SS 08-Krysmanski-Karl Marx im 21. Jahrhundert
Aspekte der Globalisierung

Karl Marx im 21. Jahrhundert

under construction
 

Zur Einführung

Marx-Engels-Werke (gute Suchfunktion)

Reading Marx's Capital with David Harvey

Elmar Altvater u.a.: Kapital.doc: Das Kapital (Bd.I) in Schaubildern und Kommentaren

Alex Demirovic: Das Wahr-Sagen des Marxismus

Texte von H.J.Krysmanski:
WEM GEHÖRT DIE EU?

Herrschende Klassen
Karl Marx: Das Kapital
Entwicklung und Stand der klassentheoretischen Diskussion
Produktionsverhältnisse
Produktionsweisen
Karl Marx goes to Hollywood
... die Assoziation freier Produzenten
Varianten des amerikanischen Planetarismus

Weitere Texte und Materialien

Veranstaltung aus dem WS 07/08:
Strukturen und Akteure des Reichtums

Wie funktioniert Geld? (eine Animation von Max von Bock)
Naomi Klein: Die Räuberbarone kommen zurück
John Gray: Can Radical Capitalism Survive?
'Future Strategic Context' (eine britische Militärstudie zur politischen Entwicklung)
Seminar: Der Zeitrhythmus des Kapitalismus
Stefan Meretz:Produktivkraftentwicklung und Subjektivität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweise zur Erstellung einer AG-Website
http://www.geldmachtapparat.de/

Auch hier kann man eine kostenlose AG-Website erstellen:
http://www.homepage-baukasten.de/



067174
H.J. Krysmanski
Karl Marx im 21. Jahrhundert
30.04.08 - 16.07.08, Mi 16-18

Texte

Marx-Engels-Werke
Kommunistisches Manifest
Zur Kritik der Politischen Ökonomie (Vorwort)
Das Kapital (Band 1)

Zur Einstimmung
Elmar Altvater: Nicht tot zu kriegen
H.J. Krysmanski: Die letzte Reise des Karl Marx
Rolf Hecker: Marx mit MEGA neu lesen
Ingo Stützle: Marx reloaded
Dacia-Werbung: Mal wieder Zeit für eine Revolution

Grundlagen des historischen Materialismus

Schauen wir hinter die Kulissen der Globalisierung (oder auch des 'amerikanischen Planetarismus'):
"Die Konsumtion der Arbeitskraft, gleich der Konsumtion jeder anderen Ware, vollzieht sich ausserhalb des Marktes oder der Zirkulationssphäre. Diese geräuschvolle, auf der Oberfläche hausende und aller Augen zugängliche Sphäre verlassen wird daher, zusammen mit Geldbesitzer und Arbeitskraftbesitzer, um beiden nachzufolgen in die verborgene Stätte der Produktion, an deren Schwelle zu lesen steht: No admittance except on business." (Das Kapital, Bd.1, MEW 23, S.189) Von Arbeitskraft und Produktionsmitteln, von Produktivkräften und von Produktionsverhältnissen, Produktionsweisen und Überbauten also ist zu reden (SCHEMA).

'Produktivkräfte': der Begriff fasst das Wesentliche des Zusammenhangs von Natur, Gesellschaft und Technik besser als jeder andere - und führt im übrigen geradenwegs in das Verständnis der gegenwärtigen informationstechnologischen Revolution. Produktivkraftentwicklung ist als die Dialektik von Produktionsmittel- und Arbeitskraftentwicklung zu begreifen - in der Moderne also als die Entwicklung von Energiemaschinen, Prozessmaschinen, Algorithmusmaschinen einerseits und von menschlicher Kreativität andererseits. Die Entwicklung der individuellen und gesellschaftlichen Produktivkräfte stösst immer wieder an Grenzen, die durch die Produktionsverhältnisse, Produktionsweisen und Überbauten gesetzt werden. Die menschliche Arbeitskraft, so einst Herbert Marcuse, droht folglich immer wieder 'eindimensional' eingeengt zu werden.

