Michail Borisowitsch Chodorkowski




Geboren: 26. Juni 1963 in Moskau.
Laufbahn: Vom Komsomolzen-Führer zum Chef einer der größten russischen Ölkonzerne. Seit 25.10.03 reichster Häftling Russlands
Freunde: Ex-Premier Viktor Tschernomyrdin, der Milliardär Wladimir Potanin.
Feinde: Die Metall-Magnaten Michail Tschernoi und Iskander Machmudow.
Skandale: Im Dezember 1995 übernimmt Chodorkowski bei einer umstrittenenen Auktion für ganze 170 Millionen Dollar 78 % der Yukos-Anteile, des damals zweitgrößten Ölkonzerns Russlands und viergrößten der Welt. Acht Jahre später wird er wegen Steuerhinterzeihung verhaftet.
Familie: Verheiratet, vier Kinder.

Ist Russland in eine Diktatur der Oligarchen abgeglitten?


Diese Frage wird in westlichen Medien häufig gestellt, seit im Moskauer Gefängnis ‚Matrosenruhe' der reichste Häftling der Welt einsitzt.

Chodorkowski mit geschätzten neun Milliarden Eigenvermögen der reichste Russe, dem einzigen Sohn einer jüdischen Arbeiterfamilie, werden unter anderem Untreue, Betrug, Unterschlagung und Steuerhinterziehung zur Last gelegt, die den Staat angeblich um eine Milliarde Dollar.

Der Sturz Chodorkowskis löste in westlichen - vor allem in amerikanischen - Wirtschaftskreisen einen Schock aus, hatte der Russe doch noch zehn Tage vor seiner Verhaftung in Washington für eine Teilfusion zwischen den US-Erdölmultis ExxonMobil oder ChevronTexaco und der größten russischen Erdölgesellschaft Jukos/Sibneft geworben, deren Chef Chodorkowski war.