Der Geheimbund Skull and Bones

 

1. Übersicht und Einordnung von "Skull and Bones"

"Skull and Bones" (Schädel und Knochen) ist mehr als eine gewöhnliche Studentenverbindung. Die auch "Brotherhood of Death" (Bruderschaft des Todes") genannte Gemeinschaft wurde 1832 an der Yale University in New Haven, Connecticut gegründet. Der Orden stellt den Ältesten und gleichzeitig Renommiertesten der insgesamt sieben Geheimbünde an der Yale University dar. Daneben gibt es noch Scroll & Key, Book & Snake, Wolf's Head, Eliahu und Berzelius. Diese Bruderschaften dienen als Rekrutierungsbasis für junge Männer, die für Karrieren in Regierung, Justiz, Finanzen und anderen einflussreichen Sektoren in den Vereinigten Staaten bestimmt sind. Skull & Bones ist der Elitärste unter diesen Geheimbünden. Einzig und allein Scroll & Key kann einen ähnlich hohen Einfluss auf die amerikanische Gesellschaft in den letzten 170 Jahren für sich beanspruchen.

Im Gegensatz zu Studentenverbindungen an den meisten anderen amerikanischen Universitäten gibt es Skull & Bones und die ihm ähnlichen Geheimbünde ausschließlich in Yale. Sie gehören also keiner landesweit organisierten Vereinigung an. An den anderen Elite-Universitäten Harvard und Princeton bestehen ähnlich exklusive Bünde. Doch was den Einfluss auf die amerikanische Politik betrifft, bleiben die Geheimbünde von Yale, angeführt von Skull & Bones, unerreicht.

2. Entstehung und Geschichte

Der Strategie der "konstruktiven Verwirrung" folgend, haben die Mitglieder des Ordens Skull & Bones eine Reihe widersprüchlicher Mythen über die Entstehung und Geschichte ihrer geheimen Bruderschaft aufkommen lassen.
Einer Darstellung zufolge stellt der Orden den Ableger einer britischen Freimaurergruppierung dar, die erstmals im späten 17. Jahrhundert am All Soul's College an der Oxford University in Erscheinung trat. Einer zweiten Version nach, lehnt sich die Ordensgründung an die deutschen nationalistischen Geheimbünde des frühen 19. Jahrhunderts an. Einer dritten Erklärung zufolge ist Skull & Bones in der Geschichte beispiellos. Der Orden nahm zwar einige Kulte der europäischen Freimauereri auf, stimmte diese aber auf ihre Weltanschauung ab.
Trotz der widersprüchlichen Entstehungsmythen, gilt es als gewiss, dass Skull & Bones von William Huntington Russell und Alphonso Taft sowie dreizehn weiteren Studenten im Jahre 1832 in Yale gegründet wurde. Doch wurde der Orden erst 1856 offiziell unter dem Namen "Russell Trust Association" amtlich eingetragen. Russell und seine Kameraden von Skull & Bones betrachteten sich als besondere Elite unter der puritanischen Handelsbankelite auf Yale. Sie nahmen die Überzeugung der Puritaner auf, dass sie "von Gott auserwählt" und dazu bestimmt seien, Nordamerika zu beherrschen. Den biographischen Angaben der ersten Ordensmitglieder zufolge, stammt das Geld, das für die Fortführung ihrer geheimen Machenschaften und die Besetzung von Schlüsselpositionen an der Yale Universität benötigt wurde, aus dem Opiumhandel im Fernen Osten.

3. Wie wird man Mitglied von "Skull and Bones"?

Seit seiner Gründung hat Skull & Bones gerade einmal 2 500 Mitglieder aufgenommen. Nur rund 600 Mitglieder des Ordens sind gleichzeitig am Leben. Erst diese geringe Mitgliederzahl ermöglicht die gewaltige Machtkonzentration in den Händen seiner Mitglieder.

3.1 Auswahlkriterien:

Zu den Auswahlkriterien zählen - abgesehen von der Familienverbundenheit zum Orden, die seit jeher einen bedeutenden Faktor darstellt - auch die so genannten "Three Ordeals" (drei Prüfungen, Feuerproben) Diese drei Prüfungen zielen darauf ab, die voraussichtliche Fähigkeit des "Knochenmannes" einzuschätzen, in der Welt nach der Universitätszeit seinen Weg zu gehen. Die Bewährung 1. im Internat, 2. draußen in der Natur (Jagen, weite Reisen in unwirtliche Regionen in Afrika oder Südamerika) und 3. Kriegseinsatz gelten als Grundvoraussetzungen für die Ordenszulassung.