Historisch betrachtet hing diese wiederkehrende 'Eindimensionalität' der Handlungsmöglichkeiten zunächst am beschränkten Entwicklungsstand der Produktionsmittel, dann an der Trennung der Produzenten von den Produktionsmitteln (in der Sklavenhaltergesellschaft, im Feudalismus), dann, in der kapitalistischen Moderne, an der systematischen Verwertung dieser Trennung - und heute an der Fesselung der neuen informationstechnischen Produktivkräfte (in denen jene Trennung an sich aufgehoben wird) durch die kulturelle Logik des Spätkapitalismus, durch die Massen- oder Simulationskultur (vgl. z.B. Jeremy Rifkin).

Zugleich erscheinen unter diesen Bedingungen auch alternative, 'multidimensionale' Handlungs- und Entfaltungsmöglichkeiten (vgl. z.B. Stefan Meretz).

Karl Marx in the Movies

The ongoing KARL MARX MOVIES project

Seit längerem beschäftigt mich die Frage, wie man die Figur von Karl Marx in die Welt der Bilder und des Films bringen könnte. Selbst in Zeiten der Sowjetunion und der DDR war ja in dieser Hinsicht nicht allzu viel passiert. Doch in den letzten Jahren ist das Medieninteresse an Marx gewachsen. Man denke nur an das Ranking der ‚größten Deutschen’ in einer Sendung des ZDF im Jahre 2003, als Marx (der in allen neuen Ländern die Nummer eins war) hinter Konrad Adenauer und Martin Luther auf Platz drei kam; oder an eine Umfrage der BBC aus dem Jahre 1999, in der Karl Marx zum größten Denker des letzten Jahrtausends gewählt wurde.

Irgendwo in den Labyrinthen der deutschen Filmindustrie gab und gibt es immer wieder Anläufe zu einem ‚Biopic’ über Karl Marx, aber bislang ist daraus nichts geworden. In diesen Tagen beginnen die Dreharbeiten zu einem internationalen biographischen Film über den jungen Karl Marx ...

Website-Marx-crowdfunding

Sitzungen SS 08

30.4. Einführungssitzung

7.5. Anleitungen zur Lektüre von Das Kapital (Band 1/MEW 23)
- Krysmanski: Stellenwert von Das Kapital
- aus dem Vorwort zur Kritik der Politischen Ökonomie
- aus dem 4. Kapitel (1. Die Verwandlung von Geld in Kapital, 2. Widersprüche der allgemeinen Formel, 3. Kauf und Verkauf der Arbeitskraft, S.161-191)
- aus dem 5. Kapitel (Arbeitsprozess und Verwertungsprozess, S.192-213 )

21.5. Das Kommunistische Manifest - Präsentation (die Lektüre seitens aller TeilnehmerInnen wird vorausgesetzt)

28.5. Karl Marx im 21. Jahrhundert: Was heißt das? - Dokumentarfilm www.karl-marx-film.com - weitere Planung

4.6. Der Historische Materialismus
- vgl. 'Grundlagen' (mittlere Spalte)
- Powerpoint Das Kommunistische Manifest
- Rolf Hecker: Marx mit MEGA neu lesen


Die Plenarsitzungen am 11.6. und 18.6. finden nicht statt. In dieser Zeit sollen die individuellen und kollektiven Projekte bearbeitet werden.


25.6.
2.7.
9.7. (Schlusssitzung)

 

Arbeitsgruppen SS 08

Erste Ergebnisse:

Powerpoint: Das Kommunistische Manifest
Powerpoint: Marx als Journalist

Themen weiterer AGs u.a.:
Ursprüngliche Akkumulation
Zur Biografie von K.M.
Lektüre 'Das Kapital'
Der Begriff Produktivkraft
etc

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright Statement: As this site is non-profit-making, and produced for educational use, it is intended that persons visiting the site do so for personal reasons only. It is requested that visitors do not save any of the information, audio or images from this site for commercial use. Although this site makes use of material protected by copyright, no infringements of any copyrights or trademarks are intended. It is the intention that the use of images, audio and information contained on this site should be viewed for research and education only. As a result of people visiting this site, no financial loss is intended to any of the copyright holders. In making these statements of request and intent it is argued that this site should therefore be protected under the 'fair use' provisions of copyright law.