein Raum unübersehbar vielfältiger kultureller und massenkultureller Äußerungen. Vor allem aber wäre Geopolitik II eine Ebene, auf der Ökonomie nicht mehr als Stoffwechselprozess zwischen Gesellschaft und Natur erscheint, sondern als eine kulturelle Operation. Wo also folglich auch Machtpolitik nicht mehr allein Kampf um Ressourcen ist, sondern zu einem neuen imperialen Projekt führt, einem globalen Projekt der vernetzten Macht unter Einschluss des Cyberspace ('Empire').

Vgl. H.J. Krysmanski: Zur geopolitischen Bedeutung der Machteliten der USA

Another kind of Pyramid

'Spuren' des voraufgehenden Seminars 'Machteliten' (SS 2002):

Die 'Ressourcen' führen zu den Ergebnissen früherer Seminare, Konferenzen usw.

Grundlagen des
Historischen Materialismus
(Ressource)
Der Zeitrhythmus
des Kapitalismus
(Ressource)

Visuelles:
Moneymuseum
arte: le dessous des cartes
CNN Millennium History
CNN-Infoglobe

Corporate American Flag

News:
IPS alternative global newslink

http://www.indymedia.org/
ProjectCensored
cnn
IHT

An Internet Guide to Power Structure Research (Ressource)
DGS-Kongress 2000
- Power Elites
(Ressource)
Die neue politische Elite (Ressource)
C. Wright Mills (Ressource)
Public Information Research (Ressource)

Globalisation & Citizenship (John Urry)

Forbes People

Ferdinand Lundberg's Klassiker Online:
The Rich and the Super-Rich (1968)

Texte von Krysmanski:
Machteliten u.Globalisierung, 2000
Eat the Rich. Die Rolle der reichen Amerikaner in der Welt, 1999

Global Ethic Airlines. Hans Küng's Normative Globalism, 1999
Der kleine, der große und der wölfische Frieden, 1999
Indifferenz und Desintegration. Grenzen einer Soziologie der Moderne, 1998


Institute for the Study of Billionaires

 

 

 

'Globalisation' (Ressource v. ATTAC)
Zum Beispiel: Tax Havens (Oxfam)
Globalisierungsgegner heute (DLF-Feature von Christiane Raasch)
Kritik der reinen Ökonomie: Forrester, Mies, Soros, Ferguson (Die ZEIT)
Leo Mayer: Ein Beitrag zur Analyse des heutigen Imperialismus (pdf)
IPkW: Kritik der Globalisierung

Texte von Krysmanski:
Der Amerikaner, der Sibirien kaufen wollte (Spiegel TV), 1993
'Developmental Aspects of the German Unification Process’,1994
Soziologie und Frieden, (Online Buch) 1993

Verschwörungstheorien in der Massenkultur (Ressource)
Großstädte (Ressource)
Zukunft der Bildung (Ressource)
Open Source - Oekonux (Ressource)

Zu den Websites von Reinhold Wagnleitner

Texte von Krysmanski:
Varianten des amerikanischen Planetarismus
, 2000
Cyber-Genossenschaften, 2000
Raunen über Globalisierung
in der Massenkultur
, 1999


Ein neues Buch über Medien, Wissenschaft und Macht:

 

 

 

 

Site Map / Classes / Publications / Projects 
H.J. Krysmanski     
Copyright Statement: As this site is non-profit-making, and produced for educational use, it is intended that persons visiting the site do so for personal reasons only. It is requested that visitors do not save any of the information, audio or images from this site for commercial use. Although this site makes use of material protected by copyright, no infringements of any copyrights or trademarks are intended. It is the intention that the use of images, audio and information contained on this site should be viewed for research and education only. As a result of people visiting this site, no financial loss is intended to any of the copyright holders. In making these statements of request and intent it is argued that this site should therefore be protected under the 'fair use' provisions of copyright law.