3.2 Auswahlverfahren:

Um in den Orden Skull & Bones aufgenommen zu werden, muss man ein Auswahlverfahren, namens "Tapping" über sich ergehen lassen. Es wird von 15 Senioren (Hochschul-Schülern im vierten Jahr) der Yale- Universität geleitet. Diese wählen aus den Junioren-Klassen (Hochschul-Schüler im dritten Jahr) 15 neue Mitglieder für das kommende Jahr aus. Eine Gruppe von "Bonesmen" (Knochenmännern) schreitet daraufhin zum Schlafsaal eines jeden "tappee" und klopft an dessen Tür. Wenn das voraussichtliche Mitglied die Tür öffnet, klopft ihm ein "Knochenmann" auf die Schultern und schreit "Skull & Bones: Nimmst Du an?". Wenn der Kandidat annimmt, wird ihm eine Botschaft überreicht, die mit einem schwarzen Band umwickelt ist. Das schwarze Band ist mit einem ebenfalls schwarzen Stück Wachs versiegelt, dass das "Skull and Crossbones"-Emblem sowie die geheimnisvolle Nummer 322 trägt. Die Botschaft nennt dem Kandidaten Zeit und Ort, zu dem er in der Nacht der Aufnahme erscheinen soll. Die Kandidaten werden darauf hingewiesen, dabei keine metallischen Objekte oder Kleidungsstücke zu tragen.
In seiner gesamten Geschichte hielt Skull & Bones Schwarze, Juden und alle anderen non-WASPs (White-Anglo-Saxon-Protestant = Angehörige des weißen amerikanischen Bürgertums protestantischen Glaubens) aus seinen Reihen fern. Innerhalb der letzten 30 Jahre wurden jedoch gelegentlich Alibi-Mitglieder aus diesen Gruppen ausgewählt. Somit lässt sich in den neuesten Listen ein "Yalie" mit einem jüdischen oder sogar chinesischen Familiennamen finden. Dem amerikanischen Autor Rosenbaum zufolge soll der Orden in den letzten Jahren sogar Homosexuelle in seine Reihen aufgenommen haben.

3.3 Aufnahmezeremoniell:

Auf die formelle Auswahl der nächsten Gruppe von zukünftigen "Knochenmännern" folgt die formelle Aufnahmezeremonie. Gemäß einem Skulls & Bones-Dokument aus dem Jahre 1940 umfasst die Aufnahmezeremonie folgende Punkte: Der Anwärter wird in einem Sarg in die Gebäudemitte getragen, wo er von den Anwesenden besungen und in den Orden neu hineingeboren wird. Daraufhin wird er aus dem Sarg gezogen und in ein mit Symbolen besticktes Gewand gehüllt. Von nun an wird zu Beginn jedes weiteren Treffens ein Knochen mit dem Namen des Anwärters in einen Knochenhaufen geworfen.

Im Innern der Skull & Bones-Krypta, besser bekannt unter dem Namen "the Tomb" (das Grab), befindet sich auch der mit der Nummer 322 beschriftete "geheiligte Raum". Auf der gewölbten Wand über dem Gewölbeeingang befindet sich die deutsche Inschrift: "Wer war der Narr, wer war der Weise? Der Bettler oder der König? Ob arm oder reich, im Tod sind alle gleich." Dieses Zitat, das aus einem deutschen Freimaurer-Ritual stammt, ist wesentlicher Bestandteil der Kontroverse, die die Ursprünge von Skull & Bones umgibt. Der Orden wird von seinen heftigsten Kritikern mit Naziorganisationen gleichgesetzt. Tatsächlich ähneln die Rituale des Ordens eher denen, die von schottischen und englischen Freimaurerlogen angewandt wurden.

4. Skull & Bones; Verschwiegenheit und Doppeldeutigkeit:

Zusätzlich werden die Geheimnistuerei und Verwirrung um diese geheimen Symbole und Rituale gewollt von dem Orden gefördert. Zwei der Grundsätze, die den Mitgliedern des Geheimbundes auf den Weg gegeben werden, sind die der Verschwiegenheit und Doppeldeutigkeit. Sie gelten als wertvolle Hilfsmittel, wenn die "Knochenmänner" die isolierte Yale-Universität verlassen und in Regierung, Geheimdienst, Militär oder der Privatwirtschaft Karriere machen. Dabei spielt es für die Ordensmitglieder eine untergeordnete Rolle, ob diese Verschwiegenheit und Doppeldeutigkeit für das Erreichen von guten oder bösen Absichten verwendet wird. Diese zwei Grundsätze gelten als unerlässliche Instrumente bei der Machtausübung. Die effektive Ausübung von Macht ist eines der allumfassenden Ziele aller "Bonesmen". Die geheimen Beziehungen, die die aktiven Mitglieder während ihres vierten Hochschuljahres untereinander aufgebaut haben, werden ein Leben lang aufrechterhalten.

5. Wer ist Mitglied von Skull and Bones?

Wenn man die Familienkonstellation der ersten "Knochenmänner" miteinander vergleicht, stellt man fest, dass es heute nicht mehr als 20 bis 30 Familien gibt, die den Kern des Ordens bilden. Die Mehrheit unter ihnen gehört zu den alt eingesessenen puritanischen Familien, die mit den ersten Einwanderungswellen von Siedlern im 17. Jahrhundert nach Nordamerika kamen. Zu diesen prominenten Familien zählen: Whitney, Lord, Phelps. Wadsworth, Allen, Bundy, Adams, Stimson, Taft, Gilman und Perkins. Zur zweiten Gruppe innerhalb des Skull and Bones-Ordens zählen Familien, die ihre Aufnahme in die Elite Neuenglands den beträchtlichen Vermögen verdanken, die sie während des 18. und 19. Jahrhunderts angehäuft hatten. Die führenden Familien dieser zweiten Kategorie heißen: Harriman, Rockefeller, Payne, Davison, Pillsbury und Weyerhauser.

Trotz seiner zurückhaltenden Informationspreisgabe veröffentlichte der Geheimbund bis 1971 Mitgliedslisten. Dabei wird deutlich, wie viel Einfluss dessen Mitglieder auf die Politik der Vereinigten Staaten ausüben. Die Liste enthält u.a. die Namen der folgenden 15 Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft der Vereinigten Staaten:

· F. Trubee Davison (1918), Direktor der Central Intelligence Agency (CIA).
· William Howard Taft (1878), 27ster Präsident der Vereinigten Staaten
· Harry Payne Whitney (1894), Investment banker
· Harold Stanley (1908), Gründer von Morgan Stanley, Investment banker
· Alfred Cowles (1913), Cowles Communication
· Artemus Gates (1918), Präsident der New York Trust Company, Union Pacific, TIME, Boeing Company
· Henry Luce (1920), Time-Life
· Russell W. Davenport (1923), Herausgeber des Fortune Magazine
· John Heinz II (1931), Vater des Senators John Heinz
· George Herbert Walker Bush (1948), 41ster Präsident der Vereinigten
· Evan G. Galbraith (1950), Botschafter in Frankreich und Managing Director of Morgan Stanley
· Richard Gow (1955), Präsident von Zapata Oil
· Winston Lord (1959), Vorsitzender des Rates für Auswärtige Beziehungen, Botschafter in China und stellvertretender Staatssekretär in der Clinton Administration.
· Senator John Kerry (1966)
· George Walker Bush (1968), 43ster Präsident der Vereinigten Staaten

6. Videos:

· CBS-Video über Skull and Bones: http://www.prisonplanet.com/111803skullandbones.html

· MSNBC-Video über die Geschichte von Skull and Bones: http://www.prisonplanet.com/031204msnbcconnection.html

· NBC-Video über John Kerry bei "Meet the Press", in dem er seine Mitgliedschaft bei Skull and Bones bestätigt: http://www.prisonplanet.com/010104kerryadmits.html

· NBC-Video über Präsident George W. Bush bei "Meet the Press" in dem er seine Mitgliedschaft bei Skull and Bones bestätigt: http://www.prisonplanet.com/020904presidentquizzed.html

· Video über ein angebliches Ritual bei Skull and Bones, aufgenommen von Ron Rosenbaum: http://www.thememoryhole.org/skull-bones-vid.htm

7. Artikel:

· Link zu dutzenden von Mainstream Artikeln: http://www.propagandamatrix.com/archive_skull_and_bones.html
· Liste von angeblichen Mitgliedern von Skull and Bones: http://www.biblebelievers.org.au/bones.htm
· Ein CBS-Artikel, der versucht, die Organisation zu entmystifizieren: http://www.cbsnews.com/stories/2003/10/02/60minutes/main576332.shtml

Quellen:

http://www.parascope.com/articles/0997/skullbones.htm
http://en.wikipedia.org/wiki/Skull_and_Bones
Robbins, Alexandra: Skull & Bones, der Geheimorden hinter George W. Bush. Kreuzlingen Diederichs, 2003